Wanted: GPS-Laufuhr mit Navigation

Hoffentlich finde ich durch diesen Beitrag und mit Eurer Hilfe meine nächste Laufuhr. Ich bin auf der Suche nach einem Modell, das mindestens folgende Funktionen bietet:

  • Laufcomputer: Messen von Distanzen, Zeiten, Runden
  • Herzfrequenzmessung
  • GPS-Funktion: Strecken-Auswertung am Computer
  • Navigation: Streckenplanung (am Computer) und Zielführung

Das sind meine must haves. Alles, was die Uhr außerdem „beherrscht“, ist natürlich prima: Höhe messen, Temperatur fühlen, Schritte zählen. Alles fein, muss aber nicht sein. Ich habe also eine ziemlich klare Vorstellung. Dennoch tu ich mich schwer mit der Auswahl eines Modells.

Die meisten mir bekannten Laufcomputer kommen nicht in Frage, weil sie den Punkt Navigation nicht beherrschen. Anscheinend gehöre ich mit mit diesem Anspruch zu einer Randgruppe. Oder aber es wissen zu wenig Läufer, welche Möglichkeiten sich aus dieser Funktionalität ergeben. Ich habe darüber schon einmal geschrieben (hier geht’s zum Beitrag). Und nun habe ich auch mal versucht, in einem Video darzustellen, was das Laufen mit Navigation (für mich) so besonders macht:

Sicher ist klar geworden, dass für mich nicht Zielzeiten im Vordergrund stehen, sondern Distanzen und (schöne) Strecken. Und wie im Video ersichtlich, leistet mir dabei im Moment der Garmin Forerunner 305 gute Dienste.

Leider hat Garmin dieses Modell inzwischen aus dem Programm genommen. Und darum halte ich schon jetzt die Augen auf: wer wird sein Nachfolger?

Bislang habe ich folgende Modelle ins Auge gefasst:

Garmin Fenix Suunto Ambit 2 Garmin Forerunner 910 XT
Fenix
(von Garmin)
Ambit 2
(von Suunto)
Forerunner 910XT
(von Garmin)

Wer kann mir zu diesen Modellen Erfahrungen schildern? Habt Ihr Tipps oder Empfehlungen? Oder kennt Ihr noch andere Laufuhren, die über die genannten Funktionen verfügen?

Ich bin Euch für jeden Hinweis wirklich dankbar! Und wenn Ihr jemanden kennt, der jemanden kennt… Vielen Dank!  :-D






Teile diesen Beitrag: #sharingiscaring – Dankeschön! ❤️

47 comments

  • Die neuen TomTom Runner 3 bzw. Spark 3 (gleiche Uhr, andere Bänder) sollen ja eine brauchbare Routenfunktion haben. Gibt es in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten (mit oder ohne Herzfrequenzmessung am Handgelenk, mit oder ohne Musik)
    Hat jemand schon Erfahrung damit? – Richtige Alternativen zum vernünftigen Preis kann ich nicht finden. Habt Ihr mit der genannten TomTom oder einer anderen aktuellen Uhr mit vergleichbarer Navi- Funktion Erfahrungen?

    • Danke für den Hinweis auf die neuen Modelle von TomTom, Max. Ich werde sie mir gleich mal online ansehen… Sorry, aber Deine Fragen kann ich mangels Erfahrung natürlich leider nicht beantworten. :-(

  • Hallo Eddy,
    gibt es inzwischen eine neue Lösung???
    Mein Wunschprofil entspricht ziemlich genau Deinem (Pulsmessung brauchbich nicht), mit zwei Zusatzpunkten: ich habe sehr schmale Handgelenke, meine FR 405 ist fast schon zu groß, ich hoffte auf neue kleinere Produkte… zum anderen reicht mir die Akkuleistung auf Ultraläufen häufig nicht. Ganz wichtig ist mir aber eben die genannte Navifunktion: ich bin total enttäuscht, dass die bei den neueren Forerunnerprodukten nicht mehr dabei ist. FR 910 ist, wie gesagt, zu voluminös für mich :-( Ich freue mich über eine Antwort!
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Leider hat sich am Status immer noch nichts geändert. Ich habe vor ein paar Tagen wieder darüber geschrieben. Eben erst hatte ich eine Bekannte zu Besuch, die für die fenix3 schwärmt: das Modell würde alle unsere Wünsche erfüllen – aber leider ist es für schmale Handgelenke eindeutig zu groß :-(

