Schon wieder ist ein Monat wie im Flug vergangen: Zeit für eine neue Statistik. Die gute Nachricht ist, dass ich im Oktober wieder mehr Zeit mit Sport verbracht habe. Im August waren es noch 24 Stunden, im September dann nur noch 18,5 Stunden – und nun komme ich immerhin wieder auf 25 Stunden; also eine Steigerung. Sehr schön!

Dabei habe ich die zurückgelegten Lauf-Kilometer aus dem September beibehalten  und die zusätzlichen Stunden mit Spinning oder Fitness-Training zugebracht. Auch sehr schön!

Und so sieht das aus, wenn man es bildlich darstellt:

Was man im Diagramm nicht sehen kann: ich bin letzten Monat zwar insgesamt wieder „nur“ 107 km gelaufen, dabei konnte ich aber meine durchschnittliche Geschwindigkeit verbessern: August: 9,75 km/h | September: 9,95 km/h | Oktober: 9,99 km/h. Abermals sehr schön!

Weniger gegessen und trotzdem Gewicht zugelegt

Auch das kann man im Diagramm nicht sehen (und ich finde das natürlich nicht so schlimm ;-)): Ich habe das Naschen komplett eingestellt und statt einem warmen Mittagessen gibt es immer nur Butterbrote. Total vernünftig. Und das müsste sich doch nach mittlerweile 8 Wochen entsprechend auf der Waage bemerkbar machen. Tut es aber nicht: Ich habe im Oktober wieder zugenommen! Sehr frustrierend…

Ich rede mir das schön, indem ich mir vor Augen halte, dass ich durch das Brust-, Rücken- und Armtraining zusätzliche Muskeln aufbaue, die bekanntlich schwerer sind, als Fett. Aber wenn ich in den Spiegel sehe, dann ist weiter unten (also um die Hüftgegend) noch nicht viel positives passiert.

Aber ich bleibe dran. Ein Argument hab ich ja noch: die Hosen sind nicht enger geworden und der Gürtel passt immer noch ins gleiche Loch. Also sind es ja vielleicht wirklich neue Muskeln, die mich schwerer gemacht haben. Nächsten Monat gibt es eine neue Bilanz – ich bin jetzt schon gespannt…

Laufen + Spenden: Machst Du mit?
Abnehmen mit dem Lügenluder

14 Kommentare