Wenn am Sonntag schon vor 7 Uhr der Wecker klingelt, will man ziemlich früh in den Urlaub fliegen – oder es steht ein Wettkampf auf dem Zettel.

Bei Kathi und mir war es gestern ein Wettkampf: In Bremen wurde der 2. Waterfront Triathlon ausgetragen. Also raus aus den Federn und rein in die Klamotten!

Ich will Euch nicht mit einem Bericht vom Wettkampf langweilen (schaut Euch halt die Bilder an), sondern nur ein paar Stichworte festhalten:

  • Das Event wächst: die Teilnehmerzahl hatte sich verdoppelt
  • Die Location ist für einen Triathlon bestens geeignet
  • Für uns ein „Heimspiel“ bei dem wir viele Bekannte treffen
  • Ich werde niemals Triathlet: Danke für’s Schwimmen, Sven!
  • Wir haben mit unserer Staffel Platz 29 (von 60) geschafft

Genau so schön wie der Wettkampf war das Chillen danach an der Waterfront-Promenade. Nur schade, dass die Gastronomen dort am falschen Ende zu sparen scheinen. Liebe Betreiber: ihr macht viel mehr Umsatz, wenn im Starbucks Rechnen geübt wird und wenn im Alex wirklich alle Gäste etwas bestellen könnten.

Das Chillen haben wir dann den Rest des Sonntages auf der Couch fortgesetzt… :-D

Mein Rekord im August
Back to the Fitness-Studio

16 Kommentare