  • Hi Eddy,
    sicherlich hast du unterdessen eine schöne Uhr mit Navigation gefunden. Auch ich habe in den letzten Jahren die Routenplanung am PC erstellt und auf meine Garminuhr Forerunner 305 übertragen. Insbesondere habe ich dies für Radtouren genutzt. Ich möchte mich nicht mit Smartphone leiten lassen. Leider ging meine Forerunner vor ein paar Stunden kaputt. Ich wollte gerade meine Daten auf den PC übertragen – sie wurde jedoch nicht erkannt. Ich kann sie auch nicht mehr einschalten geschweige denn aufladen. Schade. nun bin ich gerade auf der Suche nach einer neuen Uhr auf deinen Artikel gestoßen. Bisher habe ich nur die Forerunner 310XT gefunden, die meinen Ansprüchen gerecht wird. Welche Uhr nutzt du jetzt? Bist du mit dem GPS-Empfang und der Navigation zufrieden?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    LG Beate

    • Hallo Beate,

      ich habe mich letzten Sommer für den V800 von POLAR entschieden – und bin bis heute von dieser Entscheidung enttäuscht. Warum? Weil ich über 400,- Euro ausgegeben habe für eine Laufuhr, die nicht navigieren kann! Richtig gelesen… Polar hatte mir damals versichert, dass diese Funktion mit einem der nächsten Software-Updates kommen wird. Da mir der V800 in allen anderen Punkten zusagte, hab ich ihn „vorab“ gekauft – und warte nun seit einem Jahr darauf, dass Polar sein Versprechen auch wahr macht! :-(

      Wenn ich den Kauf noch einmal rückgängig machen könnte, würde ich wieder zu GARMIN zurückggehen und mir den fenix3 anschaffen. Weiterer Vorteil: ich könnte Garmin-Connect wieder nutzen. Die Plattform finde ich wesentlich besser (und ausgereifter), als „flow“ von Polar.

      Tja, wie heißt es so schön: hinterher weiß man immer mehr…
      Danke für Deinen Besuch und Deinen Kommentar!

      • Danke für deine Antwort. Ich habe mir gerade die fenix3 angesehen. Sieht wirklich gut aus. :-) Allerdings auch nicht ganz preiswert. Ich drücke dir die Daumen, dass für die V800 das gewünsche Update bald kommt.

  • Hi Eddy,
    ich weiß nicht ob Du noch immer auf der Suche bist.Ich habe gerade die Feinx 2 von Garmin entdeckt,diese kann laut Handbuch navigieren.
    Nicht nur nach tracks, sondern endlich auch wieder nach Routenpunkten :)
    Ich werde sie mir die nächsten Tage mal anschauen, vielleicht wirds mein Weihnachtsgeschenk :)

    • Vielen Dank für Deinen Tipp, Thomas. Ich habe mich im Sommer für einen V800 entschieden (hier mein Bericht) und bin damit bisher sehr zufrieden. Wenn – wie versprochen – noch die Routen-Navigation „nachgelegt“ wird, ist der V800 für mich eine „runde Sache“. ;-)

    • Richtig, Thomas: mit der 310XT klappt das auch. Und inzwischen kann man auch direkt bei Garmin sehr bequem Strecken am Bildschirm erstellen und auf das Gerät übertragen. Ich glaube, dazu werde ich auch noch einen Bericht schreiben ;-)

      Danke für Dein Feedback!

      • Da mein 305 bissel rumspinnt (ist zwar repariert, nur lockte doch die Lust auf was „neues“) ist bei mir nun ein 310 heimisch gewurden. ich bin auf Deinen Bericht gespannt! Weil einfaches planen von fremden Strecken interessiert mich auch, bin auch gern in mir unbekannten Gegenden unterwegs und hantiere derzeit mit der umständlichen Eingabe von Koordinaten direkt am FR.Das dauert halt etwas…

        • Inzwischen warte ich mit Sehnsucht auf das neue Flaggschiff von Polar (V800), das im April verfügbar sein soll – und leider bis zu 500,- Euro kosten wird…

          Übrigens habe ich zur Streckenplanung mit dem Forerunner am PC auch ein Video veröffentlicht. Vielleicht interessiert es Dich, Thomas: http://youtu.be/aZHSkcQyuoI

          • Bin jetzt mit dem 310 ab und zu unterwegs gewesen.Was ich total vermisse ist die Routennavigation,es geht nur die Tracknavigation.In der Kompassansicht wird zwar die Richtung des nächsten Routenpunkts angezeigt, jedoch nicht die Entfernung.Es wird nur die Entfernung bis Routen/Track Ende angezeigt.Dabei wäre es mir hilfreich,wenn ich wüßte wie lange ich laufen muß, bis es sich lohnt wieder auf die Uhr zu schauen.Auch vibriert der 310 nicht, wenn man an einem Routenpunkt ankommt, schade. Die Track/Brotkrumen Spur Anzeige mag ich nicht.

