Sportklamotten: Tchibo oder klassische Sportmarken? [Werbung]

Anzeige

Tragt Ihr eigentlich Sportbekleidung von bekannten Marken-Herstellern (und zahlt dafür entsprechend), oder darf es auch etwas aus der Kollektion von Tchibo sein?

Wind-Protection-LaufjackeIch kaufe Laufsachen schon seit Jahren bei Tchibo: vom Unterhemd bis zur Thermojacke habe ich alles mögliche im Schrank. Die Jacke hier rechts zum Beispiel trage ich tatsächlich schon seit ein paar Jahren.

Eine Ausnahme bilden die Schuhe. Hier schwöre ich auf Asics: die trage ich, seitdem sie mir im Fachgeschäft nach der Analyse meines Laufstils empfohlen wurden.

Dass die Meinungen zur Bekleidung durchaus kontrovers sind, erfuhr ich zuletzt vor einer Woche in der Hamburger U-Bahn:

Auf dem Weg zu einem Video-Dreh für Tchibo (dazu gleich mehr) unterhielt ich mich über die Qualität der Tchibo-Kollektion. Ein neben mir sitzender Mann hörte mit und konnte sich nicht lange zurückhalten. Schon bald mischte er sich ein und ließ uns wissen, dass er jedes Jahr 5 Marathons läuft und entsprechend häufig bzw. viel trainiert. Er kauft ausschließlich Markenware (er nannte Odlo), weil die auch nach dem Waschen die Form nicht verliert. Tchibo-Produkte hingegen würden nach dem Waschen schnell „vorne länger und hinten kürzer“.

Ich kann das nicht bestätigen. Und darum interessiert mich auch Eure Meinung:

Welche Erfahrungen habt ihr mit Tchibo
und welche Meinung habt ihr zu den Laufsachen?

Schreibt mir einen Kommentar: ich bin echt gespannt!


Und hier noch die Erklärung, warum ich Videos für/mit Tchibo gedreht habe. Die Kurzform: ich wurde gefragt, ob ich dazu Lust hätte*) – und ich habe ja gesagt.  ;-)

Ich fand es ehrlich gesagt ziemlich mutig von Tchibo, ausgerechnet mich für einen Video-Dreh zum Thema Laufen auszuwählen! Derzeit schleppe ich (noch!) fast 20 Kilo Übergewicht mit mir herum. Und damit sehe ich nun wirklich nicht aus, wie ein sportlicher Freizeitläufer, sondern eher wie… ich würde sagen, wie eine Marathonne!  :oops:

Ich habe Tchibo vorab zu Bedenken gegeben, dass ich nicht gerade wie der typische Läufer aussehe. Und dennoch hat man die Videos gedreht. Ich fühle mich sehr geehrt – und bewundere Tchibo wirklich für diese Entscheidung! Hoffentlich gibt es bei Youtube keinen Shitstorm!  8-O

Warnung: die folgenden Videos enthalten explizite Darstellungen einer Marathonne! Sehen Sie sich diese Videos nur mit einem psychisch gefestigten Gemütszustand an. Eine Haftung für etwaige Folgeschäden (Läufer-Phobien, Psychosen, Traumata) wird ausgeschlossen.

 


Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos.





Teile diesen Beitrag: #sharingiscaring – Dankeschön! ❤️

50 comments

Schreibe einen Kommentar zu Anna Cancel reply

  • Hey Eddy,
    also ich muss leider gestehen das ich derzeit nur mit Marken unterwegs bin. Kaufe diese aber im Angebot, da ich auch nicht einsehe dafür den regulären Preis zu bezahlen. Meine Freundin hingegen besitzt viele Tchibo Laufsachen. Sie ist damit zufrieden. Ok sie mach bei uns auch die Wäsche, vllt. liegt es ja an der richtigen Behandlung?!
    Bis dann!

    • …und ich muss gestehen, dass ich Deinen Kommentar bis heute übersehen hatte: sorry dafür, Philipp!

      Die richtige Behandlung ist bestimmt wichtig: dazu könnte Dir meine Frau mehr erzählen. Bei uns sind die Rollen nämlich genau wie bei Euch besetzt. – Nee, also nicht die Rollen. Ich meinte das Fachwissen. *räusper*

  • Kurz meine Schublade mit Sportsachen durchgesehen und besitze 2 Teile von Tchibo.
    Zur Qualität: gut, muss sich hinter anderen Marken nicht verstecken.

