Der Marathon Notfall-Trainingsplan

Dieses Jahr werde ich wieder Marathon laufen. Und ich bin echt gespannt, ob ich zu den Finishern zähle! Letztes Jahr habe ich meinen Startplatz beim Möbel Kraft Marathon in Hamburg nicht eingenommen. Und dieses Jahr hatte ich ihn erst gar nicht gebucht…

Nachdem ich 2006 mit dem Kettenrauchen aufgehört, und mit dem Laufen begonnen hatte, ist einiges passiert. Bis 2008 konnte ich meine Leistung zunächst ziemlich gut steigern:

Jahr Trainings Distanz Pace Gewicht Marathon Bestzeit Veranstaltung + Urkunde
2006 78 04:39:20 real,- Marathon Berlin
2007 79 04:12:25 TUI Marathon Mallorca
2008* 159 1.970 05:37 75 03:42:29 Karstadt Ruhr-Marathon
2009* 92 1.128 05:59 80
2010*
108 1.463 06:11 82 ? ? ? SWB Marathon Bremen

* jeweils bis 20.08.

Seit August 2008 geht meine Leistung steil bergab – und mein Gewicht genau so steil bergauf: Seitdem bin ich nämlich Berufspendler. Das Resultat zeigt die Tabelle recht drastisch. Aber ich sehe es auch jeden Tag im Spiegel und auf der Anzeige der Waage, ich spüre es beim Treppensteigen und merke, dass Hemden und Hosen immer mehr einlaufen…

Gott sei Dank hört ab September das Pendeln auf (YEAH!!!). Und ich werde alles tun, um die Entwicklung von Gewicht und Leistung wieder umzukehren.

Countdown für das Marathon-Training…

Allerdings gehe ich schon in 4 Wochen in Bremen wieder an die Startlinie eines Marathon. Egal wie das ausgeht: Ich brauche es für mein Ego – und für meine Statistik … :-)

Aktuell schaffe ich ca. 28 Kilometer bei einer 6:10er Pace. Diese Leistung will ich jetzt mit dem Marathon Notfall-Trainingsplan von Runnersworld verbessern. Der Plan sieht  3 Wochen lang 3 lange Läufe pro Woche vor, die jedesmal länger werden:

1. Woche 2. Woche 3. Woche 4. Woche
Montag:
5 km Testlauf
Dienstag:
2 km Einlaufen
14 km MT
2 km Auslaufen
Montag:
2 km Einlaufen
20 km MT
2 km Auslaufen
Montag:
30 Min.
lockerer DL
Mittwoch:
2 km Einlaufen
8 km MT

2 km Auslaufen
Donnerstag:
2 km Einlaufen
16 km MT
2 km Auslaufen
Mittwoch:
2 km Einlaufen
22 km MT
2 km Auslaufen
Dienstag:
2 km Einlaufen
6 km MT
2 km Auslaufen
Freitag:
2 km Einlaufen
10 km MT
2 km Auslaufen
Samstag:
2 km Einlaufen
18 km MT
2 km Auslaufen
Freitag:
2 km EInlaufen
24 km MT
2 km Auslaufen
Donnerstag:
30 Min.
lockerer DL
Sonntag:
2 km Einlaufen
12 km MT
2 km Auslaufen
Sonntag:
30 Min.
lockerer DL
Samstag:
20 Min.
lockerer DL
MT = Marathontempo Sonntag:
MARATHON

Aufgrund meiner begrenzten Freizeit schaffe ich nur 2 lange Läufe pro Woche. Die werde ich daher vom Umfang her etwas steigern (siehe rechts oben: Trainingslogbuch) und in der Mitte der Woche gibt es zusätzlich einen kurzen, aber schnellen Lauf. Was ich nämlich auch noch sagen muss: eine Woche vor dem Marathon laufe ich in einer Triathlon-Staffel die 5km-Distanz. Dafür muss ich natürlich noch ein wenig das Tempo trainieren.

