Hamburg-Marathon: Stimmung trotz Schietwetter

Gemessen an der Anzahl der Teilnehmer ist Hamburg hinter Berlin auf Platz 2 der größten deutschen Marathons. Bezogen auf die Stimmung des Publikums ist es aber anders herum. Der Party-Koeffizient (gute Laune pro Kilometer) ist in Hamburg größer, als in Berlin. Von wegen „kühler Norden“. Oder gerade deswegen: die Hamburger schockt es überhaupt nicht, wenn mal ein kleiner Schauer niedergeht. Der darf auch mal locker eine Stunde dauern. Macht nix. Und wenn der Regen so heftig ist, wie der Strahl unter der heimischen Dusche – na und? Da werden kurzerhand Zeltplanen zum Unterstellen aufgespannt, die Soundsysteme werden mit Planen und Folien eingepackt, und den Läufern werden Regenschutz-Capes gereicht. Krasser Scheiß.

In Hamburg sind nicht nur die Läufer Helden, sondern auch die Zuschauer!

Neben der tollen Stimmung hat mich auch begeistert, dass ich wieder viele liebe Menschen getroffen habe. Und wie das immer so ist: man trifft sich zwar nur für ein paar Minuten, aber diese Momente sind dafür besonders herzlich. Leider begegnet man nie allen bekannten Gesichtern. Aber wir laufen ja nicht zum letzten mal. Dann sehen wir uns also beim nächsten Event! ;-)

Meine GoPro hab ich wegen des Schietwetters im Kleidersack gelassen: wenn die Sonne nicht scheint, ergibt das einfach keine schönen Aufnahmen. Die Kamera gibt es übrigens in Ausführungen für Surfer und für Snowboarder – eine Edition für German Runner fehlt. Das sagt alles… Aber zumindest ein paar Handy-Fotos habe ich als Erinnerung an diesen Julibums Jubiläums-Marathon (es war die 30ste Ausgabe) mitgenommen:

Der Marathon in Hamburg bekommt von mir eine klare Empfehlung. Nicht nur die Stimmung ist toll. Auch die Organisation ist absolut perfekt. Und die Sponsoren sorgen dafür, dass keine Wünsche offen bleiben. Sogar eine Hypnose  8-O vor (zur Motivation) und nach (zur Regeneration) dem Lauf wird angeboten. Kann man machen; hab ich aber ausgelassen. Wenn man mir allerdings hätte einhypnotisieren können, dass Knäckebrot wie Chips schmeckt, wäre ich wahrscheinlich gar nicht gelaufen, sondern hätte mich umprogrammieren lassen… :roll: Massagen unterwegs und danach hab ich mir auch nicht gegönnt. Stattdessen hab ich mir leckere Sachen von Rewe und Krombacher schmecken lassen. Hallo?! Ich hatte über 4.000 Kalorien verbrannt. Die wollten wieder aufgefüllt werden! :mrgreen:

So, und jetzt gibt es noch die aufgezeichneten Daten zum Lauf. Damit ich mich später immer wieder daran erinnern kann, dass ich auch mit 88 Kilo mal über 42 Kilometer laufen konnte. Die Zeit ist in diesem Blog bekanntlich eher unerheblich. Aber immerhin klappte es noch unter 5 Stunden…  ;-)

HASPA Marathon Hamburg






Teile diesen Beitrag: #sharingiscaring – Dankeschön! ❤️

66 comments

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Cancel reply

  • Ich war einmal als Zuschauer (im Regen) dabei.
    Nun ja Regen gibt es ja in HH schon mal öfter.
    Glückwunsch zu deinem Erfolg, ich hab leider die Puste nicht mitzumachen…

    • Danke für Deinen Besuch und Dein Feedback, Marco! Ich hätte vor einem Jahrzehnt auch niemals die Puste für einen Marathon gehabt. Nicht mal für 10 Kilometer. Denn damals brauchte ich meine Luft noch, um täglich mehr als 50 Zigaretten zu verquarzen… Das schreibe ich, weil es ein Beispiel dafür ist, dass man nie weiß, was die Zukunft noch so bringt. Vielleicht treffen wir uns ja tatsächlich mal auf der Piste ;-)

  • Achja das „Schietwetter“ gehört in Hamburg halt dazu. :D Man sieht auf den Bildern auf jeden Fall wie glücklich Du bist! Viel Erfolg weiterhin von einem (meistens) stillen Mitleser ;)

