Projekt 10.000 Schritte pro Tag

Zur Zeit nehmen bundesweit 200 Menschen an einer Pilotstudie der Ärztekammer Nordrhein teil, die sich über 2 Jahre erstreckt. Das Ziel ist eine Antwort auf die Frage: wie wirkt sich mehr Bewegung auf die Gesundheit aus? Konkreter: wie stark sinkt das Herzinfarkt-Risiko oder die Gefahr, an Altersdiabetes zu erkranken?

Die Probanden (übrigens gesunde Menschen mit Übergewicht!) sollen Ihren täglichen Bewegungsumfang auf 10.000 Schritte pro Tag steigern. Die Ergebnisse der Langzeit-Studie werden von Hausärzten in Zusammenarbeit mit der Sporthochschule Köln ermittelt.

Meine persönliche Studie mit Withings Pulse

Nein, ich zähle nicht zu diesen Probanden! Ich hätte allerdings die besten Voraussetzungen: alt genug, gesund, übergewichtig… :mrgreen:  Die Einleitung gab es, weil ich mein eigenes 10.000-Schritte-Projekt gestartet habe:

Mein neuestes Gadget ist der (die? das?) Withings Pulse, ein Tool, das Schritte zählen kann. Mit 99,- Euro wäre das Ding für einen einfachen Schrittzähler aber ziemlich teuer. Klar: Pulse kann eine Menge mehr…

Withings Pulse Ansichten

  • Schritte zählen
  • Höhe messen
  • Entfernungen berechnen
  • Kalorienverbrauch ermitteln
  • Schlaf überwachen
  • Herzfrequenz mesen

Es ist 8 Gramm leicht und kleiner als eine Streichholzschachtel!

Außerdem hat es einen Touch-Screen und überträgt Daten per Bluetooth zum Smartphone, Tablet oder ins Web. – Find‘ ich richtig klasse.

Ich werde demnächst noch über meine (Langzeit-) Erfahrungen mit dem Tool schreiben, und vielleicht auch ein Video dazu produzieren. Vorab hier schon mal das Intro von Withings zu diesem Gadget:

Schon cool das Tool, findet Ihr nicht?

Seit mittlerweile drei Jahren nutze ich bereits die Withings-Waage (Arbeitstitel: Lügenluder), die mein Gewicht per WLAN auch hier im Blog live aktualisiert (siehe Menü „Gewichtiges“).

Bezogen auf mein Bestreben, endlich wieder das passende Gewicht zu meiner Größe zu erlangen, hat die Waage zwar nichts gebracht. Aber ich finde es eben toll, meine Daten jederzeit präsent zu haben und die Historie der letzten Jahre auf Knopfdruck zu sehen. Und jetzt kommen die Werte vom Withings Pulse noch hinzu.

Verrückt? – Achtung: es wird noch viel verrückter:

MyFitnessPalAuf Empfehlung von DiRo-Gerd, der ebenso ein Technik-Junkie technikverliebt ist wie ich, habe ich mir MyFitnessPal auf iPhone und iPad installiert…

Hierbei handelt es sich um ein (übrigens kostenloses) Ernährungs-Tagebuch, wo ich täglich alle Mahlzeiten und Snacks erfasse. Nachdem ein Ziel definiert ist (x Kilo am Tag y), helfen Auswertungen dabei, dieses Ziel nicht aus dem Auge zu verlieren.

MyFitnessPal habe ich wiederum mit Runtastic verknüpft, wo ich meine Trainingsdaten erfasse. Durch diese Verbindung werden automatisch die jeweils verbrannten Kalorien an MyFitnessPal übermittelt.

Auch Withings Pulse ist mit MyFitnessPal verknüpft, so dass der durch die erfassten Schritte berechnete Kalorienverbrauch in die Statistik des Ernährungs-Tagebuchs einfließt.

Ich merke gerade, dass es ziemlich schwierig ist, diese Verbindungen zu beschreiben. Ich hab daher mal versucht, es mit einer Skizze zu erläutern:

Eddys-Skizze

…klar soweit? – Das könnt Ihr nun von mir aus als verrückt bezeichnen!  :mrgreen:


Links zu diesem Beitrag:
Ärztekammer Nordrhein: Ärzte empfehlen 10.000 Schritte pro Tag
Withings Pulse – Website
MyFitnessPal – Website
Runtastic (Mein Profil)
Gerds Blog – DiRo-Online


 






