Nun wohne ich schon fast fünf Monate in Hamburg und dachte, ich hätte meine unmittelbare Umgebung inzwischen „laufend erforscht“. Wie ich heute erleben konnte, habe ich dabei bislang ein wirklich schönes Stück Natur verpasst. Und das, obwohl es weniger als vier Kilomenter von mir entfernt ist… Ich spreche vom Bramfelder See, mitten in Wandsbek!
Der „Brami“ ist ein echtes Juwel und ich werde dort auch die weitere Umgebung noch ausgiebiger unter die Lupe nehmen. Aber auch der Weg von meiner Wohnung dorthin ist sehr schön. Denn es gibt Rad- und Fußwege, die weit weg von den Hauptstraßen verlaufen, so dass der Autoverkehr und die Stadt überhaupt nicht zu spüren sind: echt stark!
Schade ist zwar, dass ich den See erst jetzt entdeckt habe: da es nun schon vor 20 Uhr dunkel wird, ist diese Strecke für Feierabend-Läufe in der dunklen Jahreszeit nicht geeignet. Aber es gibt ja auch im Herbst und im Winter viele Wochenenden mit schönem Lauf-Wetter, wie diese Bilder beweisen, die ich geschossen habe, als ich mit meinem Schatz Kathi dort unterwegs war… Ich hab die Strecke selbstverständlich auch mit meinem Garmin Forerunner vermessen und bei GPSies hochgeladen: Hier kannst Du sie Dir anschauen.
Laufen um den Brachfelder See

Ich laufe in den Herbst hinein...
Wandern in der Lüneburger Heide

Feedback

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.