human brain on a running machine © fabioberti.it - Fotolia.com

Schneller Laufen mit Hypnose?

HypnoseAn Hypnose hab ich noch nie geglaubt. Ich bin auch davon überzeugt, dass man mich nicht hypnotisieren kann.

Aber wie heißt es doch so schön: probieren geht über studieren!

Und seit ein paar Tagen spiele ich tatsächlich mit dem Gedanken, mich diesem Thema einfach mal zu öffnen und auszuprobieren, was passiert, wenn ich zulasse, dass jemand mein Unterbewusstsein neu programmiert…

Ich will aber ehrlich sein: eigentlich verspreche ich mir von einer Hypnose nicht, dass ich dadurch schneller laufen kann. Oder besser ausgedrückt: nicht direkt!

Es geht vordergründig um das zweithäufigste Thema in diesem Blog: mein Gewicht! ;-) Angeblich haben es ja schon viele Menschen geschafft, mit Hypnose endlich die Pfunde purzeln zu lassen. Das könnte doch vielleicht auch bei mir funktionieren!

5 Kilo pro Monat haben die Menschen verloren, die bei „Akte“ auf Sat.1 präsentiert werden. Sauber! Nach einer Faustformel (und dem Gewicht-Laufzeit-Rechner von Greif) werde ich mit jedem Kilo weniger auf den Rippen 2 Minuten schneller auf der Marathon-Distanz. Die Hypnose würde mich also indirekt schneller machen.

10 Kilo weniger = 20 Minuten schneller

Das wäre doch mal ein Hammer. Und gar nicht unrealistisch, wenn ich mir meine bisherigen Zielzeiten mit dem jeweils aktuellen Gewicht vergleiche: von meinen 3:42:29 bin ich tatsächlich mehr als zehn Kilo entfernt… ;-)

Brain Jogging

Wäre doch prima, wenn ich wieder leichter und schneller laufen könnte. Und das nach nur einer einzigen Sitzung, wie der Hypnotiseur im „Akte“-Beitrag versichert. Krass, oder?

Gut ist, dass die Firma (oder sagt man Praxis?) des Fernseh-Hypnotiseurs (Nils Reineking) in Bremen beheimatet ist. Das ist quasi bei mir um die Ecke, so dass ich keine lange Reise in Kauf nehmen muss.

Schlecht ist, dass so eine einzige Sitzung ziemlich teuer ist: Eine Gruppen-Sitzung kostet 159,- Euro und dauert nur 1 Stunde. Und wer es lieber persönlich mag (so wie ich!), muss dafür sogar stolze 289,- Euro berappen.

Stricken statt Chips

Die Methode klingt ebenso faszinierend wie einfach: dem Unterbewusstsein wird eingetrichtert, das Naschen durch eine andere Tätigkeit zu ersetzen. Also zum Beispiel Stricken statt Chips, oder Laufen statt Schokolade.

Und hey: ich esse tatsächlich zu viel Chips und Schokolade.

Wie cool wäre das, wenn der Schweinehund durch eine Neuverdrahtung gewisser Schaltkreise im Hirn plötzlich den lang ersehnten Maulkorb bekommt und endlich Ruhe gibt?!

Wenn der Preis nicht so hoch wäre, hätte ich es wohl schon ausprobiert…

Wie ist Eure Meinung dazu?

Kann vielleicht sogar jemand über eigene Erfahrungen berichten? Ich bin gespannt! :-D


Weiterführende Links zu diesem Beitrag:
Sat.1 „Akte“ testet Abnehmen mit Hypnose (Video)
Greif Gewichts-Laufzeit-Rechner
Carlo Faraday Deutschland – Klinische Hypnose


 






Teile diesen Beitrag: #sharingiscaring – Dankeschön! ❤️

50 comments

  • Hypnose kann wirklich bei Eßstörungen helfen. Gezielte Suggestionen beeinflussen dabei das Unterbewußtsein und man kann sich besser kontrollieren. Ein Versuch wäre es wert, obwohl ich hier einmal die Preise verschiedener Hypnotiseure vergleichen würde.

