Letzten Sonntag hatte ich mal wieder Gelegenheit, laufend Gutes zu tun:

Bremen läuft - im Kreis

Bremen läuft – im Kreis

Bei der Aktion „Bremen läuft“ bin ich im Kreis gelaufen und habe dadurch ein lokales, und ein internationales Hilfsprojekt unterstützt. Mein Arbeitgeber hmmh hat die Startgebühren dieser Charity-Aktion für einige Kollegen und mich bezahlt: vielen Dank dafür!

Der Spendenlauf wurde auf einem 600-Meter Rundkurs absolviert. Jeder Teilnehmer (übrigens fast 200) durfte so viele Runden laufen, wie er wollte oder konnte. Die Läufer konnten Sponsoren suchen, die jede Runde mit einem beliebigen Betrag belohnen. Ich habe es in 90 Minuten auf 26 Runden, also knapp 16 Kilometer gebracht. Immerhin. Die schnellsten Läufer haben in der gleichen Zeit 34 Runden gedreht, sind also fast Halbmarathon gelaufen.

Nach 600 Metern an der Leistungsgrenze!

Vor dem „Runden-Fressen“ ging es bei einem 5 x 600 Meter Staffel-Lauf um Leistung und Geschwindigkeit. Ein hohes Lauf-Tempo ist echt nicht meine Sache. Und mit einem 30er BMI auch nicht realistisch. ;-) Aber für den Guten Zweck muss man auch mal in dieser Hinsicht alles geben. Und darum habe ich mich in unserer hmmh-Staffel als Startläufer aufgestellt.

Die hmmh Läufer

Die hmmh Läufer

Ich bin meine Runde mit ca. 3:30 min/km gelaufen. Und länger als die 2,1 Minuten, die ich für die 600 Meter benötigte, hätte ich dieses Tempo auch nicht durchgehalten! Boah, was hat mich das fertig gemacht! Unfassbar…

Haile läuft noch schneller, und das 2 Stunden lang?! Außerhalb meiner Vorstellungskraft. Der reine Wahnsinn!

Wenn ich in Euren Blogs von Euren Leistungen und Bestzeiten lese, bekomme ich oft große Augen vom Staunen: Davor hab ich echt großen Respekt! Und obwohl ich in einer „anderen Liga laufe“, fühle ich mich doch mit Euch verbunden. Denn schließlich laufen wir doch alle mit und aus Leidenschaft. Und darum geht es doch! :-D

(P.S. Wir sind mit der Staffel auf Platz 2 von 10 gelandet)

GPS SportWatch von TomTom
Boost your long jog (oder: lauf länger!)

16 Kommentare