Wie schon beim WM-Laufspiel von Christian setzt mich diese Öffentlichkeit (Eure Gegenwart!) hoffentlich genug unter Druck, um nicht einzuknicken. Drückt mir also bitte die Daumen, damit die rollende Kampfkugel ins Ziel kullert – Rennen will ich das nämlich diesmal nicht nennen…

;-)






Teile diesen Beitrag: #sharingiscaring – Dankeschön! ❤️

21 comments

Schreibe einen Kommentar zu Kathi Cancel reply

  • zu überlegen wäre .. einfach nach Bremen zu kommen und dich bei deinen lauf zu begleiten !!! Mal sehen was Frauchen dazu sagt!

    Viele Grüße
    Marco

  • Hallo Eddy,

    ich kann mich den anderen nur anschließen, mach dich nicht verrückt und geh es locker an. Hier gibt es schließlich ’ne Menge Läufer die an dich glauben.

    Du schaffst das.

    Grüße aus deiner alten Heimat

    Jan

  • Mich wundert, dass nur einmal 22 und einmal 24 km gelaufen werden. Das laufe ich ja (wenn gesund) im normalen Training! Da müsste ich ja, laut diesem Plan, fit sein für einen Marathon. Und den sehe ich noch so weit weg! M. E. müssen mindestens 3-4 30er – 34er in der Vorbereitung sein, dass man nicht nach km 30 „abkackt“. Sich nur über die Ziellinie schleppen… nee.. dann würde ich es lieber lassen.

    Dass dein Plan ehrgeizig und auch mutig ist, hatte ich ja schon mal erwähnt. Ich hoffe, dass dir in der kurzen Vorbereitungszeit nichts mehr dazwischen kommst und du wenigstens DAS nach Plan laufen kannst. An Motivation und Ehrgeiz mangelt es dir ja nicht. Und ich würde mich für dich freuen, wenn du dein Ziel erreichst.

    Würdest du den Marathon in Frankfurt laufen, hättest du noch mehr Zeit für die Vorbereitung. ;)

    Alles Gute – ich drücke die Daumen!

    Sabine

  • Hi Eddy,

    kann mich da nur dem Steffen anschließen. Du hast doch schon mehrfach gezeigt, dass die Ausdauer vorhanden ist. Mach Dich nicht verrückt, das habe ich ja schon gemacht ;-)

    Ich glaube ganz fest an Dich!!! Du wirst das schaffen.

    LG Kay

  • Eddy,
    setze dich nicht unter Druck, Hauptsache ankommen, um mehr kann und darf es doch nicht gehen. Und das wirst Du schaffen, da bin ich mir sicher. Du musst nur feste daran glauben und darfst niemals daran zweifeln (warum auch?), dann klappt das, ganz sicher!

    Also, nimm die Beine in die Hand und zeig´s uns, ok

    LG
    Steffen

  • Ok, ich mach mit. Auch, wenn ich nicht immer kommentiere, aufmerksam lesen tue ich immer, gell? ;-)
    Also, hopp hopp und was machen, aber nicht zu viel! Toi toi für die weitere Vorbereitung. :-)

  • Hallo Eddy,

    das Video ist motivierend nach mehr.
    Aber Triathlon ist nichts für mich.

    Dein Notfallplan für den Marathon wird hart,
    also mach das BESTE daraus.

    Da ich am 19.09.in Karlsruhe beim Marathon starte, drücke ich dir aus der Ferne die Daumen.

  • Nachdem einige dir gut zugeredet haben, kann ich ja den bösen Zeigefinger bewegen. „Notfall“-Plan klingt wohl passend. Hoffentlich überstehst du den Marathon am Ende ohne Notfall. Denn die drei Wochen sehen nach einer heftigen Steigerung und dennoch irgendwie ziemlich wenig für einen Marathon aus.