    • Ich denke, ich werde tatsächlich mal ausprobieren, was möglich ist. Denn was ist besser, als eine eigene Erfahrung! ;-) Danke für Deinen Besuch und Deinen Kommentar.

  • Ja, weniger Gewicht kann durchaus die Schnelligkeit steigern. Und dann stell dir mal vor ein wildes Raubtier ist hinter dir her… Was meinst du? Könntest du in dieser Ausnahmesituation noch etwas an Geschwindigkeit zulegen?

  • Es geht ja auch nicht um das Laufen sondern um die Pfunden oder besser gesagt die Kilos.
    Ist auch noch besser für dein Knie ;-)
    Weil Du eh in die Ecke bist bietet es sich ja an es mal zu versuchen.
    Du musst nur 1 Stunde Zeit investieren.

    • Du hast natürlich recht. Und es ist auch weiterhin mein Bestreben, Gewicht zu reduzieren. Die Knie-Operation hat mir aber einen Dämpfer verpasst und meine Priorität ist im Moment, wieder das „laufen zu lernen“. Ich halte auf jeden Fall im Hinterkopf, dass wir uns an dem Wochenende treffen könnten – und melde mich vorher noch bei Dir: verprochen! :-D

    • Danke für das Angebot, Rob, aber um den Halbmarathon zu laufen, brauche ich keine Hypnose, sondern erst mal wieder ein gesundes Knie. Und daran arbeite ich zur Zeit… ;-) Hypnose wird verschoben – aber nicht aufgehoben!

    • Ich hatte ja im Beitrag erwähnt, dass die Praxis sich in Bremen befindet. Ein Riesen-Vorteil für mich. Würde mich sehr freuen, wenn Du berichtest, was Du dort gesehen hast, Michi!

  • Also Eddy ich bin ja noch immer der Meinung wir müssen das ohne Hypnose in den Griff kriegen. Weiß Gott was der Hypnotisieur mit Dir anstellt.
    PS: So wie´s aussieht laufe ich im Mai in Hamburg. Du auch?

    • Ganz aktuell habe ich hoffentlich tatsächlich eine Alternative zur Hypnose als „Motivationsgrundlage“ erhalten. Ich will noch nicht darüber schreiben, sondern erst mal schauen, ob es funktioniert.

      Hamburg klingt gut: Ich weiß noch nicht, wo ich dieses Jahr starte, aber selbst wenn es nicht Hamburg ist, könnte ich ja mit der Kamera „rum kommen“, um Dich einzufangen… :-D

  • Hallo Eddy, viele Leute sind, wie gelesen habe, leider schon hypnotisiert denn sie wissen schon das es für sie nicht funktionieren wird. Hypnose ist einen Knopfdreh im Unterbewustsein. Wenn ich vor einem Marathon mich selber sage: ich bin so Müde, ich bin so Müde….dann fühle ich mich auch so und werde den Marathon bestimmt nicht erfolgreich beenden. So stark ist das Denken (Unterbewustsein). Wenn ich aber dem Gegenteil behaupte dann werde ich es schaffen und auch einen vorab bestimmten Zeit (er muss aber realistisch sein) ist dann möglich. Ich habe schon viele Kunden geholfen beim Abnehmen. Einige Aussagen sind: „Ich denke einfach nicht mehr an Essen, Meine Portionen sind automatisch kleiner geworden, ich höre keine stimme mehr die mir sagt Schoko, Schoko….“ Du musst aber auf dein Körper hören, dann reduziert dein Gewicht fast automatisch. Diese Hypnose findet dann auch in DEINEM Kopf statt und DU musst es zulassen. Wenn dass nicht ist, macht es keinen sinn. Auch wenn du nach der Hypnose negative denkst über dein Ziel (oder über Hypnose) dann kann alles vernichtet werden was im Unterbewustsein ’neu programmiert‘ wurde. Deshalb kann einen Hypnosecoach nicht gerade stehen für dein Denken. Wenn Du wirklich willst bin ich davon überzeugt das es funktioniert und lade dich gerne ein (leider in Venlo) dich auf dein Wünschgewicht zu „programmieren“. Hypnotische Grüssen aus die Niederlande Rob ;-)

    • Danke Dir für die ausführlichen „Insider-Informationen“, lieber Rob! Ich bin zwar insgesamt noch skeptisch, was die (dauerhafte) Wirkung von Hypnose betrifft. Aber ich bin durchaus offen und bereit, es wirklich mal auszuprobieren.