    • Schön zu wissen, dass ich den Spaß an der Sache vermitteln kann: genau das ist nämlich mein Ziel. – Und Dankeschön dafür, dass Du diesmal nicht nur still gelesen, sondern auch kommentiert hast: Kommentare sind der Applaus für meine ‚Arbeit‘ und darüber freue ich mich natürlich ganz besonders! :-D

  • Moin!
    Immer ein Genuss deine Berichte zu lesen und immer ein Vorbild, wie man einen wirklich klasse Blog auf die Beine stellt.
    Gruß aus Hamburg
    Sönke

    • Ich danke Dir, Sönke: so ein Feedback geht natürlich runter wie Öl. Und es motiviert mich gleichzeitig, genau so weiter zu machen. Denn solche Kommentare sind der Applaus, über den ich mich sehr freue! ;-)

  • Glückwunsch zurm Finish bei diesem Wetter!Habe den Lauf am PC und im Radio mitverfolgt.War echtSUPER.
    Nächstes Jahr ich dann auch mal wieder Marathon:April auf dem Darß und dann zum 50.Wiegefeste im Oktober in Amsterdam(FREU).
    Gruß aus dem Teufelsmoor! Hamme30 ,Lars

    • Danke für die Blumen, Lars. Am PC war der Lauf sicher nicht so feucht-fröhlich wie auf der strecke. Das musst Du also auch auf jeden Fall mal ausprobieren: Hamburg lohnt sich dafür.

      Aha, wir haben also im gleichen Jahr unser Erstes-Drittel-Fest? Ein prima Jahrgang! :-) ich überlege mich auch jetzt schon einen besonderen Lauf in Verbindung mit einem kurzen Urlaub für diesen Anlass. Im Moment liebäugle ich mit dem Marathon auf Curacao. Mal sehen…

  • Und von jedem Bild grinst Eddy! ;) Das allein macht schon gute Laune, und Dein Bericht auch. Glückwunsch zum Finish! Irgendwie beruhigt es mich, dass Du auch so einen hohen Durchschnittspuls hast. *puh!*

  • Hallo Eddy,

    ich habe den Hamburg Marathon im TV verfolgt, da habe ich richtig Lust bekommen Hamburg auch mal zu laufen. Wenn nur der Termin nicht so früh im Jahr wäre…

    Grüße -timekiller-

    • Wo ist denn das Problem mit dem Termin, Heimo: bist Du da noch nicht aus dem Winterschlaf erwacht? ;-) Ich hatte das Event mehr als 6 Monate vorher gebucht, um mich zu motivieren, den Winter über zu trainieren. Hat eher nur so mittel gut geklappt… *räusper*

  • Danke für den schönen Bericht. Ich war ja auch einer der vielen die bei strömenden Regen an der Strecke stand und ja die Stimmung war der Hit:-) Auch wenn ich nich weiß ob mein Läufer oder ich hinterher mehr Regeneration nötig hatten:D

    • Oh, Du warst an der Strecke?! Dann bist auch Du für mich eine Heldin! Bei dem Wetter auf einem Fleck auszuhalten, ist glaube ich noch schlimmer, als dabei zu laufen… ;-)

  • Nochmals Glückwunsch Eddy. Die Stimmung wäre vielleicht sogar übergeschwappt, wenn Du im Werder-Trikot gelaufen wärst? Nun gut, man muss auch nicht übertreiben. :-)

    • … ich denke, für meine Zielzeit wär diese Idee nicht schlecht. Aber für meine Gesundheit? Nee, lass mal lieber, Dietmar ;-)

  • Gratulation Marathoni Eddy, siehst richtig schick aus mit der Riesen Plakette ;-) im TV habe ich dich auch gleich erkannt, einfach unverwechselbar :-)

    • Die Medaille ist in der Tat richtig cool – war ja auch eine Jubiläumsausgabe. Und Danke für den TV-Tipp. Ich schau mal, ob ich eine Aufzeichnung finden kann… ;-)

  • Hallo Eddy,

    du warst auch live im TV, wenn ich mich recht erinnere Höhe Landungsbrücken.
    Hab dich sofort erkannt und gewundert, dass du ohne GoPro unterwegs warst :-)

    Viele Grüße
    Marc

    • Tja, eine Marathonne ist unschwer zu übersehen, nicht wahr, Marc? ;-) Aber mal im ernst: Danke für den Hinweis. Da muss ich ja glatt doch mal schauen, ob ich irgendwo in einer Mediathek die Aufzeichnung finde…

  • Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum überstandenen Marathon euch beiden,
    bei dem schiet Wetter auch noch 42 km zu laufen, fordert mir gehörig Respekt ab.
    Im Übrigen ist Kathi im TV sehr gut zu sehen und erkennen gewesen :-)