  • Das blaue Oberteil hab ich auch. Das wurde leider ziemlich schnell um eine Nummer größer als beim Kauf und jetzt ziehts unten noch mehr rein. Prinzipiell ist das Teil imho eher was für nach dem Lauf zum drüberziehen als zum Training selbst.

    • …och komm, gib’s zu: Du bist beim laufen halt immer dünner geworden… :-D

      Spaß beiseite: Danke für Deinen Besuch und für Deine Meinung zu diesem Thema, Tom!

  • Eddy Superstar! Wann wirst du jetzt endlich in das Salomon Running Team aufgenommen und zeigst es dem Kilian so richtig? ;) Ich bin ganz bei meinen Vorrednern, habe auch einige Untershirts und Langarmshirts von Tchibo im Schrank, die sind genauso unkaputtbar wie die der Marken.

    • …Kilian? Who the f**k is Kilian? 8-|

      Danke für Deinen Besuch, Henrik: freu mich jetzt schon wieder darauf, Dich im Bloggercamp zu treffen!

  • Lustig, zum Thema Tchibo Laufklamotten steht bei mir auch noch ein Blogbeitrag von letztem Jahr aus…

    Hatte mir im Onlineshop für beinahe 60€ eine 3/4 Tight, eine Mütze, eine Hose und ein Shirt bestellt. Eigentlicher Kaufauslöser war der Bedarf an einer Mütze und der Wunsch nach einer 3/4 Tight.

    Ende der Geschichte: Weil es eine „einfach so“ Bestellung war habe ich es daheim erstmal ein paar Wochen herumliegen lassen (also Rückgabe-Zeitraum verpasst). Die Mütze sieht dämlich aus, die 3/4 Tight passt gar nicht bzw. ist furchtbar unangenehm zu tragen – das Shirt und die Hose sehen total gut aus und sind seitdeme gerne und regelmäßig im Einsatz. Durch die beiden „nicht verwendbaren“ Sachen waren die „verwandbaren“ nun aber wieder so teuer, dass ich direkt auch Markenartikel im Laden hätte kaufen können…

    Bottom Line: Für mich ist auch Tchibo oder Feinkost Abrecht in Ordnung

    Kommentar zu Dir: Sei nicht so hart zu dir (Marathonne und so) – das wird dir nicht gerecht und tut auch mir ein wenig weh, auch wenn du es mit einem zwinkerenden Auge sagst. Und gute Entscheidung von Tchibo, dich zu Fragen.

    • …au Mann, Du bist vielleicht eine Knalltüte, Ruben. Hättest evtl. mal versuchen sollen, mit Tchibo wegen des verstrichenen Rückgabetermins in Kontakt zu treten: vielleicht hätte sich da was machen lassen. Naja, nu is‘ schon zu spät.

      Vielen Dank für Dein Statement und Deinen Kommentar!! :-D

  • Wow… wie der Melittamann wirst Du jetzt eine Tchibolaufgeneration prägen. Ich finde Du bist ein guter Tchiboläufer, weil gerade jemand der -noch- keine Idealfigur hat das Tchibopublikum perfekt anspricht.
    Ich habe lediglich zwei Hosen von Tchibo, weil die Oberteile mit meinen Markenshirts einfach bei der Passform, Tragequalität und Haltbarkeit nicht mithalten konnten. Am Anfang meiner Sportkarriere war ich komplett in Tchibo, Lidl und Aldi gehüllt. Mit der Zeit haben sich dann eben die Markenklamotten eingeschlichen und sind, weil ich überzeugt war, auch geblieben.
    Tolle Aktion und schöne Videos!
    Claudi

    • Vielen Dank für das nette Feedback, Claudi. Mir hat die Aktion total Spaß gemacht – und als ich die Videos dann selbst gesehen habe, auch wieder zu mehr Disziplin motiviert… öhm, ja. Und ich bleibe dabei: es war ziemlich mutig von Tchibo, die Videos mit mir zu drehen. ;-)

      Hast Du eigentlich schon gesehen, dass Du die Startseite meines neues Themes zierst?! :-D

      • Ach ist ja der Wahnsinn Eddy! Ich werde berühmt… :-) Nein, das hatte ich bisher nicht gesehen… aber ich freue mich natürlich sehr.
        Alles Liebe, Claudi

  • Coole Videos!