      Hmmm, Venlo ist von Bremen aus ja nicht gerade „um die Ecke“. Aber wenn ich das nächste mal zu einem Besuch nach Nettetal aufbreche, könnte man sich ja verabreden. Deine Praxis ist doch z.B. Karfreitag bestimmt geöffnet, oder? ;-)

  • Sowohl mein Schwesterherz als auch meine Göttergattin haben via Hypnose versucht das Rauchen aufzugeben. Also auch eine Neuverdrahtung. Gewirkt hat es ein paar Wochen und dann sind die Drähte durchgeglüht und beide quarzten wieder.

    Ich persönlich bin da ein grosser Zweifler, wobei ich glaube, dass so etwas wie Verhaltensbeeinflussung durch Einwirken auf das Unterbewusstsein funktionieren kann. Habe mir jüngst „Mental Training für Langstreckenläufer“ bei Davengo downgeloaded und will mal ausprobieren, ob das funktioniert. Vielleicht bin ich ja dafür empfänglicher als für das Runtastic-Hörspielgekeuche. Aber das ist meiner Meinung nach noch etwas anderes als Hypnose.

    • …das ist ja hochinteressant, Michael! Hättest Du Lust, Dich mit mir zum Laufen zu treffen, damit Du mir ausführlicher von den Erlebnissen „Deiner Frauen“ berichten kannst? Würde mich wirklich freuen! Am kommenden Wochenende zum Beispiel?

  • …. Ich habe Hunger und werde jetzt frühstücken. – Ich habe Hunger und werde jetzt frühstücken. Ich habe Hunger und werde jetzt frühstücken. Ich habe Hunger und werde jetzt frühstücken. Ich habe Hunger und werde jetzt frühstücken. – Ich habe Hunger und werde jetzt frühstücken. Ich habe Hunger und werde jetzt frühstücken. Ich habe Hunger und werde jetzt frühstücken.

    Huch, es hat schon gewirkt! Selbsthypnose ohne Pendel. :-)

    Eddy es funktioniert.

    Ernsthaft. Ich bin davon überzeugt das es geht. Allerdings musst Du es selbst wollen und dann brauchst Du wahrscheinlich auch keine Hypnose. Aber tue es. Versuch macht klug!

    • …klasse Dietmar: danke für die Anregung! Ich muss mir jetzt erst mal ein Butterbrot schmieren. ;-)

      Ich glaube, Du hast recht: man muss die Hypnose auf jeden Fall zulassen, damit überhaupt was passieren kann. Allerdings bin ich dennoch unsicher, weil ich eben tief in mir drin irgendwie nicht daran glaube. Darum bin ich hin und her gerissen.

      Wenn der hohe Preis nicht wäre, hätte ich schon längst einen Versuch gestartet. Aber im Moment ist die Schmerzgrenze noch nicht erreicht.

  • Also wenn man hinterher fehlerfrei und schön stricken kann, find ich den Preis echt gerechtfertigt ;-)
    Bin neugierig wie’s weitergeht, denn ich könnte zwar stricken, ess aber trotzdem immer wieder Schokolade und Chips…

    • och nöö – stricken lernen durch Hypnose wäre jetzt echt nicht mein Ding, Anja. Auch Putzen oder so schlimme Sachen müssen nicht sein. Dann wirklich lieber Laufen statt Chips, oder Liegestütz statt Schoki. So was halt…

      Ich bin weiterhin unentschlossen, weil hier noch niemand aus eigener Erfahrung berichtet hat. Schade. Mal sehen: vielleicht melden sich ja noch Leute…