Teile diesen Beitrag: #sharingiscaring – Dankeschön! ❤️

37 comments

Schreibe einen Kommentar zu Daniel Cancel reply

  • Mittlerweile ist auch so ein Jawbone Armband eine ziemlich gute Alternative. Je nach Ausführung ist da ebenfalls von Schlafanalyse bis Plusüberwachung alles drin! Wir hatten das vor kurzem auch bei uns als Geschenkidee auf dem Blog und ich bin begeistert

    • Mein Beitrag ist jetzt zwei Jahre alt und natürlich gibt es inzwischen viele neue Gadgets und Geräte, so wie zum Beispiel das von Dir erwähnte Armband. Das stimmt natürlich. Danke für den Hinweis und den Link auf Deinen eigenen Beitrag. – Ich denke, Du solltest noch den Affiliate-Link zum Shop als solchen kennzeichnen. ;-)

    • Ich bin bislang sehr zufrieden mit meinem neuen Gadget, Benni. Bislang reichte die Zeit leider noch nicht für ein kurzes Video – aber das reiche ich noch nach: versprochen!

  • Wow Eddy,
    das ist frei nach dem Motto „Entdecke die Möglichkeiten“. Es war mir gar nicht klar, was man alles wie verknüpfen und automatisiert anzeigen lassen kann. Alleine Deine Waage ist ja schon der Hammer. Ich bin gespannt auf weiteren Input…
    Viele Grüße,
    Claudi

    • Jepp, die Technik hat uns voll im Griff – wenn wir das wollen. Und ich will… ;-) Mehr Input folgt auf jeden Fall, wenn ich Ergebnisse eines Langzeit-Tests zusammengetragen habe: stay tuend, Claudi ;-)

  • Irgendwie … nee … ich lese, dass es sowas gibt … find es optisch auch niedlich … aber einen „Haben-wollen-Reflex“ löst das nicht bei mir aus. Da fehlt mir die Technikverliebtheit. Und vielleicht auch ein gewisser „Exhibitionismus“, weil ich meine körperlichen Daten nicht quasi in Echtzeit ins Web übertragen mag. Was ich sehr tröstlich finde: Auch mit solchen Gadgets und Apps nimmt man offensichtlich nicht besser/leichter ab als ohne. ;-)

    VG,
    Anne

    • Ok, Ok, Ok. Versuch mal dies, Anne: Streiche „Withings Pulse“. Ersetze das Foto durch eine Handtasche (wahlweise Schuhe) und versehe es mit der passenden Headline.

      Na, was macht der „Haben-wollen-Reflex“ jetzt?

      Wir sind doch alle ein bißchen bluna! :-)

  • Irgendwie bist du total verrückt nach Technikzeug oder?! Und für dein neustes Spielzeug gibts du soviel Schotter aus? Ist doch völlig rausgeschmissenes Geld…..
    Nimms mir nicht übel aber alles was dieses Teil kann kann doch bestimmt auch deine Pulsuhr……….
    Andere haben es auch geschrieben und auch ich sage: Esse vernünftig und gehe Laufen dann ist die Gewichtsabnahme vorprogrammiert.
    Viel Glück weiterhin!

    • Ja, ich habe einen Spleen für technisches „Spielzeug“ und gebe dafür Geld aus. Geld ist für mich „Mittel zum Zweck“ und darum gebe ich es gern aus, wenn ich dafür z.B. „meinen Spaß“ bekomme. Dazu stehe ich. In meiner Welt ist das Geld auf diese Weise also keineswegs rausgeschmissen.

      Vollkommen recht hast Du mit der „Anleitung zum Abnehmen“. Die Bewegung kommt nicht zu kurz, aber ich muss noch lernen, meine Lust auf ungesunde Leckereien zu zügeln…

      Danke Dir für Deinen Beitrag, lieber Frank!

      • …wie gesagt: absolut richtig – brauchen tut man/frau so ein Gadget natürlich nicht. Aber für manche Menschen ist es einfach „nice to have“. Und dazu zähle ich mich auch.

        Andere Menschen finden eine teure Garderobe schick, oder sammeln hochwertige Uhren. Jedem seinen Spleen, oder nicht? ;-)

  • Ich unterschreibe sofort bei Ultraistgut und Elke.

    Spiel einfach noch ein paar Jahre rum und Du wirst schon sehen dass Dir das nix nutzen wird.