    Zu den Tchibo-Sachen: Gebranntes Kind scheut Feuer oder so. Ich habe eine Hose, die sitzt toll, fühlt sich nach 2 Jahren immer noch gut an, ABER sie hat nur wenige Wochen nachdem ich sie gekauft habe paar unschöne Risse bekommen, sodass ich sie nur noch zum zu Hause Rumturnen nutzen kann… Und die Erfahrung schreckt mich nun mal von weiteren Käufen ab :(
    Mein Freund hingegen hat viele Laufsachen von dort und ist da happy.

    Ob Marke oder nicht, ist mir eigentlich egal, muss aber sagen, die Haltbarkeit von meinen Ascis-Sachen steht in keinem Vergleich zu den günstigen Sachen. Mein allererstes Laufshirt, 4 Jahre alt, inzwischen viel zu groß, genau so grausig türkis wie am Anfang und trotzdem: sobald es aus der Waschmaschine kommt wieder im Einsatz…

    • Watt? Bei mir werden die Sachen mit der Zeit immer kleiner! Bei Dir werden sie größer?! Mit welchem Waschmittel wäschst Du die Sachen?!? *kchrchr*

  • Hallo Eddy,
    die Frage ist wie die nach Käfer und Mercedes. Beide bringen einen von A nach B, aber der eine etwas komfortabler. Tchibo u.ä. finde ich für den Laufeinstieg sinnvoll, wenn man noch nicht weiß, ob man das länger treiben möchte. Die Sachen sind zweckmäßig und preiswert. Markenkleidung hat nach meiner Erfahrung die besseren Eigenschaften: Passform, Tragekomfort, vor allem Feuchtigkeitstransport, Windschutz. Allerdings ist nicht jede Marke gleich gut, manchmal zahlt man da auch nur den Namen, leider. Oder die teuren Fotomodelle ;-) Autogrammkarten schon gedruckt…? ;-)
    Liebe Grüße
    Elke

    • Siehste, son unterschiedlich sind manchmal die Ansichten zu den Sachen von Tchibo und Co., Elke. Ich kann bei deren Eigenschaften im Vergleich zu den Markenartikeln keine großen Unterschiede feststellen.

      Ich hab es an anderer Stelle (hier bei Facecbook) auch schon zu Ultraistgut-Margitta gesagt: gut, dass es für jeden Bedarf die passenden Angebote gibt! :-)

  • Haha, cooles Video und als Maratonne bist du doch der perfekte Werbeträger für die Tchibo Zielgruppe, wie zum Beispiel *hüstel* mich! ;-) Ich laufe ebenfalls fünf und mehr Marathons im Jahr, genau wie der Angeber da in der U-Bahn und mische trotzdem die Klamotten vom Diskonter oder Kaffeeröster mit der so genannten Markenware und habe mit beidem gute und schlechte Erfahrungen gemacht. Ich finde z.B. die Reißverschlüsse bei Tchibo echt grotte, bin aber ansonsten sehr zufrieden mit Passform und Haltbarkeit. Also wumpe, was man dabei anzieht, hauptsache LAUFEN! ;-)

    • Danke für das Feedback zu den Reißverschlüssen, Andreas: ich bin sicher, dass jemand von Tchibo hier mitliest und das intern an die Qualitätskontrolle weiterleiten wird. Mal sehen, ob Dein Kommentar sich auf die nächste Kollektion auswirkt! ;-)

    • Wir können also abklatschen, was die Ausrüstung betrifft, Lutz. Danke für Dein Statement!

      Das Lob fürs Video lesen hoffentlich die Leutchen von Tchibo, denn die Ehre gebührt nicht mir ;-)

  • Hallo Eddy,

    Schön dich mal live zu sehen! Ich habe beides im Schrank – billig und Marke. Manches bewährt sich anderes nicht. Vor allem trage ich aber T-Shirts von Läufen. Ich kaufe sicher <2 Stück Laufbekleidung pro Jahr, wenn man mal von Socken und Schuhen absieht.

