In diesem Monat hat Garmin wieder einmal eine neue Version des Forerunners auf den Markt gebracht. Mit dem aktuellsten Modell zielt der Anbieter wohl besonders auf Läufer, die zwar auf die GPS-Navigation nicht verzichten wollen, dazu aber eine möglichst einfach Bedienung fordern.

Garmin-Forerunner-110

Benutzerfreundlichkeit im Vordergrund

Garmin hat die Bedienung des neuen Laufcomputers darum so einfach gemacht, wie bislang noch bei keinem anderen Modell. Nachdem das Gerät ausgepackt und aufgeladen wurde, muss es vor dem ersten Training einmalig durch Beantworten von ein paar Fragen auf den persönlichen Einsatz vorbereitet werden. Danach heißt es nur noch „Start“ und „Stop“. So einfach soll es sein, verspricht jedenfalls Garmin. – Ich bitte um Mitteilung eigener Erfahrungswerte!

Alle wichtigen Funktionen vorhanden

Der Forerunner 110 zeigt natürlich die jeweils aktuelle Geschwindigket, Pace, Trainingsdauer  sowie die zurück gelegte Strecke an. Darüber hinaus wird auch die Herzfrequenz gemessen, wenn die Version mit Brustgurt verwendet wird. Auch der Kalorienverbrauch wird „live“ angezeigt und motiviert vielleicht zu einigen Extra-Kilometern beim Training. Mir geht es jedenfalls oft so, wenn ich mit meinem Forerunner (305) unterwegs bin… 😉

Daten speichen, analysieren und hochladen

Alle Trainingsdaten können mit Garmin Connect ins Internet übertragen, und damit sowohl dauerhaft gespeichert, als auch ausgewertet und an andere Benutzer weiter gegeben werden. Hier gibt es alle Infos zu Garmin Connect.

Schnellere Erfassung von Satelliten

Ein (kleiner) Nachteil meines Garmin Forerunners 305 ist, dass es oft einige Minuten dauert, bevor ich mit dem Laufen starten kann, weil der Computer so lange braucht, bis er seinen aktuellen Standort genau geortet hat.

Der neue Forerunner 110 nutzt die neue HotFix-Satellitenvorhersage für eine schnellere Erfassung. Damit soll es nun möglich sein, ohne Verzögerung mit dem Training beginnen zu können. Wenn das zutrifft, wäre das eine wirklich tolle Verbesserung: bitte schreib hier Deinen Kommentar, wenn Du entsprechende Erfahrungen mitteilen kannst!

Preis und Verfügbarkeit

Der neueste Forerunner wird in drei Farb-Varianten angeboten und zwei Preisklassen angeboten: Ohne Herzfrequenz-Gurt wird das Modell in grau/schwarz zu einem Preis von 199,- Euro angeboten, mit Herzfrequenz-Messung gibt es Ausführungen in grau/rosa und anthrazit/rot für jeweils 249,- Euro.

Ich glaube, zum aktuellen Zeitpunkt ist der neue Laufcomputer noch nicht (online) erhältlich, denn ich habe keinen Händler gefunden, der den Artikel bereit gelistet hat. Aber dies wird sicher in Kürze schon anders sein.

Eddys Blog - Neustart!
Nasenspray-Sucht: Bericht eines Junkies

3 Kommentare

Mach mit und hinterlasse einen Kommentar

Feedback