Neues Equipment: Philips ActionFit!

Ich habe mir Weihnachten verlängert und im neuen Jahr neues Equipment gekauft. Zum Beispiel diese Sport-Ohrhörer:

Philips SHQ3200
Philips SHQ3200

Philips ActionFit SHQ3200

Leider verspricht der Hersteller nicht, dass man durch Gebrauch dieser federleichten (nur 8 Gramm!) Kopfhörer eine Figur bekommt, wie der Herr auf der Verpackung. Aber wenigstens wird mit hervorragendem Sound und leistungsstarkem Bass geworben.

Philips SHS3200
Philips SHS3200

Mehr Bass – das war mein Kauf-Argument!

Nachdem meine bisherigen Philips-Ohrhörer (SHS3200) viele Jahre ihre treuen Dienste verrichtet haben, sollen die neuen ActionFit würdige Nachfolger werden und mir unterwegs künftig noch bessere Klangerlebnisse bescheren. Die Technik sollte ja inzwischen weiter entwickelt worden sein.

Ich habe die beiden Modelle miteinander verglichen und eine Eindrücke in einem 60 Sekunden kurzen Video festgehalten:

ActionFit TeststreckeNach dem Auspacken habe ich die Ohrhörer natürlich sofort in der Praxis getestet.

Für meinen Test habe ich extra eine Strecke gewählt, die ein Stück entlang der Autobahn A1 verläuft.

Das heißt, keine 10 Meter neben mir sind Autos und LKW vorbei gedonnert… ;-)

Meine Bewertung und ein (natürlich rein subjektives!) Fazit:

Positive Bewertung
  • Überzeugender Klang: Sound im Kopf, statt im Ohr!
  • Kappen in 3 Größen für jede Ohrgröße im Lieferumfang
  • Perfekter Sitz und sicherer Halt durch flexible Bügel
Neutrale Bewertung
  • Umgebungsgeräusche werden fast vollständig eliminiert (LKW auf A1 kaum zu hören).
  • Verwendung auf Strecken mit Verkehr daher nicht ungefährlich!
Negative Bewertung
  • Fuß-Aufprall-Geräusch wird in das Ohr übertragen

Dadurch, dass die weichen Silikonkappen in den Gehörgang eingeführt werden, ist das Klangerlebnis viel besser, als beim Vorgänger, wo die Lautsprecher vor dem Ohr-Eingang liegen. „Sound im Kopf, statt im Ohr“ sollte den Unterschied klar machen.

Durch die „feste Verbindung mit dem Ohr“ wird jeder Fuß-Aufprall als dumpfes Wummern übertragen. Allerdings betrifft dies wohl nicht die Gazellen, sondern nur die Elefanten unter den Läufern (*sigh*). Vielleicht bin ich musikalisch auch zu empfindlich. Jedenfalls habe mir geholfen, in dem ich im Rhythmus gelaufen bin. Das klappt aber leider nicht immer… ;-)

Philips SHQ3200 ActionFit Kopfhörer
Philips SHQ3200

Die Abschirmung der Umgebungsgeräusche ist natürlich nicht ungefährlich: Ich empfehle den Einsatz nur auf einsamen Strecken ohne jeglichen Verkehr, auf den man sonst zu achten hätte!

Wenn man die Kappen ein kleines bisschen aus dem Ohr herauszieht, verschwinden die Aufprallgeräusche, und gleichzeitig dringen auch die Umgebungsgeräusche wieder an das Ohr. Aber dies geht natürlich zu Lasten des Klangerlebnisses. Und dann genügen die Philips SHS3200 für nur rund 9,- Euro. Die ActionFit für knapp 26,- Euro sind meiner Meinung nach somit für die Klang-Puristen zu empfehlen.

Ich werde künftig wohl beide Modelle verwenden: ActionFit für die einsamen Läufe mit (lauter!) Musik – und den Vorgänger für die Longjogs mit Hörbuch… Gut sitzen tun sie nämlich beide.  :-D






Teile diesen Beitrag: #sharingiscaring – Dankeschön! ❤️

13 comments

  • Ich muss gestehen, dass ich mal probieren will mit Musik zu laufen. Nur um zu wissen wie es ist.
    Aber ich muss schon sagen, dass es doch nichts besseres gibt, als seinen eigenen Atem zu hören und alle Einflüsse von außen aufzusaugen. :)

    • So unterschiedlich sind wir gestrickt, Benni: ich mag es gar nicht, mein eigenes Keuchen zu hören ;-) Hingegen liebe ich zum Beispiel den Gesang der Vögel an einem frühen Sommer-Morgen. Aber darauf müssen wir ja leider noch eine Weile warten ;-)

  • Hallo Eddy,

    genau die Kopfhörer habe ich auch und auch ich bin begeistert :-D Ich habe sie zwar deswegen gekauft, weil meine alten beim Laufen (vor allem in der Kälte) immer wieder aus dem Ohr geflogen sind. Inzwischen habe ich mir zwar fast abgewöhnt mit Musik zu laufen, ab und zu gefällt es mir dann doch :-)

    Liebe Grüße Anna

    • Ja, diese Kopfhörer sind wirklich prima. Preis-Leistung ist in jedem Fall absolut in Ordnung, finde ich. Und halten tun „die Dinger“ einfach perfekt. Noch besser, als die Vorgänger-Modelle, die einen recht starren Bügel hatten.

    • Da bin ich Deiner Meinung, Frank. Aber neben einer Autobahn ist Musik deutlich schöner, als Motoren-Geräusche. Auch auf dem Laufband ist Musik nicht zu verachten, finde ich.

  • Lieber Eddy,

    ich finde es gerade gut, wenn die Umgebungsgeräusche nicht mehr wahrgenommen werden, da ich meist nur mit Musik laufe, wenn ich Strassenlärm oder ähnliches ausblenden will, sobald ich im Wald bin, kommen die Kopfhörer runter. Ich habe mich deshalb vor 2 Jahren zu Weihnachten mit den extra angefertigten passgenauen c-ears von kind (http://www.c-ear.com/de/in-ear-kopfhoerer-modelle.html) beschenkt, etwas teurer, aber die halten definitiv, denn die anderen in-ears, die ich versucht hatte, haben beim Laufen in den Ohren nicht gehalten ;-) Liegt an meiner Muschel wahrscheinlich :-)
    Schön, dass Du die für Dich passenden gefunden hast.

    Salut
    Christian

    • Ich bin ganz bei Dir, Christian: wenn ich an der Autobahn entlang laufe, möchte ich nicht die LKW hören. In der Natur hingegen sieht die Sache natürlich ganz anders aus.

      Die C-Ears sehen interessant aus. Allerdings bin ich skeptisch, ob die in meinem Ohr halten würden: bei mir fällt alles ohne Bügel immer sehr schnell heraus. Halten Die wirklich gut? Auch, wenn Du verschwitzt bist?

  • Wenn ich mit Musik laufen würde, wären das sicher auch Teile für mich. Denn vor allem hasse ich es, wenn die Ohrstöpsel beim Laufen herauszufallen drohen.

    Aber wie gesagt. Ich höre lieber die Natur und den KLang meiner Schritte, als das auszublenden. Zudem ist das, wie Du korrekt schreibst, nicht ungefährlich

    Liebe Grüße
    Rainer 8-)

    • Bei mir halten Kopfhörer auch nur mit dem Bügel. Irgendwie hab ich wohl seltsame Ohren. Die Natur zu hören finde ich auch schön – den Klang meiner Schritte jedoch eher nicht. Noch schlimmer ist mein eigenes Keuchen… :-)