  • Hallo Eddy,
    da ich immer mal wieder gerne „drauflos“ laufe oder Strecken, selbst wenn sie unbekannt sind, variieren möchte, will ich immer eine Karte dabei haben. Meine Kombi ist daher Oregon 300 bzw. 450 mit OSM drauf. Ich laufe fast immer mit einem leichten Rucksack (Salomon) und habe daher immer eine Tasche auf der Brust in dem der Oregon sehr schnell zugänglich ist.

    Gruß
    Claas

    • Ich habe mir den Oregon eben mal angesehen: ich möchte eher nicht mit einem Hand-Gerät laufen, sondern mit einer „Uhr“. Der Oregon ist aber für Trailrunner oder Geocacher bestimmt eine interessante Wahl. Danke Dir daher für Deine Empfehlung, Claas!

  • Ich habe seit knapp 3 Wochen die Nike+ Sportwatch GPS und habe damit über 100 Kilometer absolviert. Und ich bin bis jetzt sehr zufrieden. Ich will versuchen, es mal kurz machen:

    Nachteile: 1. Bindung an Nike+ Webseite, denn nur dahin lassen sich die Daten hochladen. Die Seite selbst ist gut gemacht, prima Auswertung, ein wenig verspielt, aber ich mag sie, die Werbung dort ignoriere ich. 2. USB-Anschluss am Armband sieht nicht robust aus, darum behandle ich die Uhr mit Vorsicht. 3. Man muss sie aufrecht ablegen, weil es sonst zu Entladung des Akkus kommen kann. Ok, ich will nicht zu kritisch sein, das perfekte Produkt hat wohl keiner.

    Vorteile: 1. das hammermäßig gute Design 2. sehr gut ablesbares Display, gestochen scharf 3. Individuell voreinstellbare Anzeigemodi (ich laufe mit großer Gesamt-Zeitanzeige und im oberen Bereich wechselt Puls, Durchschnittstempo und Gesamtstrecke, denn nur diese 3 Angaben brauche ich. Warum soll ich mir den Kalorienverbrauch anzeigen lassen?). 4. Extrem präzise Messung. Und damit bin ich bei dem, was mich wirklich überzeugt. Der TomTomSensor misst erstaulich genau. Mein Halbmarathon wurde nahezu auf den Meter genau gemessen, ansonsten habe ich zu Google-Earth-Messungen nicht mehr als 50 Meter Differenz auf meinen Standard-Laufstrecken festgestellt. Daher ist auch die angezeigte Durchschnittgeschwindigkeit sehr genau (aber erst nach knapp einem Kilometer, vorher zeigt die Uhr ein zu schnelles Tempo an). 5. Extem schnelle Satellitenfindung. Bei jedem Upload werden die Sat-Daten auf der Uhr aktualisiert. Gehe ich aus dem Haus, sagt sie mir nach spätestens 30-45 Sekunden „ready“. Verloren hat sie ein Signal noch nie. 6. Akku soll 9 Stunden halten, das halte ich für glaubwürdig.

    Hmmm, noch ein Nachteil: Leider teuer, so ca. 150 Euro + nochmal 50 für den dazu passenden Brustgurt samt Sender. Das hat mir anfangs Bauchschmerzen bereitet, weil ich fürchtete, Geld verballert zu haben.

    Mein Fazit bis jetzt: An die Nike+ Seite habe ich mich gewöhnt. Davon abgesehen verwalte ich meine Trainings/Laufergebnisse ohnehin mit einer Tabellenkalkulation. Die Uhr ruht auf einer umgedrehten Kaffeetasse neben meinem Laptop. Sie macht präzise Messungen und erlaubt mir wirklich gute Laufanalysen. Genau das wollte ich haben.

    Bei Gelegenheit werde ich auf meiner Webseite mal mehr dazu schreiben und zeigen.

    • Vielen lieben Dank für Dein ausführliches Statement zur Nike+ Sportwatch! Auf jeden Fall ein sehr interessantes Tool – aber leider eben ohne die von mir so geliebte Navigations-Funktionalität *sigh*

    • Sorry, habe ich erst jetzt geschnallt, du suchst mit Navigation. Das kann das Nike-Teil nicht. Aber vielleicht kann trotzdem jemand was mi meiner Info anfangen.