    So, und nun drücke ich dir die Daumen :-)

  • Ich bin auch sicher, dass das klappen wird *Daumenhoch*.
    Ich kenne das Elend der beruflichen Pendelei und wie oft denke ich, dass man die Zeit, die man im Auto verbringt, gut fürs Training nutzen könnte :-(
    Ich freu mich für dich, dass du die Fahrerei bald hinter dir hast. Aber auch bis dahin wirst du Tolles vollbringen!!! :-))

  • Das wird klappen!!!
    Du hast die richtige Motivation. Und mit dem richtigen Willen versetzt man bekanntlich auch Berge. Bei dem WM-Spiel hast du gezeigt, dass du kämpfen kannst. Und du bist dort auch schon 35 Km gelaufen und dann noch mit Nachschlag. Du fängst nicht bei Null an. Und jetzt auch schon wieder 26 Km an einem Stück. Weiter so, dann klappt es mit dem Finish.

  • Wow, das nenne ich eine Herausforderung! Aber du schaffst das sicher, ich drücke fest die Daumen.
    Viel Erfolg mit dem Notfallplan, ich bräuchte einen ähnlichen, allerdings nicht fürs Laufen sondern für die Kilos… ;-)
    LG,
    Anke

  • Hallo, Eddy, ich halte dir alle Daumen, du solltest nicht daran zweifeln, dass du im Ziel ankommst, sondern fest daran glauben, dass du es erreichst, ein Stück Arbeit gehört dazu, aber das schaffst du, der Wille ist da, die Motivation auch, wir halten die Daumen, du wirst trainieren – alles wird gut !

    Und wenn das Pendeln dann aufhört, dann wirst du leistungsmäßig explodieren und die Kilos nur so dahin schmelzen !

    Viel Glück ! 8)

  • Ich glaub an Dich, Du schaffst es!!!
    Ich hoffe, ich kann auch dabei sein und mein Knie ist bis dahin wieder ok. Und ich kann Dich ins Ziel laufen sehen – oder wir laufen sogar zusammen über die Ziellinie 8-)

  • erst einmal herzlichen glückwunsch zu der entscheidung und ich ziehe meinen hut vor dem trainingswillen. vielleicht sehen wir uns ja.

    gruss an den heimkehrer

  • Interessant, dass ich auch gerade über diesen Trainingsplan nachgedacht habe, ob ich mich nicht dazu durchringen soll.
    Aber ich glaube ich bleibe doch lieber bei meinem Plan mich für diesen Herbst mehr wieder beinen guten Zeiten auf 10 km anzunähern und dann über den Winter eine ausreichende Vorbereitung für einen Marathon hinzulegen.

    Wusste übrigens gar nicht dass du 2008 auch den Ruhrmarathon gelaufen bist. Wenn ich nicht so lahm gewesen wäre, hätten wir uns da glatt über den Weg laufen können ;)

  • mit viel Wille, ist das bestimmt zu schaffen.
    Ich habe aus gesundheitlichen Gründen ein ähnliches Problem bin aber mit meiner Kondition viel weiter zurück als Du.
    Wie ich an Deinen Zahlen sehe, hast Du auch ein „steigendes“ Gewicht. Jedes Pfund weniger bringt Dich Deinem Ziel näher. Auch dieses Leiden teile ich mit Dir.
    Viel Erfolg
    Hans

  • Hm.. ich weiß nicht. Nicht das ich es Dir nicht gönnen würde Eddy, aber der Plan ist schon ein Notfallplan und dann noch je eine Aufbaueinheit zu kürzen. Auch wenn Du die anderen dafür länger läufst. Also unterm Strich bin ich mir nicht sicher, ob Du Dir letztlich nicht eher damit schadest als das Du positive Kraft daraus ziehst.
    Ich würde Dir zu kürzeren Distanzen raten. Gibt es da nichts interessantes in der Zeit? Klar, vielleicht kein großer Stadtmarathon, aber die kleinen Läufe haben doch auch ihren Charme.

    Grüße
    Gretel

Posts nach Kategorie:

Mehr Blogposts übers Laufen entdecken:

Videos vom Laufen – laufend gefilmt


Da wo ich laufe, ist auch meine GoPro mit am Start: Ich versuche, die unvergleichlich tolle Stimmung beim Laufen einzufangen. Die Videos gibt es hier und bei Youtube.