Die flexiblen Arbeitszeiten meines tollen Arbeitgebers und jetzt kürzere Wege zur Arbeit machen es mir möglich, oft schon um 17:30 den Feierabend zu genießen. Während ich in den vergangenen Jahren erst nach 20 Uhr zu Hause war (nicht selten erst 21 Uhr: Danke, Deutsche Bahn), bleibt jetzt mehr Zeit für den Sport.

Darum habe ich mich Mittwoch bei der Fitness Company Bremen angemeldet. Die FitCom hat übrigens nichts mit der Kette zu tun, die sich inzwischen in Fitness-First unbenannt hat. Über Fitness-First könnte ich einen eigenen Blog-Beitrag schreiben, aber lassen wir das jetzt…

Mich überzeugt das vielfältige Kursprogramm der FitCom und der schicke Wellness-Bereich mit verschieden heißen Saunen.  Außerdem ist Schatzi dort Instructorin für Indoor-Cycling. Und genau damit hab ich Mittwoch angefangen: eine Doppelstunde auf dem Spinning-Bike! Bei geiler toller Musik herrlich schwitzen, Kalorien verbrennen und komplett abschalten… Klasse!

Training in der dunklen Hälfte des Jahres

Für die inzwischen einsetzende dunkle Hälfte des Jahres nehme ich mir vor, an den Wochenenden mit langen Läufen meine Ausdauer zu verbessern. Und zusätzlich werde ich mehrmals in der Woche im Fitness-Studio schön schwitzen, Kalorien verbrennen und ein wenig die Muskulatur kräftigen. Das sollte sich dann hoffentlich positiv auf der Waage bemerkbar machen, als auch neue Bestleistungen hinsichtlich meiner Laufkilometerleistung bringen.

Die Motivation ist groß und der Schweinehund hat keine Chance.
Mal sehen, ob es so bleibt: ich werde berichten… ;-)

Waterfront Triathlon 2010
Bildbericht vom SWB-Marathon 2010

14 Kommentare

Mach mit und hinterlasse einen Kommentar

Feedback