  • Ich habe zwar auch die 310XT, habe sie aber noch nie so benutzt. Nach deinem tollen Video und Hannes’ Worten zur 310XT muss ich das jetzt wirklich mal in Angriff nehmen!

    • Das ist ja fast wie Porsche fahren, oder mal das Gaspedal durchzutreten, Andreas… Gib Gas – es wird Dir bestimmt gefallen! :-D

    • Danke für den Tipp: beim DCRainmaker hatte ich natürlich schon längst vorbei geschaut. Leider hat er aber sowohl im Bericht über die Garmin 310XT, als auch in seinem Vergleich nicht erwähnt, ob dieses Modell die Navigation beherrscht. Ich sag’s ja: ich bin eine exotische Randgruppe…

      • Wenn dann sind wir eine exotische Randgruppe ;-) Aber ich glaube nicht, dass GPSies.com nur für uns gegründet wurde. Ich gehe davon aus, dass viele leidenschaftliche Läufer diese Funktion nutzen, nur dies eben nicht so offen kundtun.

        Sport frei!
        Thomas

  • Man kann nie früh genug nach einer neue Laufuhr ausschau halten, denn meine nicht mal 2 Jahre alte FR305 gibt jetzt schon langsam den Geist auf. Nach ca. 1 Stunde kommen schon Warmmeldungen über leeren Akku und die nach unten Taste funktioniert nicht mehr, was ein Nutzen der Navifunktion unmöglich macht (man kommt aus der 2km Anzeige nicht mehr raus).

    Ich selbst liebäugle mit dem FR310XT und noch mehr mit dem FR910XT, da ich zukünftig plane an dem ein oder anderen Triathlon teilzunehmen.

    Sport frei!
    Thomas

    • Nachdem ich durch Hannes erfahren habe, dass die 310XT auch die Navigation beherrscht, habe ich dieses Modell in den engsten Kreis genommen. Preislich am interessantesten – und bei Garmin weiß ich ja schon, was ich bekomme ;-)

      Ich würde Dir empfehlen, Deine 305er an Garmin einzusenden: habe schon mehrfach gelesen, wie hervorragend der Kundendienst ist! Asp: Versuch macht kluch, Thomas :-)

      • Daran habe ich natürlich auch gedacht, aber leider ohne Kaufbeleg erfolgt keine Garantiereparatur. Die Uhr war ein Weihnachtsgeschenk 2011 und Amazon stellt keine neue Rechnung aus… Also muss ich in die Röhre schauen :-(

        Sport frei!
        Thomas

  • Ich hatte den 305, aber weil der Akku schlechter wurde fürchte ich ob es 4 zu 4,5 Stunden aushalten möchte, und habe einen 310XT gekauft. Riesenapparat. Leider nur nicht ge-eignet als normale Uhr. Der neue FR620 sieht gut aus, aber ist ein wenig teuerer. Wenn ich nicht den 310XT vor 8 Monaten gekauft hätte, dann wäre es jetzt vielleicht doch den 620 geworden oder den 220.
    Es gibt übrigens auch noch den Timex Ironman (2.0 glaube ich jetzt). Habe eine sehr alte Edition mit einen riesen GPS-empfanger hier noch liegen. Konnte leider keine Daten übertragen, also immer manuell alles in Excel einklopfen. ;-)

    • Ich hatte in Deinem Blog schon gesehen, dass Du mit dem 310er Forerunner unterwegs bist. Aber dieses Modell kann nicht navigieren, richtig? Die neue 620er ist ein tolles Ding – aber kann auch nicht navigieren. Es ist zum Haare ausreißen… :-(

  • FR310XT fungiert als Nachfolger der 305. Verzichtet im Gegensatz zum 910er auf die gesonderten Schwimm-Auswertungen und einfachen Multisport-Modus. Das sind die einzigen Vorteile der 910er. Also absolut unnötig für „nur Läufer“.

    Und im Gegensatz zur Fenix ist die 310 noch eine echte Läufer-Uhr. Die Fenix kostet 150 Euro mehr, hat keine Intervallfunktion, keine Auto-Pause und keine Auto-Lap. Dafür hat sie einen Barometer, einen „echten“ Kompass, Temperaturmessung und einen deutlich größeren Speicher und Akku.