    Nochmals Glückwunsch

  • Dein Bericht ist toll :) Hamburg steht auch auf meiner Liste, auch wenn ich diese wohl erstmal ganz ganz hinten in der Schublade verschwinden lasse…
    Herzlichen Glückwunsch zum Finish, auch Moppel wie wir können Marathon :D

    LG

    • Schieb den Hamburg-Marathon mal gar nicht so weit nach hinten, Caro. Das wir ein Fest – auch für Dich! Ich bin da ganz sicher. Wichtig ist, dass Du Dich nicht selbst unter Druck setzt, so wie letzten Sonntag in Düsseldorf: Ist doch sch… egal, ob Du nun 4:48:00 oder 5:28:00 läufst. Ankommen ist das Ziel! Und ich gratuliere Dir dazu, dass Du das wieder einmal geschafft hast! :-)

  • Oh man, ich glaube, ich muss meine Lebensplanung korrigieren: von „nie wieder“ über „ok, ich starte noch einmal bei einem Marathon und das in Berlin“ zu „vielleicht ist einer pro Jahr ja auch ein Konzept“. Und dann wäre Hamburg wohl der übernächste…???..???

    • Das klingt nach einem seeehr guten Plan, Michael. Würde ich so unterschrieben! Hamburg wird Dich genau so begeistern, wie mich. Und die Reihenfolge (erst Berlin, dann Hamburg) ist genau richtig. Wirst schon sehen… ;-)

  • Wie immer ein toller Bericht, den ich nahezu deckungsgleich so unterschreiben kann. War das wirklich Dein erster Start in Hamburg? Ich dachte, das Bild, dass Dich 2011 bei der TBT-Bewerbung für New York gezeigt hat, wäre aus Hamburg gewesen…

    • Berlin ist auch nicht ungeil, Michael. Und wenn man eine Bestzeit rennen will, würde ich Berlin vorziehen, weil die Strecke nicht so profiliert ist, wie in Hamburg.

  • Hallo Eddy,
    Glückwünsche zum doppelten Finish! Ich kann alles bestätigen, Hamburg ist klasse, bei jedem Wetter! Ich werde da auch nochmal auflaufen. Mehr Sightseeing als bei DEM Lauf gibts kaum!
    Gute Erholung und liebe Grüße
    Elke

    • Auch Dir an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch zu Deinem Düsseldorf-Finish! Wie schon in Deinem Blog geschrieben: Du hattest das bessere Wetter und mehr Dixies, aber das haben in Hamburg die Zuschauer ausgeglichen ;-)

      Ich sehe, Du bist auch mit dem V800 gelaufen und auch bei Dir stehen etwas mehr als die 42,195 km auf dem Tacho. Ergo müssen wir nächstes mal genau auf der blauen Linie laufen, sonst wird aus dem Marathon wieder ein Ultra… :-D

  • Gratulation Eddy, ist immer wieder lesenswert dein Blog.
    Hamburg werde ich vielleicht auch mal laufen. Für dieses Jahr habe ich noch zwei Marathons gemeldet. Ich wünsche dir eine angenehme Regeneration.

    • Vielen lieben Dank! – Wurden Dir schon meine Grüße ausgerichtet? Ich bin auf der Strecke vier Frauen vom Weyher Lauftreff begegnet, die Dich natürlich alle kennen… ;-)

  • Hi,Eddy, habe ich es nicht gesagt, HH ist das Beste, was man sich antun kann, aus meiner Sicht der beste – in jeder Beziehung – in unserem Land.

    Schade, dass wir uns nicht über den Weg gelaufen sind !! Beim nächsten Mal bestimmt !!

    Regen – was ist schon Regen, ich mag das !!

    4.000 Kalorien – da verbrauche ich nicht einmal die Hälfte !!

    • …Du bist ja auch weniger als die Hälfte von mir, Margitta! Das mal vorab zur Klarstellung. :-) Und ja, Du hast absolut recht: der Hamburg-Marathon ist tatsächlich großartig. Gefällt mir viel besser als Berlin. Wie ich eben bei Dir gelesen habe, muss ich als nächstes wohl auch Frankfurt testen. Ich hoffe, dann treffen wir uns. Spätestens! ;-)

  • Eddy,

    Schöne Geschichte. Muss ich dann vielleicht auch noch mal machen: Hamburg. Es ist am selben Tag als London. Weiss nicht ob das nächstes Jahr auch so ist. Versuche wieder durch die Verlosung zu kommen für London, aber wenn’s nicht klappt kann ich als alternativ Hamburg machen. Ist nur etwa 3 Stunden fahren. ;-)

