Die Überschrift habe ich aus meinem Trainingsplan kopiert: Die Simulation eines 10-Kilometer Tempodauerlaufs im Wettkampftempo ist der Abschluss des ersten Drittels meines Marathon-Trainings. Und ich bin schon gespannt, was dabei heraus kommt…

Der Trainer hat für mich die Zielzeit 0:47:15 vorgesehen. Das ist eine verdammt harte Nuss, denn ich bin 10 Kilometer noch niemals  in weniger als 50 Minuten gelaufen!

Aber ich hab auch noch nie so trainiert, wie in den letzten paar Wochen. Gerade die zahlreichen Tempo-Intervalle von 400 bis 3.000 Meter werden hoffentlich den gewünschten Effekt haben. Im Trainingsverlauf zeigt sich jedenfalls tendenziell eine Verbesserung im Tempo.

Ich habe das mit Hilfe der gestrichelten Linie im Diagramm dargestellt:

Um die Zielzeit zu schaffen, muss ich mit einer Durchschnitts-Pace von 04:42 min/km laufen. Gemäß Diagramm müsste das ja wohl zu machen sein. Soweit die Theorie…

…aber in der Praxis ist es natürlich noch ein himmelweiter Unterschied, ob man 3 x 3.000 Meter oder 1 x 10.000 Meter Tempo machen muss: nach jedem 3.000 Meter Intervall gab es nämlich eine Trab-Pause von einigen Minuten. Und auf diesen Luxus muss man beim 10-Kilometer Lauf dann wohl leider verzichten.

Ich bin also gespannt, was die Uhr zeigt, wenn ich morgen über die Ziellinie laufe renne. ;-)

Marathon-Training mit Gruppenzwang
Bremen hat keine Berge

16 Kommentare

Mach mit und hinterlasse einen Kommentar

Feedback