    Ich hatte auch die 305er und habe inzwischen die 310er. Und ja, die Navigations-Funktion läuft dort genauso wie „früher“ ;)

    Einzige Nachteile der 310er: Die Wurm-Navigation stockt manchmal beim Zeichnen (also bei 50m-Ansicht zum Beispiel verschwindet die Linie einfach, weiter rauszoomen hilft dann aber), auf der Karte werden keine Kilometermarkierungen mehr angezeigt (waren beim 305er für die bisher absolvierte Strecke dabei) und im Hauptmenü ist der Puls nicht mehr direkt sichtbar.

    Wenn die 305 noch läuft, absolut kein Grund umzusteigen. Aber wenn sie es nicht mehr tut, ist die 310 der adäquate Nachfolger.

    • Das nenne ich mal eine echte Hilfe und klare Ansage: vielen lieben Dank dafür, Hannes! Ich war bis eben der Annahme, dass die 310er nicht navigieren kann. Umso erfreuter bin ich über Deinen Kommentar! Für mich würde das Modell wohl komplett ausreichen – und den Geldbeutel schonen. :-D

  • Hallo Eddy,
    die frage ist ja eigentlich schon beantwortet. Wer einmal Garmin hatte, ist schwer von etwas anderem zu überzeugen. Ich habe noch den Forunner 210 und der reicht mir fürs Training. Habe immer mit dem 910 XT geliebäugelt aber wrar bis her zu geizig ;-) Wenn du den haben möchtest, bei Runnerspoint gibt es ihn. Mit ein paar mal rumschleichen, angucken, wieder weglegen und Dessinteresse heucheln, bekommst du ihn bestimmt unter 300 €.

    • Hast schon recht, Matthias: ich tu mich in der Tat schwer, einer anderen Marke den Vorzug zu geben. Hinzu kommt, dass ich zur Suunto Ambit auch nicht wirklich positive Meldungen erhalte. Aber noch warte ich: vielleicht kommt noch der ein oder andere Bericht. Und NOCH funktioniert mein 305er ja tadellos :-)

  • Wie du weißt, habe ich die Garmin 910XT. Das Einzige was mir hier fehlt, ist eine Temperaturanzeige, sonst kann die aber alles (Schwimmen, radeln, Rennen). Ich kann sie dir gerne mal für eine Woche leihen.

  • Hi Edi,

    mit der Fenix bin ich sehr zufrieden. Ist sozusagen die Eierlegende Wollmilchsau unter den GPS-Uhren ;-) Und Garmin veröffentlicht regelmäßig Firmware-Updates, mit denen z.T. sogar noch weitere Funktionen hinzugekommen sind. Die Navigations-Funktion habe ich bisher aber kaum genutzt, da kann ich dir leider nicht viel zu sagen.

    • Vielen Dank für Dein Feedback, Hendrik! Die Fenix ist im Moment mein Favorit. Ich hoffe ja, dass die Navigation in gleicher Weise funktioniert, wie beim 305er Forerunner.

      Aber Hoffen bedeutet eben Nicht-Wissen: Vielleicht schreibt ja noch ein anderer Besitzer dieses Modells etwas dazu…

  • Hallo Eddy,

    ich habe die Ambit2 und kann diese nur weiter empfehlen. Es gibt keine vollkommene Laufuhr, doch diese hat zumindest eine gute Akkulaufzeit und wenn nicht kann ich sie mit einem Zusatzakku nachladen. Ist Präzise und hat ein gutes GPS. Navigation geht über Koordinaten, musst halt einen Weg finden :-). Aber das macht es wieder interessant.

    Gruß
    Markus

    • Danke für Deinen Bericht, Markus! Für mich sind Akkulaufzeiten bis max. 10 Stunden mehr als ausreichend. Ich denke, dass schaffen alle genannten Modelle (oder?).

      Die Unterschiede liegen wohl eher in Funktionen wie der Navigation: hier muss ich mir mal genauer anschauen, die man über Koordinaten navigiert, so wie Du beschrieben hast. Bedeutet das, dass ich keine Strecken laden kann? Das wäre dann hinsichtlich meiner Anforderungen allerdings ein K.O.-Kriterium für dieses Modell… :-?

Posts nach Kategorie:

Mehr Blogposts übers Laufen entdecken:

Videos vom Laufen – laufend gefilmt


Da wo ich laufe, ist auch meine GoPro mit am Start: Ich versuche, die unvergleichlich tolle Stimmung beim Laufen einzufangen. Die Videos gibt es hier und bei Youtube.