Laufen in der Krise

Die Corona-Krise bringt die Welt derzeit komplett aus dem Rhythmus. Wie dramatisch die Situation ist, will ich gar nicht erörtern. Dazu gibt es genug Berichte an anderen Stellen. Und außerdem gilt: was ich darüber heute schreibe, kann morgen schon überholt sein. Zu schnell verändert sich unser Alltag durch COVID-19. 

Ich will nicht jammern, denn ich bin ein optimistischer Mensch und fokussiere mich auch in Krisenzeiten auf positive Dinge. Davon will ich Euch kurz berichten.

Seit zwei Wochen befinde ich mich im im Home-Office, denn ich bin in der glücklichen Situation, von Zuhause aus arbeiten zu können. Ich vermeide jeden Kontakt zu anderen Menschen – meine Frau Kathi natürlich ausgenommen – und kann so meinen Beitrag leisten, um die Kette zu unterbrechen. 

Der positive Aspekt dabei ist, dass ich jetzt die Mittagspausen nutze, um Sport zu treiben! Die Tatsache, dass die Dusche quasi direkt neben dem Büro ist, macht es möglich: Ich gehe eine Runde laufen und verliere keine Zeit durch lange Wege vom Büro zur Umkleide + Dusche und wieder zurück. Fantastisch!

Die Aufzeichnungen zeigen es: während normalerweise nur am Wochenende Laufeinheiten im Kalender stehen, bin ich nun fast jeden Tag aktiv.

Trainings-Statistik März 2020

Ja sicher, durch das Home-Office entfällt der tägliche Weg mit dem Rad zur Arbeit. Aber ich sagte ja schon, dass ich hier nicht jammern will: mein Glas ist halb voll. Immer! ;-) 

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen: kommt gut durch die Krise und bleibt gesund!

Liebe Grüße,






Teile diesen Beitrag: #sharingiscaring – Dankeschön! ❤️

12 comments

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Cancel reply

  • Hallo Eddy!
    Es zeigt sich nicht nur in deinem Beitrag, wie auch in den Antworten, dass die meisten Menschen derzeit ihren Lebensrhythmus verändern, wobei so manches durchaus Bestand haben kann. Nicht die dramatischen Auswirkungen natürlich, aber eben gewisse Dinge anders zu tun.
    Ich habe mir in meinem aktuellen Beitrag auch so meine Gedanken gemacht …!

    An alle die hier mitlesen, alles Gute und bleibt’s gesund. Du, lieber Eddy sowieso!

    • Hallo Reinhard, ich freue mich immer wieder, wenn ich sehe, dass Du hier noch mitliest: vielen lieben Dank dafür! Auch Dankeschön für Deinen netten Kommentar. Die guten Wünsche sende ich Dir hiermit ebenfalls. Und hab – trotz allem – ein schönes Osterfest!

  • Also ich sehe die Maßnahmenpakete der Regierungen zur Coronakrise ziemlich skeptisch. Aber man muss damit leben und umgehen.
    Super, dass es dir jetzt möglich ist, mehr deinem Hobby nachzugehen und es sogar noch praktische Vorteile gibt.
    Ich würde in normalen Zeiten ca. jeden 3. Tag laufen gehen und die meisten Tage ins Fitnesstudio für Kraft- und Ausdauertraining gehen.
    Derzeit jeden 2. Tag laufen und jeden 2. Tag spazieren gehen, sowie ab und zu leichte Kraft-Gymnastikübungen zuhause.
    Funktioniert insgesamt gut!

    • Deine Skepsis passt zu Deinem Blogtitel (kritisch-konstruktiv): die Dinge kritisch zu betrachten, aber dabei konstruktiv zu bleiben, finde ich genau richtig. Ich sehe es genau so – und mache im Rahmen meiner Möglichkeiten das beste daraus. Und so machst Du es ja auch: Super, wie Du Deine sportlichen Aktitiväten an die neue Situation angepasst hast: Daumen hoch!
      –––
      Vielen lieben Dank für Deinen Besuch und für Deinen Kommentar, Uli!