    Mfg, Dick

    • Da Du ja nicht jedes Jahr in London laufen wirst, drücke ich Dir erst einmal für die Verlosung für 2016 die Daumen, und in Hanburg startest du dann eben 2017. Läuft! :-D

    • Ich gratuliere Dir ebenfalls! Schade, dass wir uns nicht getroffen haben. Lag wohl in erster Linie daran, dass ich anderthalb Stunden nach Dir erst im Ziel war… ;-)

  • Moin Eddy,
    schön Dich getroffen zu haben. Wenn auch nur kurz.
    Hamburg ist definitiv der tollste Marathon den ich bisher gelaufen bin und ich hoffe schwer, dass ich nächstes Jahr wieder dazu gehöre.
    Dir und Kati nochmal Glückwunsch zum finish!

      • Ich hab mich auch gefreut, Gerd. Und die drei lebensrettenden Hotdogs, die Du uns spendiert hast, sind notiert: Revanche gibt es im nächsten Bloggercamp!

        Hamburg ist sehr geil, da gebe ich Dir recht. Aber ich hätte da noch den einen oder anderen Tipp für weitere geile Locations… ;-)

    • Du hast natürlich absolut recht, Chris. Darum – Achtung – extra für Dich: BMI derzeit 31,5! BÄÄM! Das ist schon echt ungesund. Ich weiß das. Und darum lauf ich weiter…

  • Super! Gratuliere! ich verneige mich vor Deiner Tapferkeit. Mir gefällt es sehr, dass Du nicht auf Zeiten achtest sondern als Genussläufer blogst und läufst. Das motiviert Rennschnecken wie mich viel mehr als alles andere. Danke dafür!

    • Ooh, was für ein Kompliment – ganz lieben Dank dafür, Anja! :-D

      Allerdings, nur damit kein falscher Eindruck entsteht: glaub(t) bitte nicht, dass ich mich nicht auch maximal anstrenge… ;-)

  • Nochmal mein Glückwunsch!
    Den Lauf in Hamburg habe ich auch noch in guter Erinnerung. Leider habe ich mir damals die gute Laune selbst etwas verdorben, weil es mit der angepeilten Zeit nicht geklappt hatte. Den Fehler machst du ja zum Glück nicht!

    • Ich kenne das Gefühl selbst auch noch, das sich einstellt, wenn man sich Zielzeiten definiert, dafür hart trainiert – und sie dann knapp verpasst. Nicht schön, so was… Und natürlich absolut verständlich, dass man dann nicht wirklich happy ist.

      Vielleicht solltest Du auch einfach mal ein Event erleben, ohne auf die Uhr zu sehen. Stattdessen das Publikum genießen – und den Zieleinlauf natürlich auch. Der ist nämlich immer geil. Egal, ob du nach 2:30 dort ankommst, oder ein paar Stunden später.

      P.S. Das soll nicht heißen, dass Du gleichzeitig weiterhin versuchen sollst, Zielzeiten zu erreichen! ;-)

  • Immer wieder liest man das Hamburg so toll sein soll….die zeitliche Nähe zum Leipzig Marathon und Goitzsche Marathon stand einer Teilnahme jedoch immer im Weg….vielleicht sollte ich es im nächsten Jahr einfach mal probieren und die heimischen Veranstaltungen sausen lassen ;-). Danke für die Motivation dazu :-))))

    achja………also gefühlt sieht der zweite Pipistop nach einer größeren Sache aus ;-))))))))) (Sabrina Mockenhaupt nannte es glaube ich „Boxenstop“ ;-)

    Viel Spaß noch und sportliche Grüße!

    • Ich kannte Hamburg bislang auch nur aus den Berichten anderer Läufer, aber seit diesem Jahr kann ich auch selbst nur empfehlen: da solltest Du auf jeden Fall mal laufen, Claudius! Jedes Jahr Leipzig oder Goitzsche wär ja auch langweilig, oder? ;-)

      • P.S. der zweite „Boxenstop“ war nix größeres, sondern ich hab mir einfach ein wenig mehr Zeit gelassen, bevor ich wieder los getrabt bin. Weitere Details aber nur via PN. :-D

Posts nach Kategorie:

Mehr Blogposts übers Laufen entdecken:

Videos vom Laufen – laufend gefilmt


Da wo ich laufe, ist auch meine GoPro mit am Start: Ich versuche, die unvergleichlich tolle Stimmung beim Laufen einzufangen. Die Videos gibt es hier und bei Youtube.