    Was mich aber wirklich erstaunt ist was du bei 0 C anziehst: funktionshirt + langarm (ich nehme da je nach Wind das eine oder das andere), eine Thermojacke (ich habe gar keine, sonder nur eine dünne Nylonjacke) und dann noch die Mütze auf lassen? Ich würde sicher den Hitzetod sterben beim Laufen.

    • Was den Neukauf von Klamotten betrifft, geht es mir ähnlich wie Dir: das meiste Geld gebe ich für Schuhe aus, weil jedes Jahr ein neues Paar gekauft wird…

      Jajaja, ich bin ein bekennendes Weichei… Ich laufe aber auch eeextreeeem langsam – und da kühlt man(n) eben sehr schnell aus, ohne Thermo-Hose und -Jacke! ;-)

  • Mir kommt Tchibo nicht mehr in den Schrank, weil der Feuchtigkeitstransport deutlich schlechter ist. Wenn ich ein Tchibo-Funktionsshirt meiner besseren Hälfte und eines meiner Markenshirts aus der Maschine nehme und beide gleichzeitig aufhänge, ist das Tchibo-Shirt erst wesentlich später trocken, z.T. einen ganzen Tag. Auch das mit dem Geruch NACH dem Waschen ist ein Problem.
    Was ich jedoch durchaus von Tchibo nehme sind Mützen und Handschuhe.

    • Danke für das klare Statement, Christiane!

      Bei uns sind immer alle Klamotten gleich schnell trocken: wir haben einen Wäschetrockner… *hihi*

    • Das war eine einmalige Sache, Heimo. Aber mir hat es gut gefallen und ich würde es wieder tun. – Mal sehen, ob es Tchibo auch gefällt – oder ob es auf Youtube jetzt einen Shitstorm gibt… :-D

    • Wenn ich mich recht erinnere (unser Lauf auf den Brocken!), war das letztes Jahr genau umgekehrt, Du Knalltüte! ;-)

      Alles Gute fürs Knie – ich hoffe, es läuft bald wieder rund.

  • Hey Eddy. Ich kaufe Marke wenn mir das Teil einfach gefällt. Ansonsten ist mir Marke und sogar Passform komplett egal. Ich laufe auch mit Biketrikots weil die einfach da sind. Heute früh hatte ich ein altes ShimanoTrikot an. Ich glaube das habe ich seit 1986 und es ist immer noch warm. Wenn noch kälter wird hab ich die passende Jacke dazu auch noch. Schuhe sollten aber Marke sein, auch wenn ich die entweder im Ausverkauf kaufe oder auf Vorrat aus den USA mitbringe.

    GRÜßE
    Helge

    • HELGE! Willkommen bei mir: ich freue mich! :-D

      Dass Du auch im Winter mit kurzer Hose und Shimano-Trikot draußen läufst, glaub ich Dir sofort, Du harter Hund. Danke für Deinen Besuch und Deinen Kommentar!

  • Hi Eddy,
    eben noch Titelstory in der Runnersworld, nun Kampagnenface bei Tchibo… das ist doch mal was.

    Als Täglichläufer bin ich wie der Name sagt täglich unterwegs, egal bei welchem Wetter und ich habe einen entsprechend ‚großen‘ Kleiderschrank für Laufklamotten. Ein Blick hinein verrät mir auch eine klare Präferenz: kaum Marke à la Adidas, Asics o.ä. sondern in der Tat recht viel Tchibo und auch die Hausmarke von decathlon.de, von denen ich die Unterzieh-Shirts mag, da diese einen höheren Kragenansatz haben. Ich bin mit den sogenannten ‚Billigmarken‘ hochzufrieden… für mich sind diese als Läufer aus Leidenschaft (um mal bei Dir zu klauen) absolut top und zu empfehlen.

