Letzten Sonntag hatte ich mir (auf GPSies) einen 40km Rundkurs zusammen geklickt. Auf 42km hatte ich heimlich gehofft. Und 51km bin ich dann gelaufen…

Das ist mein persönlicher Rekord: noch nie zuvor bin ich so weit gelaufen. Und noch nie zuvor war ich so lange unterwegs. Am Ende war ich natürlich am Ende – aber glücklich :-)

Eddys Ultra-Training, aufgezeichnet mit Garmin-ConnectGanz freiwillig kam dieser Rekord nicht zustande. Vielmehr hab ich mich unterwegs mehrfach geärgert: zum Beispiel darüber, dass ich plötzlich vor einem Wasserlauf stand, den ich nicht trockenen Fußes hätte überqueren können. Oder dass meine Route entlang einer Bundesstraße führen sollte, die aber für Fußgänger verboten war – und auch keinen Platz bot, um dort sicher zu laufen. Jedesmal musste ich ein paar Kilometer zurück laufen und dann eine Alternative suchen. Dadurch kamen mehr Kilometer auf die Uhr, als ich geplant hatte. Auf der Karte kann man das erahnen…

Ich will einen Ultra-Marathon laufen

Nach diesem langen Lauf lass ich jetzt mal die Katze aus dem Sack: ich möchte gerne einen Ultra-Marathon schaffen. Und zwar nicht irgend einen. Es soll der Rennsteiglauf sein. Der ist noch mal 21km länger als mein neuer Rekord. Aber hey: ich bin einen Tag zuvor auch schon 25km gelaufen – das sollte also zu schaffen sein. Was mir allerdings viel mehr Sorgen bereitet, sind die vielen Höhenmeter, auf die ich mich hier in Bremen überhaupt nicht vorbereiten kann… :-?

Warum will ich einen Ultra laufen? Damit komme ich mal auf die Überschrift dieses Beitrages zurück: ich werde älter. Und damit zwangsläufig langsamer. Das akzeptiere ich. Und ich habe nicht den Ehrgeiz, meine bisher erreichten Bestzeiten noch mal um ein paar Minuten oder Sekunden zu unterbieten. Das würde mich nicht befriedigen. Und einen Blumentopf gewinne ich als Freizeitläufer dann immer noch nicht.

Mit fortschreitendem Alter wird man zwar langsamer, aber (angeblich!) auch zäher. Hab ich mal irgendwo gelesen. Und das probiere ich halt aus! :-) Längere Strecken laufen und länger unterwegs sein: genau das reizt mich jetzt! Und das ist es, was mir Befriedigung verschafft. Ganz nach dem Motto meines geliebten Tiger Balm Teams:

Es ist nicht die Zeit die zählt – es ist Deine Leidenschaft!

Und so will ich weiter machen: ohne auf die Kilometer zu achten, möchte ich versuchen, meine Ausdauer weit über 6 Stunden zu steigern. Schließlich werde ich beim Rennsteig wahrscheinlich 9 Stunden unterwegs sein. WENN ich dort starte..

Je oller, je doller? Mag sein… :-D

Weniger Laufen nach Plan
Mit 60 ist noch lange nicht Schluss!

47 Kommentare

Mach mit und hinterlasse einen Kommentar

Feedback