Color Running: Ein Spaß

Im Vergleich zu vielen anderen Lauf-Blogs gibt es hier nicht so häufig neue Beiträge. Das liegt zum einen daran, dass ich nicht so viel „laufend erlebe“, wie manch anderer Blogger. Und zum anderen möchte ich Euch nicht mit immer gleichen Inhalten langweilen. Darum seht es mir bitte nach, wenn hier mal wieder mehrere Wochen Funkstille herrscht.  :oops:

Kathy & Eddy beim Color Run
Kathy & Eddy beim Color Run

Jetzt habe ich allerdings wieder Stoff für einen neuen Bericht! Ich war nämlich dabei, als der COLOR RUN nach Bremen kam…

Laut Veranstalter ist es „der verrückteste 5-Kilometer-Lauf der Welt“. Und ganz ehrlich: da ist was dran. Color Running ist das reinste Vergnügen!

Ambitionierte Läufer auf der Jagd nach Bestzeiten haben hier absolut nichts zu suchen. Darum gibt es auch keine Zeitmessung. Und die Strecke kann auch schon mal einen Kilometer zu kurz ausfallen. Jeder Teilnehmer trägt zwar eine Startnummer – aber die ist eigentlich nur dazu da, um hinterher komfortabel nach Fotos zu suchen.

Worum geht es beim Color Run?

Auf den Punkt gebracht: es geht um Spaß! Teilnehmen kann jeder (man muss nicht unbedingt laufen!) und das Ziel ist, möglichst bunt und gut gelaunt die Strecke zu absolvieren. Unterwegs gibt es  4 Color-Zones, wo fleißige Helfer dafür sorgen, dass keines der im Starterpaket enthaltenen T-Shirts weiß bleibt. Und nach dem Lauf startet dann eine große Color Run After Party mit viel Musik und noch mehr Farbe…

Die Stimmung wird schon Stunden vor dem Start tüchtig angeheizt, so dass bereits beim gemeinsamen warm-up die ersten Farb-Beutel durch die Luft fliegen.

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Und das gilt natürlich ganz besonders für ein Event, bei dem sich alles um Farbe dreht. Ich habe mich daher mit meiner GoPro auf die Strecke begeben, und einige Impressionen festgehalten. Statt also noch mehr zu schreiben, möchte ich Euch jetzt meinen 3-Minuten-Zusammenschnitt zeigen. Ich hoffe, der kurze Film gefällt Euch:

P.S. am besten in HD anschauen! ;-)






Teile diesen Beitrag: #sharingiscaring – Dankeschön! ❤️

12 comments

  • Dafür, dass es ein Fun-Lauf ohne Zeitnahme war, gab es erstaunlicherweise sogar einen Stand mit Wasser, wie ich sehe. Oder war das nicht zum Trinken sondern zum Waschen ;-)
    Sieht auf jeden Fall nach Spaß aus!

    • Gut beobachtet, Andreas! Und: es gab beides – einen Stand mit Wasser zum Trinken, und eine Dusche kurz vorm Ziel. Die hab ich auch kurz im Video festgehalten. Siehe die Zeitlupe des Mädels, das sich unter der Dusche sichtlich wohl fühlt ;)

    • Ich hab auch schon von anderer Seite den Kommentar gehört: „Du hast ganz schön Farbe bekommen!“ – und will das gar nicht abstreiten ;-)

      Ich habe Deine neue Blog-Adresse schon eingetragen – Danke für die Info!

  • Hey Eddy,
    mein bunter Lauf steht am Sonntag in Dortmund an. Bin schon ziemlich gespannt. Das Video ist dir wirklich gut gelungen. Auch ich habe mir eine GoPro für den Tag geliehen. Hoffe, dass ich auch so ein schönes Video in den Kasten bekomme ;)

    Keep on running !
    Daniel Matloddy

    • Freu Dich auf einen buntes und lustiges Event, Daniel!! Und wenn Du ein Video fertiggestellt hast, schick mir bitte auf jeden Fall den Link! :-D Viel Spaß in Dortmund!

  • Das sieht wirklich nach Spaß aus – vielleicht mache ich das nächstes JAhr mit meinen beiden Mäusen (dann 8 und 6), falls es ein evtl. Alterslimit zulässt…- dann hätte ich ja schon zwei Spaßtermine für nächstes Jahr… ;)

  • Hallo Eddy,
    hey, ihr Nordlichter könnt es ja auch, ausgelassen Spaß haben! Prima, dass das Wetter euch auch noch gut geSONNEn war!
    Ich hoffe, Du behältst Dir ein paar virtuelle Farbkörner im Herzen!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Ich bin gebürtiger Rheinländer, Elke! :-D Aber es stimmt schon: die Bremer können auch komplett ausrasten, wie man im Video wohl sieht…

Posts nach Kategorie:

Mehr Blogposts übers Laufen entdecken:

Videos vom Laufen – laufend gefilmt


Da wo ich laufe, ist auch meine GoPro mit am Start: Ich versuche, die unvergleichlich tolle Stimmung beim Laufen einzufangen. Die Videos gibt es hier und bei Youtube.