  • Nee, Eddy, ich gönne dir alles Gute und vor allem viel Erfolg bei deinem Kampf gegen die Waage, aber Hypnose…? Nee. Wäre nicht mein Ding. Und ich glaube auch, selbst wenn es funktionierte, käme es zum Jojo-Effekt und das Ganze ginge von vorne los. Wenn du das Geld übrig hast, spende es doch Werder für eine Gruppensitzung, die haben es nötiger (sage ich als trauernder Exil-Bremer ;-)

    • …nur gut, dass ich mit Fußball nix am Hut habe, Andreas! ;-)

      Ich hab das eben auch schon zu Margitta gesagt: WENN die Hypnose mir hilft, wäre ich auch bereit, dafür regelmäßig zu bezahlen. Diesen Invest wäre es mir wert.

  • Je Kilo weniger, 2 Minuten schneller auf der Marathondistanz. Da würde ich ja mit 60 kg endlich die 4 Stunden-Marke reißen. Mit um die 55 kg würde ich dann Deine Marathonbestzeit pulverisieren.

    Wo ist der Hypnotiseur? :mrgreen:

    Nein, im Ernst, Dich plagen da andere Gewichtssorgen. Du bist der Typ fürs Kuriose und Besondere, also probiere es doch mal aus, wenn Du das mit der Kohle verschmerzen kannst.

    LG aus OL nach HB
    Volker

    • Also an dem Greif-Rechner ist auf jeden Fall was dran. Aber da es bei den Berechnungen darum geht, Übergewicht zu verlieren, kannst Du da nicht mitreden, Volker: bist nicht die Zielgruppe! ;-)

  • Hört sich völlig verrückt an, aber n Versuch ists sicherlich wert. Und wenns funktioniert mach ichs auch.

    Und das mit leichter = schneller kann ich absolut bestätigen!

    • Ja, es ist vielleicht wirklich verrückt, Markus. Aber irgendwie eben auch faszinierend.

      Schade, dass bis jetzt noch niemand aus eigener Erfahrung berichtet hat. Positive Erlebnisse von anderen wären vielleicht das Zünglein an der Waage, die bei mir im Moment noch hin und her schwankt…

  • Lieber Eddy,

    das könntest du dir sparen
    wenn du dich konsequent ernährst
    wo ein Wille ist
    ist auch ein Weg
    selbst wenn du durch Hypnose abnehmen solltest
    wer garantiert dir
    dass du die verlorenen Pfunde nicht wieder bald auf den Rippen spazieren trägst ?
    Wieder Hypnose ?
    Äh, ich halte nichts davon
    würde mir dafür lieber zwei Paar Schuhe kaufen
    oder sonst was Schönes !

    • Zwei Worte hast Du erwähnt, die für den Konjunktiv verantwortlich sind, liebe Margitta: Konsequent und Wille. An beidem mangelt es bei mir… *sigh*

      Und zur Frage, wie lange eine so eine Hypnose anhält: keine Ahnung. Falls ich sie einmal im Jahr wiederholen müsste, um dauerhaft Erfolg zu haben, wäre es mir den Aufwand wert.

      Ich bin ich ehrlich: WENN man sich dieses Ziel erkaufen kann, dann bin ich dafür bereit.

  • Super Sache. Ich mache jeden Tag vor dem Laufen so eine Sitzung und sie hilft.

    Bei mir ist es dann aber so, dass ich abends wieder so viel Schokolade und Chips und vor allem Haribozeug Essen muss, damit ich nicht zu schmal werde.

    Spindel-Dünne Männer sehen nämlich wie Lappen aus 8-)

    • Wer täglich mehr als 20 Kilometer rennt, der ist wahrscheinlich dauerhypnotisiert, Lutz! Absolut krass! ;-) Dass Du Schokolade und Chips als Therapie brauchst, ist natürlich auf jeden Fall beneidenswert.