    Beweg Dich mehr und fress nich so viel zwischendurch BASTA 8-)

    • Mehr bewegen muss ich mich nicht, Lutz. Nur anders bzw. weniger essen. Ich weiß das. Und trotzdem ist es für mich noch ein steiniger Weg… Gönn mir doch „unterwegs“ meinen Spaß mit den Gadgets ;)

  • Hallo Eddy,

    mich fasziniert das ja selber immer, wenn man viele Sachen zusammenspielen lassen kann … gerade hab ich 4 Stunden an einem Minitracking Tool gebastelt … ;-)

    Und dann fällt mir wieder ein, dass das Wesentliche doch der Spaß am Laufen ist :-)

    Also los!

    Viele Grüße,
    Hans

    • Diese Gadgets motivieren mich oft zusätzlich, um wieder ein paar Kilometer zu fressen. Schließlich hätte ich sonst ja nix auszuwerten – wie schrecklich! ;)

      Während Du vier Stunden gebastelt hast, hatte ich meinen Beitrag verfasst. Aber danach war ich noch draußen – natürlich. Heute waren es immerhin 16 Kilometer. Und Du? ;)

      Mit Erstaunen stelle ich fest, dass ich Deinen Blog noch gar nicht in meinem Reader eingetragen habe! Das wird jetzt geändert – und dann gehe ich mal bei Dir stöbern…

      • Die Motivation kann ich gut verstehen. Sich mit einem Thema beschäftigen bedeutet Begeisterung aufbauen. Mir half z. B. stundenlang Filme über Ultras zu schauen, auch mal einen zu laufen.

        Natürlich nicht nur ;-)

  • Lieber Eddy,

    der Pulse ist wirklich ein interessantes Gerät :-) Wie viele andere schon kommentiert haben, und was dir auch schon bewusst ist – diese ganze Technik wird dir wohl kaum helfen abzunehmen. Technik in aller ehre, ja ich laufe auch sehr gerne mit Runkeeper damit ich meine Daten nachher auswerten kann, das mit dem Gewicht hat aber zu 80% mit der Ernährung und nur zu etwa 20% mit der Bewegung zu tun. Ich sage ja nicht, dass man sich nicht bewegen soll – man soll sich auf jeden Fall bewegen, da es die Gesundheit fördert, aber wer abnehmen will, soll sich um eine richtige Ernährung kümmern – aber wie gesagt, das ist dir ja schon bewusst ;-)

    Liebe Grüße Anna

    • Alles richtig, liebe Anna! Und ich glaube, sogar mit der prozentualen Verteilung von Bewegung und Ernährung in Bezug auf die Auswirkung auf das Gewicht triffst Du den Nagel auf den Kopf. Hätte die Bewegung einen höheren Anteil, müsste ich gertenschlank sein.

      Die Technik hilft also nicht wirklich – macht (mir) aber eine Menge Spaß. Und zumindest zeigen mir die Auswertungen, wann ich mich falsch ernähre – oder einfach wieder mal zu viel esse… ;)

      • Ich laufe im Schnitt 40 – 50 Kilometer pro Woche, Lutz. Wenn ich dazu nur etwas weniger (oder anders) esse, fallen die Pfunde. Ganz sicher, und das sage ich auch aus eigener (früherer) Erfahrung ;)

      • Was hast denn Du für Erfahrungen Lutz?
        Meine Erfahrung ist einfach, dass ich zu 100% richtig trainieren kann, wenn die Ernährung aber nicht passt komme ich nie dort hin wo ich will. Ich kann mich aber richtig ernähren, und auch ohne Sport abnehmen und meine Ziele erreichen.
        Das allerbeste, für Figur UND Gesundheit ist natürlich die richtige Ernährung UND Sport ;-)

        • Hatte bis 2004 160 kg Eigengewicht und seit 2006 bin ich normalgewichtig. Meine Erfahrung sagt wie Du jetzt auch schreibst Ernährung und Sport müssen stimmen. Wenn die Ernährung nicht so ganz richtig ist kann dies mit mehr Bewegung ausgeglichen werden und andersherum genau so. Also halte ich die 80/20 % Regelung für zu starr und falsch als Vorgabe.

    • Danke für den Hinweis auf weitere Informationen zu diesem Thema in Deinem Blog – und für Deinen Besuch in meinem Blog, lieber Thorsten!