  • Lieber Eddy,
    auch der Zeugwart und ich arbeiten seit guten zwei Wochen von zu Hause und ich genieße die zwei Extrastunden, die mir der fehlende Arbeitsweg schenkt. Ich bin zwar nicht draußen unterwegs, weil ich das Verletzungsrisiko da für mich zu hoch einschätze, aber ich mache drinnen oder auf dem Balkon Sport. Wir haben erfreulicherweise einen Rollentrainer und ich arbeite so wirklich gut an meiner Kondition, was mir dann bestimmt auch beim Laufen zu Gute kommt. Wenn ich es mir draußen wieder zutraue.
    Ich wünsche Dir und allen die Dir wichtig sind, dass Ihr gesund bleibt! :-)
    Viele liebe Grüße
    Claudi

    • Du gewinnst also auch 2 Stunden pro Tag, wie der Thomas (siehe unten) – das ist doch wirklich ein positiver Aspekt, dem man dieser Krise abgewinnen kann.

      Ich hoffe, dass die Situation es bald wieder zulässt, dass Du draußen wieder gefahrlos laufen kannst. Bis dahin wünsche ich Dir auch: bleib gesund, und bleib in form! :-)

      Liebe Grüße zurück!

  • Hi Eddy,

    neben all den Herausforderungen, kann ich der aktuellen Situation auch sportlich etwas abgewinnen. Bei mir entfallen durch das Homeoffice täglich zwei Stunden Fahrt, was an sich schon klasse ist und den Alltag deutlich verändert. Somit kann ich aber auch im Hellen laufen gehen, was der Stimmung sehr gut tut.

    Ich bin sehr gespannt, wie lange diese Ausnahmezustand dauern wird und was uns davon auch zukünftig in unserem Leben begleiten wird. Ich sehe es auch positiv und freue mich fast schon darauf.

    Herzliche Grüße

    Thomas

    • Whow, 2 Stunden pro Tag, die man jetzt mit sinnvolleren Tätigkeiten füllen kann – das ist doch großartig! Und ab heute kannst Du die Abendläufe im Hellen noch länger genießen: it’s summertime!

      Viele Grüße zurück und bis bald!

  • Vorbildlich, Eddy, das feut mich! Ich laufe derzeit zwar nicht öfter als sonst, versuche aber, meine Runden – wenn auch alleine – beizubehalten. Glücklicherweise ist es auch bei mir kein Problem, von zuhause aus zu arbeiten. Aber 1-2 Mal muss ich doch ins Büro (immerhin mit dem Fahrrad).

    Bleib gesund und lauf, lauf, lauf ;-)

    • Nutze das Laufen ohne Partner doch mal, um dabei einen Podcast oder ein Hörbuch hören. Ich mache das gern, insbesondere auf längeren Strecken. Natürlich nur, wenn ich dabei über die Felder laufe, wo es keinen Verkehr gibt… ;-)

      Viele Grüße und bleib Du auch gesund, Andreas. Wir sehen uns!

      • Uh, nee, Eddy, das ist fast das Einzige, was für mich gar nicht in Frage kommt ;-) Funktioniert irgendwie bei mir nicht. Bei langweiligen Hausarbeiten schon, aber beim Laufen in der Natur bin ich gern mit allen Sinnen dabei. Viele schwören ja auf Podcast, Hörbuch oder Musik beim Laufen, meins ist es leider nicht. Wir sehen uns!

        • …stimmt – jetzt, wo ich es lese, erinnere ich mich, dass wir darüber auch schon mal gesprochen haben. Deine Haltung kann ich absolut nachvollziehen, und ich laufe auch mal gern komplett ohne Ablenkung durch die Natur und genieße das in vollen Zügen. Kommt immer auf meine Stimmung an. – So tickt halt jeder anders. Und das ist auch gut so. :-)

Posts nach Kategorie:

Mehr Blogposts übers Laufen entdecken:

Videos vom Laufen – laufend gefilmt


Da wo ich laufe, ist auch meine GoPro mit am Start: Ich versuche, die unvergleichlich tolle Stimmung beim Laufen einzufangen. Die Videos gibt es hier und bei Youtube.