Zur Zeit nehmen bundesweit 200 Menschen an einer Pilotstudie der Ärztekammer Nordrhein teil, die sich über 2 Jahre erstreckt. Das Ziel ist eine Antwort auf die Frage: wie wirkt sich mehr Bewegung auf die Gesundheit aus? Konkreter: wie stark sinkt das Herzinfarkt-Risiko oder die Gefahr, an Altersdiabetes zu erkranken?

Die Probanden (übrigens gesunde Menschen mit Übergewicht!) sollen Ihren täglichen Bewegungsumfang auf 10.000 Schritte pro Tag steigern. Die Ergebnisse der Langzeit-Studie werden von Hausärzten in Zusammenarbeit mit der Sporthochschule Köln ermittelt.

Meine persönliche Studie mit Withings Pulse

Nein, ich zähle nicht zu diesen Probanden! Ich hätte allerdings die besten Voraussetzungen: alt genug, gesund, übergewichtig… :mrgreen:  Die Einleitung gab es, weil ich mein eigenes 10.000-Schritte-Projekt gestartet habe:

Mein neuestes Gadget ist der (die? das?) Withings Pulse, ein Tool, das Schritte zählen kann. Mit 99,- Euro wäre das Ding für einen einfachen Schrittzähler aber ziemlich teuer. Klar: Pulse kann eine Menge mehr…

Withings Pulse Ansichten

  • Schritte zählen
  • Höhe messen
  • Entfernungen berechnen
  • Kalorienverbrauch ermitteln
  • Schlaf überwachen
  • Herzfrequenz mesen

Es ist 8 Gramm leicht und kleiner als eine Streichholzschachtel!

Außerdem hat es einen Touch-Screen und überträgt Daten per Bluetooth zum Smartphone, Tablet oder ins Web. – Find‘ ich richtig klasse.

Ich werde demnächst noch über meine (Langzeit-) Erfahrungen mit dem Tool schreiben, und vielleicht auch ein Video dazu produzieren. Vorab hier schon mal das Intro von Withings zu diesem Gadget:

Schon cool das Tool, findet Ihr nicht?

Seit mittlerweile drei Jahren nutze ich bereits die Withings-Waage (Arbeitstitel: Lügenluder), die mein Gewicht per WLAN auch hier im Blog live aktualisiert (siehe Menü „Gewichtiges“).

Bezogen auf mein Bestreben, endlich wieder das passende Gewicht zu meiner Größe zu erlangen, hat die Waage zwar nichts gebracht. Aber ich finde es eben toll, meine Daten jederzeit präsent zu haben und die Historie der letzten Jahre auf Knopfdruck zu sehen. Und jetzt kommen die Werte vom Withings Pulse noch hinzu.

Verrückt? – Achtung: es wird noch viel verrückter:

MyFitnessPalAuf Empfehlung von DiRo-Gerd, der ebenso ein Technik-Junkie technikverliebt ist wie ich, habe ich mir MyFitnessPal auf iPhone und iPad installiert…

Hierbei handelt es sich um ein (übrigens kostenloses) Ernährungs-Tagebuch, wo ich täglich alle Mahlzeiten und Snacks erfasse. Nachdem ein Ziel definiert ist (x Kilo am Tag y), helfen Auswertungen dabei, dieses Ziel nicht aus dem Auge zu verlieren.

MyFitnessPal habe ich wiederum mit Runtastic verknüpft, wo ich meine Trainingsdaten erfasse. Durch diese Verbindung werden automatisch die jeweils verbrannten Kalorien an MyFitnessPal übermittelt.

Auch Withings Pulse ist mit MyFitnessPal verknüpft, so dass der durch die erfassten Schritte berechnete Kalorienverbrauch in die Statistik des Ernährungs-Tagebuchs einfließt.

Ich merke gerade, dass es ziemlich schwierig ist, diese Verbindungen zu beschreiben. Ich hab daher mal versucht, es mit einer Skizze zu erläutern:

Eddys-Skizze

…klar soweit? – Das könnt Ihr nun von mir aus als verrückt bezeichnen!  :mrgreen:


Links zu diesem Beitrag:
Ärztekammer Nordrhein: Ärzte empfehlen 10.000 Schritte pro Tag
Withings Pulse – Website
MyFitnessPal – Website
Runtastic (Mein Profil)
Gerds Blog – DiRo-Online


 

Streak-Running: was soll das?
Wehe, einer jammert wegen der Kälte!

37 Kommentare

Mach mit und hinterlasse einen Kommentar

Feedback