      Ich denke auch, dass wichtigste ist doch, dass man sich bewegt. Ob mit oder oder Hightech ist dann jedem selbst überlassen. Hauptsache, es gefällt :-D

    • Ach nee, liebe Margitta: ich hab doch Spaß dabei, mein Geld in solche „Spielereien“ zu investieren. Dafür sammle ich aber weder Handtaschen noch Schuhe – ich schwöre! :-D

      Im ernst: Du hast recht – und ich weiß ja auch selbst, dass der eiserne Wille der Schlüssel für die bessere Figur ist. Aber so einfach die Erkenntnis, so schwer ist die Umsetzung. Aber ich gebe nie auf :-D

  • Liiieber Eddy,
    ich verstehe nicht wirklich den Sinn, denn von diesen Dingen nimmst Du kein Gramm ab. Dass Du weniger Kalorien zu Dir nehmen, bzw. Dich (noch) mehr bewegen musst, ist Dir doch ohnehin klar. Diese Gadgets werden Dir am Ende nur erklären, warum Du Dein Ziel evtl. verpasst haben wirst…
    Da gibts nur eine wirksame Methode „Quäl Dich, Du S..!“
    (Ich hoffe, dies kann Dir eine kleine Motivationshilfe sein… ;-) )
    Liebe Grüße
    Elke

    • Noch mehr bewegen ist in meinem Fall fast nicht drin – und ich glaube, auch nicht nötig. Da ist das andere Thema schon zielführender: weniger Kalorien zuführen. Leider bin ich in dieser Hinsicht noch viel zu undiszipliniert. Aber vielleicht helfen mir die Statistiken ja ein ganz kleines bißchen dabei, meine Ernährung zu „optimieren“. Jedenfalls gibt es schon jedes mal einen kleinen Stich, wenn ich in der Tortengrafik sehe, wieviel Prozent FETT ich wieder zu mir genommen habe…

      …ansonsten haben diese Gadgets in der Tat keinen besonderen Sinn, liebe Elke. Es ist einfach ein Tick, den ich habe: ich bin ein wenig technik-verliebt. Ist ja nicht wirklich schlimm, finde ich ;-)

  • 10.000 Schritte pro Tag? Das ist der richtige Einstieg für`s Täglichlaufen. :-) Ansonsten ist das für mich, bitte nicht böse sein, technischer krims-krams. Bewegung ist immer gut. Das überschaubare Gewichtsproblem hat bei mir jedenfalls nichts mit Bewegungsmangel zu tun. Es ist Kopf- und Einstellungssache. Noch ein Projekt hilft da nichts. Aber trotzdem viel Erfolg! Ehrlich!

    • Ich bin Dir nicht böse, Dietmar. Was Du sagst, ist ja vollkommen richtig. Und ich stehe ja dazu, dass ich einen kleinen Spleen habe, was Technik-Gadgets betrifft.

      Dass ich meine Ernährung in den Griff bekommen muss, um die Pfunde schmelzen zu lassen, ist mir ja klar. Auf mangelnde Bewegung ist mein Übergewicht jedenfalls nicht zurück zu führen. Aber leider bin ich sooo schwach, wenn es um leckeres Essen geht… *seufz*

  • Bin auch ein Gadget-Freak… An den Pulse habe ich mich nicht rangetraut… Nutze auch Fitness-Pal, nur der Sync mit Runtastic funktioniert nicht. Leider haben die kein Garmin-Connect. Ein Defizit, wie ich finde… Ernährungstagebuch führe ich via WW. Also läuft der Pal nur so nebenbei…

    • Auch ich hatte Probleme, MyFitnessPal mit Runtastic zu verbinden, Michael. Versuche mal folgendes Vorgehen:

      1. Gehe auf die Runtastic-Website und dort in die Einstellungen Deines Accounts (oben rechts auf den Pfeil neben Deinem Namen klicken, im Aufklapp-Menü dann auf ‚Einstellungen‘)

      2. In dieser Übersicht klickst Du links das Sub-Menü ‚Soziale Verbindung‘

      3. Hier findest Du den ‚Connect-Button‘ neben dem Logo von MyFitnessPal.

  • Hallo Eddy,
    seit 1.1.2014 nutze ich auf die gleiche Art myfitnesspal, da ich es in Deinem Blog gelesen habe. Super App – immer brutal der Wahrheit ins Gesicht sehen. Ich bin auf weitere Berichte zur withings Neuheit gespannt.

    • Hast schon recht, Dirk: es nutzt nichts, sich vor der Wahrheit zu verstecken. So weiß ich wenigstens am Ende des Tages, wie ich mir den Rettungsring ‚verdient‘ habe… ;-)

Posts nach Kategorie:

Mehr Blogposts übers Laufen entdecken:

Videos vom Laufen – laufend gefilmt


Da wo ich laufe, ist auch meine GoPro mit am Start: Ich versuche, die unvergleichlich tolle Stimmung beim Laufen einzufangen. Die Videos gibt es hier und bei Youtube.