„Dieter Baumann ist der beste Comedian unter den Läufern“ schrieb ein Reporter im Jahr 2010. Ich habe außer Dieter Baumann noch keinen anderen Läufer auf einer Kabarett-Bühne erlebt. Könnte also stimmen.

Allerdings finde ich seine Leistung als Comedian längst nicht so beeindruckend, wie seine sportlichen Erfolge…

Unterhaltung (nur) für Läufer

In rund 2,5 Stunden berichtet Baumann von seinen Erlebnissen rund um Olympia (1988 und 1992). Die Geschichten aus dem olympischen Dorf oder den Begegnungen in Kenia und den Fidschi-Inseln sind durchaus unterhaltsam. Aber vom Hocker rissen sie mich nicht.

Dieter Baumann live

Auf seine Frage an das Publikum, wer selbst nicht läuft, gab es nur ein einziges Handzeichen. Nach einem Blick in die Runde hätte ich geschworen, dass ein paar Zuschauer die Frage nicht richtig verstanden haben. Aber andererseits sehe ich selbst ja auch nicht wirklich aus wie ein Läufer…

Was ich aber sagen will: Baumanns Programm ist auf Läufer ausgerichtet. Wer sich für die vielen typischen Eigenarten nicht begeistert, der wird auch bei dieser Show nur begrenzt Spaß haben.

Läufer-Fragen zum Fremdschämen

Baumann bezieht die Zuschauer von der ersten bis zur letzten Minute aktiv in sein Programm ein: zum einen können vor der Show Fragen eingereicht werden, die im Laufe des Abends beantwortet werden. Zum anderen fragt er gezielt Bestzeiten oder Anzahl Marathons ab – um diese Angaben dann immer wieder in seinen Vortrag einzubeziehen.

Dieter Baumann live II

Die Zuschauer sind also mitverantwortlich für den Unterhaltungswert der Show. Jedenfalls ein bisschen. Natürlich liegt es an Baumanns Schlagfertigkeit und Wissen, auf jede Frage eine ebenso unterhaltsame wie sinnvolle Antwort zu geben.

Aber wie soll das zum Beispiel in diesen Fällen gelingen:

„Warum schnauft man umso mehr, je schneller man läuft?“
„Sollte man Marathon laufen ab 90 Jahren verbieten?“
 

Es gab aber nicht nur Fragen, auf die ein einfaches Kopfschütteln als Antwort gereicht hätte. Für einige andere habe ich mich wirklich fremd geschämt!

Und genau an dieser Stelle zolle ich Baumann jetzt mal echten Respekt: es ist gewiss nicht einfach, ein Programm abzuspulen, wenn der Zuschauer so aktiv Einfluss nehmen kann (einer hat sogar ganz spontan ein nicht lustiges Gedicht vorgetragen). Und in dieser Hinsicht hat er wirklich gute Arbeit geleistet.

Mein persönliches Fazit

Dieter Baumann Programm-Plakat

Programm-Plakat

Humor ist natürlich Geschmacksache. Und darum empfehle ich Euch: bildet Euch ein eigenes Urteil, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet.

Wie schon erwähnt, hat Baumanns Show mir keinen Lach-Muskelkater beschert. Aber ich habe einige durchaus interessante Infos und Fakten mitgenommen, die mir vorher nicht bekannt waren.

Und da der Untertitel des Programms „Ein ernst gemeinter Comedy-Abend“ ist, haben sich die 19,- Euro Eintrittspreis für mich dennoch gelohnt.

Wenn man nix zum Bloggen hat...
Vom Blogger zum Journalist?

16 Kommentare