Zuschauen beim Hawaii Marathon

Es steht fest: am 9. Dezember werde ich den Honolulu-Marathon auf Hawaii erleben! Zusammen mit den 7 offiziellen Startern des Tiger Balm Teams werde ich mitten in der Nacht aufstehen, um den Startschuss um 5 Uhr nicht zu verpassen. Aber im Gegensatz zu den rund 25.000 Teilnehmern, werde ich nicht die 42 Kilometer in den Asphalt brennen!

Die meisten Leser wissen, dass ich letztes Jahr zum Mitglied des ersten offiziellen Tiger Balm Teams gewählt wurde. Zu fünft sind wir bei Events in Deutschland, Österreich und in New York gestartet. Und damit fiel für uns leider die Klappe…

Aber nicht für das Tiger Balm Team: dieses Jahr wurden in spannenden Wettkämpfen nämlich unsere Nachfolger ermittelt. Sie werden nach Hawaii fliegen und dort an einem der 10 größten Marathons der Welt teilnehmen – natürlich in den orangenen Trikots mit dem Tiger auf der Brust.

Die ersten 5 Starter stehen bereits seit seit einigen Monaten fest. Komplett wird das neue Team durch zwei weitere Mitglieder, die in einem dramatischen Finale ermittelt wurden, an dem die 50 besten Bewerber teilnehmen durften. Ein kurzes Video zeigt, mit wieviel Ehrgeiz und Leidenschaft gekämpft wurde… Die „alten Tiger“ durften dabei übrigens außer Konkurrenz mitmachen: und das war für uns ein Riesen-Spaß! ;-)

Eigentlich war damit die letzte Seite meines Romans persönlichen Bestsellers über das Tiger Balm Team geschrieben. Aber vor ein paar Tagen erreichte mich völlig überraschend ein Anruf von den Organisatoren hinter dem Tiger Balm Team: es gibt einen personellen Engpass, und man benötigt Unterstützung.

Gesucht wird ein (Reise-) Leiter für das Projekt ‚Tiger Balm Team‘. Aber auch ein Kameramann, ein Motivator und ein Spaßvogel. Und selbstverständlich soll dieser Mensch auch noch „Laufen aus Leidenschaft“ (Motto des Tiger Balm Teams).  Und da dachte man auch an mich…

Boah! 8-O Ich fühlte mich wie vom Blitz getroffen! Natürlich musste ich nicht lange über dieses Angebot nachdenken! – Da ich aber als Project Manager in einer Internet Agentur beschäftigt bin, wollte ich mir erst grünes Licht für diese Aufgabe geben lassen, die ja ein wenig mit meinem Job konkuriert: An dieser Stelle ein dickes Dankeschön, hmmh!

So komme ich also unverhofft zu einer Traumreise. Und zu einem völlig neuen Erlebnis: Zum ersten mal in meinem Leben werde ich einen Marathon nur vom Streckenrand aus erleben! Ich werde allen Läufern zujubeln und sie motivieren. Natürlich werde ich mit meiner Kamera nicht nur die Tiger einfangen. Und ich bin sehr gespannt: Mal sehen, wie schlimm die Füße kribbeln, wenn man nicht 42 Kilometer laufen darf… :-D






Teile diesen Beitrag: #sharingiscaring – Dankeschön! ❤️

17 comments

  • Hey Tiger! Hab’s endlich auf deine Seite geschafft! Ich freue mich riesig! Nur noch 3 Tage dann geht’s los. Für dein ganzes Engagement jetzt schon einmal ‚ 1000 Dank‘. Es ist klasse, mit wieviel Herzblut du bei der Sache bist! Aloha – Sue Anja :-)))

    • Danke für die „warmen Worte“, liebe Anja: ich werde mein bestes tun, damit für alle dieses Event unvergesslich bleibt. Großes Hawaiianisches-Ehrenwort! Aloha :-D

  • Hey Eddy,
    Das ist doch eine blöde Ausrede, es gäbe einen „personellen Engpass“ im Team…
    Die wollten DICH, ganz klar! :-)
    Das kann ich gut verstehen, Du wirst ein toller Reiseleiter, Kameramann, Motivator und Teamleader für die diesjährigen Tiger sein!
    Viel Spaß und lass‘ uns jeden Fall ganz viel daran teilhaben!
    LG, Anke

    • Lieb gesagt, Anke – Du Schmeichlerin :-D Natürlich nehme ich meine Aufgabe ernst und werde versuchen, möglichst viele Bilder und Videos mitzubringen. Den Spaß werde ich mir dabei natürlich nicht nehmen lassen – is‘ klar ;-)

  • Aloha,
    also mehr Glück kann man nicht haben, Glückwunsch !!! Das wird bestimmt eine riesen Nummer. Ich träume ja auch schon lange davon mal eine Insel weiter starten zu dürfen. Die Hoffnung stirbt zum Schluss. ;-)
    hang loose

    • Ich hoffe, das klingt jetzt nicht zu überheblich – aber ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass Träumen alleine reicht, um Wünsche wahr werden zu lassen. Ebenso wenig ist es pures Glück, was mir geschehen ist. En wenig schon – klar. Aber eben nicht nur. Ich denke, mein Motto hat auch dazu beigetragen: „liebe, was Du tust…“ :D

  • Hätte ich das gewußt, hätte ich mir doch den Hawaiimarathon ausgegeben – um dich mal wieder zu treffen. Echt cool, Glückwunsch zum SuperBingo-Los. ICH BENEIDE DICH!! Und zuschauen ist nicht schlimm, ich mach das öfter mal. Ist sehr interessant das Ganze mal von Außen zu sehen. Viel Spass. Halt uns auf dem Laufenden LG Kerstin

    • Ach Kerstin, ich bin sicher, dass wir uns wieder über den Weg laufen, auch wenn es nicht dieses Jahr auf Hawaii ist… Und wie es ist, den anderen beim Laufen zusehen, darauf bin ich in der Tat sehr gespannt! Klar, dass ich berichten werde ;)

    • …ich glaube, es sind eine Menge Menschen gerade neidisch – und ich kann das natürlich gut verstehen. Wichtig finde ich, dass man gleichzeitig auch gönnen kann. Und da bin ich mir in Deinem Fall ziemlich sicher, Thomas. :D

    • Ja, das war schon eine tolle Sache, Claudi. So ähnlich stell ich mir das vor, wenn der Mann von der Lotto-Zentrale anruft, oder vor der Tür steht. Der kommt allerdings nicht zu mir, weil ich nicht spiele ;)

Posts nach Kategorie:

Mehr Blogposts übers Laufen entdecken:

Videos vom Laufen – laufend gefilmt


Da wo ich laufe, ist auch meine GoPro mit am Start: Ich versuche, die unvergleichlich tolle Stimmung beim Laufen einzufangen. Die Videos gibt es hier und bei Youtube.