    Vielleicht würde ich das als Leistungssportler anders sehen, aber als Freizeit- und Ausgleichsportler bin ich hochzufrieden. Mal abgesehen davon, dass ein Fehlkauf (was schon mal passiert) auch nicht so weh tut…

    Nebenbei angemerkt: sehr schickes neues WP-Theme, dass Du da hast, gefällt mir sehr gut…

    • Danke für Dein Statement, Michael. Es ist anscheinend wirklich so, dass viele (Hoch-) Leistungssportler eher auf hochwertige Ausrüstung setzen, als auf günstige Klamotten. Das ist auch das Feedback auf Facebook und auf Google+. Für mich bedeutet es, dass ich für immer mit Tchibo zurecht kommen werde ;-)

      Freut mich, dass Dir das neu WP-Theme gefällt. Ist noch nicht ganz so, wie ich mir das wünsche, aber es geht in die Richtung…

  • Ich kaufe auch hin und wieder Laufsachen und da spielt die Marke keine Rolle. Ich lege etwas Wert auf die Optik und Passform und einen großen Teil auf die Funktionalität.
    Mit meiner Reflexions-Laufjacke von Tschibo hier mein kleiner Bericht dazu http://daniel-reichenbach.eu/reflextions-laufjacke-neongruen/ und den Kompressionsstrümpfen bin ich voll zufrieden. Eine Thermojacke habe ich mir auch noch geholt und die hat mich auch nicht enttäuscht. Natürlich kaufe ich mir auch andere Laufsachen unterschiedlicher Marken, aber eher aus der Vorjaressaison nur wegen dem Preis. Bei den Schuhen lege ich aber richtig Wert auf Qualität. Hier ein kleiner Bericht dazu. http://daniel-reichenbach.eu/new-balance/

    Es muß nicht immer Marke und Teuer sein!

    Gruß Daniel

    • Danke für Dein Feedback, Daniel: in zwei Wochen werden wir erfahren, wie sich die Klamotten bei einem 6-Stunden-Dauertest machen. Ich bin schon ganz nervös… ;-)

  • Edy, alte Rampensau!!! Geile Videos! Umso ärgerlicher, dass sie uns beim Quizduell nicht wollten :(…

    Wenn ich ehrlich bin, habe ich bisher eigentlich mehr Wert auf „Marken“-Klamotten gelegt. Adidas ist hier bisher mein Favorit. Ich bilde mir ein, dass diese Sachen einfach länger halten. Wobei ich zugeebn muß, dass gerade die Jacke oben in Deinem Artikel schon recht nett aussieht.

    Und obendrei haste Dir auch gleich noch ein neues Outfit für Deinen Blog zugelegt. Da kann man ja gespannt sein, was noch so alles kommt…

    • …pöh, Quizduell. Hab ich schon längst wieder vergessen. Ich werde jetzt Profi-Marathonne und Du fliegst demnächst mit Mister Klopp ins Weltall. Und wenn dann der Herr Pilawa anruft, hamwer keine Zeit ;-)

  • Gratuliere zu den Videos. Gelungen und ich glaube Du bist mit deiner Figur ein perfektes Ab- und Vorbild für Läufer (mich dabei vor einem breiten Spiegel ansehend).
    Was ich von den Tschibo Sachen halte? ich trage sie, genau wie welche von einem Discounter und Markenklamotten. Ach ja und Shirts von Läufen. Zwischendurch tausche ich mal was aus, aber im Grunde ist es mir egal welches Emblem da zu sehen ist.
    Auch bei Schuhen ist es mir fast egal, wobei ich feststellen musste die vom Discounter (die vom Kaffeeröster habe ich noch nicht probiert) kann man im Garten anziehen aber nicht zum laufen. Es gibt aber auch Markenschuhe die ich nicht anziehe, einfach weil sie nicht auf meinen Fuß passen.

    Dir weiterhin viel Erfolg bei der Modellkarriere und vergiess uns nicht.

    • …lass mal abklatschen: ich denke, wir sind einer Meinung, Herr Kollege! Ich wusste allerdings nicht, dass wir auch ein ähnliches Spiegelbild haben! Bei Dir auch Querformat? – Das wird alles wieder besser… *sigh* Wir dürfen nur nie stehen bleiben. Also los: raus! Laufen!