      Also: ich muss 20km laufen, ich muss 20km laufen, ich muss… :-D

  • Hallo Eddy,
    also der Preis ist ja ziemlich heiß… aber es würde mich sehr reizen! Vielleicht kannst Du ja eine Gelingens-Garantie aushandeln? Wenn es nicht klappt – 2. Sitzung umsonst!
    Mit Hypnose habe ich keine Erfahrung, hätte höchstens so eine gewisse Sorge des „Ausgeliefert-seins“ dem Therapeuten gegenüber. Aber Dein Leidensdruck scheint mir auch hoch, also ich würde es mal testen.
    Ich hatte mal vor einer Weile Akupunktur bei meinem Orthopäden. Als Alternative zu „dicken“ Spritzen in eine versteifte Schulter. Da mich das auch immer mal interessiert hat und ich es als weniger nebenwirkungsbehaftet ansehe als Pillen & Co habe ich es gemacht. Nun ja, es endet mit einer tiefen Ohnmacht, aber es war ja ein Arzt anwesend -lach- der war genauso geschockt über die Reaktion wie ich.
    Also, ich wünsche Dir ein positives Erlebnis und bin gespannt, ob Du es machst und was Du berichten kannst!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Diese Garantie gibt es tatsächlich, Elke: innerhalb eines Jahres ist eine zweite Sitzung kostenlos, wenn es nicht geklappt haben sollte.

      Du bist von einer Akupunktur in Ohnmacht gefallen? Ach Du meine Güte – was es nicht alles gibt! Hast Du evtl. Angst vor Nadelstichen? Dann könnte man auch dagegen mit Hypnose vielleicht was machen… hö! ;-)

  • Na da bin ich mal gespannt, ob die Akte Reporter hier nicht mitlesen und Dich als Versuchseddy rekrutieren. ;-) Ich lasse mich einfach mal überraschen.
    Stricken statt Chips finde ich übrigens keine so nette Alternative… da wäre mir putzen statt Chips auch lieber. Und zwar genaue lustvoll. Klar.
    Viele Grüße,
    Claudi

    • Gute Idee, Claudi: als Versuchskaninchen würde ich mich auf jeden Fall zur Verfügung stellen. :-)

      ….äähh – Putzen statt Chips? Frauen… pfff ;-)

  • …wenn Du dann statt Chips den Staubsauger schwingst und statt Schoki die Wohnung putzt, dann lohnen sich die 289€ auf jeden Fall! ;-) Da fällt mir auch noch viel mehr ein :-)

    • …äääh, SO hab ich das noch gar nicht gesehen! Hmmm, wenn ich so darüber nachdenke, finde ich: Hypnose kann wohl doch ganz schön gefährlich sein!! ;-)

  • Damit erreichst du höchstens einen Placebo Effekt. Aber immerhin den. Das kannst du aber alles viel leichter haben: Was du nicht kaufst, kannst du auch nicht essen. Leider braucht das ein gewisses Maß an Disziplin, das ich leider selber nicht habe ;)

    • Das mit dem Nicht-Kaufen funktioniert auch bei mir leider nicht, Dennis. Wenn ich die notwendige Disziplin hätte, müsste ich über das Thema Hypnose überhaupt nicht nachdenken. Also mir wäre der Placebo-Effekt schon vollkommen ausreichend. Das Ergebnis zählt! ;-)

  • Laufen statt Schokolade – Okay

    Stricken statt Chips – Na gut

    Eddy, ich hätte dann gern ein Schal in Orange-Weiß. ;)

    Also Hypnose hin oder her, es gibt viele denen es geholfen hat. Allein schon wenn man ans Rauchen denkt, also wArum sollte es nicht auch bei der Abgewöhnung von süßesten helfen?! Das Unterbewusstsein spielt da bestimmt ne Rolle.

    • Ich muss Dich enttäuschen, Dennis: *wenn* ich diesen Versuch starten sollte, dann wird Stricken gewiss nicht meine Ersatzhandlung sein. – Sollte ich mich irren, wäre das eine Weltsensation! ;-)

Posts nach Kategorie:

Mehr Blogposts übers Laufen entdecken:

Videos vom Laufen – laufend gefilmt


Da wo ich laufe, ist auch meine GoPro mit am Start: Ich versuche, die unvergleichlich tolle Stimmung beim Laufen einzufangen. Die Videos gibt es hier und bei Youtube.