Danke, Corona …🤬…!! Wegen dieser verf ⚠zensiert⚠ en Pandemie hab ich letztes Jahr satte 5 Kilo zugelegt! Und bevor jetzt jemand runter scrollt, um zu kommentieren, dass das totaler Blödsinn ist: erst mal weiterlesen, bitteschön. Es ist auch kein langer Artikel, versprochen. 😉

Also: natĂŒrlich weiß ich nur zu gut, dass fĂŒr eine Gewichtszunahme in erster Linie die ErnĂ€hrung verantwortlich ist. DarĂŒber habe ich in den vergangenen Jahren schon oft mit vielen klugen Menschen gesprochen, in vielen tollen Blogs etwas gelesen, und auch selbst schon ein paar BeitrĂ€ge geschrieben.

Wer mehr Kalorien zufĂŒhrt, als verbrennt, nimmt zu. So einfach ist das. Weiß ich. Warum ich aber trotzdem Corona fĂŒr meine plus 5 Kilo aus 2020 verantwortlich mache, will ich mit Hilfe von 2 einfachen Statistiken visualisieren.


Trainingsbilanz 2019

Das erste Bild zeigt meine Trainingsstatistik fĂŒr das Jahr 2019. Schau es Dir bitte kurz an. Ich finde ĂŒbrigens die Darstellung der Herzfrequenz-Zonen echt cool – aber darum geht es ĂŒberhaupt nicht. Wichtig ist nur die Angabe der verbrannten Kalorien. Merke Dir bitte diese Zahl. Nicht ganz genau; bis auf die Tausenderstelle gerundet reicht völlig aus.


Trainingsbilanz 2020

Die Screenshots kommen ĂŒbrigens aus dem Webportal von Polar, aber das ist auch ĂŒberhaupt nicht wichtig und ich wollte es nur erwĂ€hnt haben, falls sich jemand dafĂŒr interessiert. Wichtiger ist: schau Dir jetzt bitte mal die Trainingsbilanz fĂŒr das Corona-Jahr 2020 an, und beachte natĂŒrlich auch in dieser Grafik wieder die Angabe zu den Kalorien. Darum geht es! Die Zahl aus 2019 hast Du ja noch im Kopf, oder? Wenn nicht, dann einfach … ach, weißte selber. 🤣


Hast Du Dir beide Statistiken genau angesehen? Und die Zahlen gemerkt? Prima! Denn hier folgt eine kleine Lernzielkontrolle:

Wieviele Kalorien habe ich 2020 im Vergleich zu 2019 weniger verbraten? Absolut und in Prozent?

Okay, kleiner Scherz. Ich hab das natĂŒrlich schon ausgerechnet: 2019 waren es 140.893 Kalorien, im Jahr 2020 dann nur noch 43.383 Kalorien. Die Differenz betrĂ€gt also 97.510 Kalorien. Das ist ein Minus von satten 70%. Krass, oder nicht? Ich habe letztes Jahr jeden Tag rund 300 Kalorien weniger verbrannt, als im Jahr davor.

Die faule Sau, höre ich jetzt einige Stimmen im Zuschauerraum flĂŒstern. Aber hey, das ist nicht fair! Denn wenn Du nĂ€mlich ganz genau hingesehen hast, dann ist Dir natĂŒrlich sofort aufgefallen, dass dies nicht meine vollstĂ€ndigen Trainingsbilanzen sind. Es handelt sicht nur die Zusammenfassung der AktivitĂ€t Radfahren in den beiden Jahren. Jawohl! Die Gesamt-Statistiken fĂŒr beide Jahre sehen noch einmal ganz anders aus, aber dazu vielleicht in einem eigenen Beitrag spĂ€ter mehr.

Was mir wichtig ist, ist folgendes:

Durch Corona hat sich mein Arbeitsplatz letztes Jahr von einem BĂŒrojob zu einer BeschĂ€ftigung im Home-Office verĂ€ndert. Und genau das hat sich letztendlich auf der Waage gezeigt. Denn wĂ€hrend ich meine ErnĂ€hrung 2020 nicht signifikant verĂ€ndert habe, ist aber der tĂ€gliche Weg zur Arbeit und wieder zurĂŒck mit dem Fahrrad seit dem ersten Lockdown im MĂ€rz komplett entfallen. Darum bin ich letztes Jahr 3.500 Kilometer weniger Rad gefahren und habe aufgerundet 100.000 Kalorien weniger verbrannt. Und ich arbeite auch heute noch von zuhause aus. Mein Fazit:

Keine Ahnung, ob ich an oder mit Corona zugenommen habe. Es ist jedenfalls wegen Corona passiert.

Und wie geht es Dir, mit oder ohne oder wegen Corona? 🦠


P.S. Falls jemand von Polar mitliest… Schaut Euch die Screenshots noch einmal an: Obwohl der Trainingsbericht auf Radfahren beschrĂ€nkt ist, wird bei den Trainingseinheiten das LĂ€ufer-Piktogramm gezeigt. Nur mal so als Hinweis fĂŒr eine kleine, aber feine BeschĂ€ftigung fĂŒr Eure Entwickler. 😄

Dieses Jahr kann weg: auf ein Neues!

18 Kommentare

Mach mit und hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse eine Antwort zu Christian Antwort verwerfen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.