  • Man Eddy, das ich das noch erleben müssen darf. Sensationeller Spot, aber Thermothights braucht kein Mensch du Mimi! Grüße aus der Heimat

    • Wie jetzt: willst Du mir etwa sagen, dass du inzwischen auch unter die Läufer geraten bist, Herr C.?? Wenn das so ist, dann triff Dich mal mit meinem Bruder und mach ihn fit für den Hamburg-Marathon. Von mir aus auch in kurzer Hose. Bei Euch wird es ja nie so kalt wie hier oben im Norden…. *kchrchr*

    • Ab 0 schon kurz? Einen bekannten Laufer sagte mir in der Training nicht kurz zu gebrauchen wenn’s unter 7 ist, als ich mit etwa 7 Graden auch in kurz lief. Das wäre nicht empfehlend für die Knie.

      • Im Training bei „etwas über Null“ in kurzer Hose zu laufen, ist auch meiner Ansicht nach nicht richtig. Etwas anderes ist es hingegen, wenn man im Wettkampf-Renntempo unterwegs ist. Zumindest glaube ich das…

        Aber ich bin nicht der Fachmann, sondern ein bekennendes Weichei: und ich fühle mich mit der Thermo-Tight sehr wohl! :-D

  • OMG. Erst die Runnersworld-Story, jetzt isser auch noch im Werbespot. What’s next? Oscar Verleihung 2016?

    Aber Thermothights tragen, Weichei. Ab 0°C trägt man(n) kurz! :D

    • …ja sicher: Oscar 2016! Zumindest, wenn ich vorher nicht geplatzt bin, Martin. – Oder erfroren, weil ich auf Dich gehört habe… pfff! ;-)

  • Mein Schrankinhalt ist gemischt, Marke oder Discounter. Shirts kommen, Shirts gehen. Es bleiben aber eigentlich nur die Marken. Mein persönlicher Liebling ist Gore. Ich mag die Haptik und das Hautgefühl. Einige günstige Shirts stanken nach kurzer Zeit oder fühlten sich einfach nicht gut an. Ich hatte mal eine lange, günstige Tight, die für mich als Warmblüter eine reine Hitzfalle war, ebenso ein Jacke. Ich achte auf Windschutz, das reicht für mich.
    Es mag auch gute, günstige Produkte geben, aber ich habe wenig Lust, diese zu suchen. Ich habe wenig Produkte und wasche daher häufiger.

    • Bei mir riechen ALLE Klamotten nach dem Laufen ziemlich unangenehm; egal ob vom Discounter oder hochwertiger Markenartikel. Die Sachen kommen also nach jedem Einsatz in die Waschmaschine. – Oder hab ich das jetzt falsch verstanden und Du meinst, die Sachen riechen auch NACH dem Waschen noch unangenehm?

      Wenn Dich Haptik und Gefühl von Gore überzeugen, kann ich verstehen, dass Du der Marke auch treu bleibst, Chris. Das geht mir mit einigen „normalen“ Kleidungsstücken nicht anders ;-)

      • Öfter Waschen heisst Maschinen mit wenigen Teilen anwerfen, da die Zahl der Laufhosen doch überschaubar ist.
        Manche Shirts haben scheinbar auch einen Memory-Effekt und setzen ihren Gestank schon nach wenigen Metern wieder frei. Ähnliches gilt manchmal für Waschmittel: Ein teures Sportwaschmittel riecht so penetrant in meiner Nase, dass ich gesundes Schweißeln echt vorziehe, bei mir selbst zumindest :)

        • Was die Geruchsentwicklung mancher Waschmittel betrifft, bin ich absolut bei Dir, Chris: da haben wir schon ganz ähnliche Erfahrungen gemacht.

          Was die Waschmaschine betrifft: hier haben wir nicht auf Ware vom Discounter gesetzt, sondern auf ein hochwertiges (= also hochpreisiges) Markenprodukt, das bei „halbvoller Ladung“ weniger Wasser und Energie verbraucht.

          Ich kann Laufsachen unmöglich zwei mal anziehen: das mag ich meiner eigenen Nase eben so wenig zumuten, wie denen der Menschen, die in meine Nähe kämen… ;-)

Posts nach Kategorie:

Mehr Blogposts übers Laufen entdecken:

Videos vom Laufen – laufend gefilmt


Da wo ich laufe, ist auch meine GoPro mit am Start: Ich versuche, die unvergleichlich tolle Stimmung beim Laufen einzufangen. Die Videos gibt es hier und bei Youtube.