Dumm gelaufen!

Gestern, 12 Uhr. Die Sonne kommt durch – endlich! Ich krame eine kurze Laufhose aus dem Schrank, stöpsle mir den iPod ins Ohr und bin ein paar Minuten später schon auf der Straße…

Gedankenverloren laufe ich los und bin schon nach wenigen Minuten total wo anders: ich höre gerade „Der Duft“ von Karl Olsberg. Der Thriller ist spannend und ich konzentriere mich auf die Handlung.

Und da Männer bekanntlich nicht zwei Dinge zugleich tun können, hab ich nicht mehr auf Unebenheiten im Gehweg geachtet. Also stolperte ich. Und dann geht es wie in Zeitlupe weiter. Echt seltsam!

Pace ca. 6:00. (gefühlt unter 5) Ich fiel vorwärts und überlegte, wie ich aus der Nummer möglichst unbeschadet raus komme. Das linke Knie setzt hart auf dem Asphalt auf, dann rolle ich über Arm und Schulter weiter, mache eine Rolle vorwärts – und stehe wieder! Boah, wie geil ist das denn?! Mit 10 Kilo weniger auf den Rippen hätte die Aktion wohl auch noch elegant ausgesehen. So aber muss ich wie eine rollende Kanonenkugel gewirkt haben. Aber der Fußgänger, der mir entgegen kam, hatte dennoch den Mund offen stehen. Ich lächelte cool, zeigte den erhobenen Daumen und lief locker an ihm vorbei.

Bei der nächsten Gelegenheit bog ich kurz rechts ab, damit er mich nicht mehr sehen konnte, und blieb stehen. Das Knie tat nun verdammt weh. Und es sah nicht toll aus. Alles aufgeschürft, blutig. So ein Mist.

Vorgestern abend noch war ich mit Schatzi bei den Körperwelten. Also nicht einmal 24 Stunden vor diesem Unfall hab ich mir noch angesehen, wie so ein Knie von innen aussieht. Und gelesen, wie unglaublich belastbar unser Skelett doch ist: obwohl es weniger als 10 Kilo wiegt, ist es härter und stabiler als Stahlbeton. Heute sag ich mal: Gott sei Dank!

Und obwohl ich ziemlich dumm gelaufen bin, will ich gleich wieder los. Jammern hilft ja nicht.

Und nun dürft Ihr mir sagen, was für ein Held ich bin! :mrgreen:






Teile diesen Beitrag: #sharingiscaring – Dankeschön! ❤️

27 comments

    • Freut mich, dass dieser Artikel auch 5 Jahre später noch seine Leser findet. :-D Das Knie ist inzwischen übrigens verheilt und ich hab mit dem heulen aufgehört.

      Danke für Dein Feedback, lieber „Jack“. ;-)

  • Du Held! :D
    Ich musste echt schmunzeln, als ich Deinen Artikel gelesen habe. Nicht aus Schadenfreude, sondern weil er so unterhaltsam geschrieben ist. Ich konnte mir die Situation bildlich vorstellen. Wahrscheinlich hätte ich genauso reagiert. Erst einen auf cool machen und dann um die Ecke den Schaden betrachten.
    Ich hoffe, Deinem Knie geht es wieder besser. Ansonsten beim nächsten Mal Knieschoner anziehen. ;)

  • Ja Du bist ein Held! Das riesen Pflaster hast Du aber doch nur für das Foto drauf gemacht ;-)

    Musik hören beim Laufen ist ja ok. Aber ein Hörbuch stelle ich mir auch sehr schwierig vor. Habe ich noch nicht versucht.

    Gute Besserung und dass es schnell verheilt ist.

    LG Kay

  • Donnerwetter, das würde ich mir auch wünschen so eine Rolle vorwärts und dann gleich wieder aufstehen, ich bleibe immer liegen, und die Sache mit dem Knie – das kann dauern, bei mir tut es jetzt – ca. 2 Monate nach einem Sturz – immer noch weh, zum Glück nicht beim Laufen.

    Körperwelten – finde ich gut ! 8)
    Gute Genesung !

  • Ich „muss“ Ralph im Namen unserer männlichen Delegation wehement korrigieren:

    Wir männlichen Bindeglieder können min 6 Dinge gleichzeitig =

    Duschen, Zähne putzen, Pinkeln, Pupsen, Radio hören, Klopfen der drängelnden Frau an Badezimmertür ignorieren;-)

    Probiert’s mal aus!

    In diesem Sinne…

    Multi-Tasking-4-Life

  • Hör mal, nur weil Du so fasziniert von der Stabilität unseres Skelettes bist musst Du das doch nicht gleich selbst testen, also ehrlich!!! Und wenn schon Abflug, dann mach bitte nächstens ein Bild davon, oder noch besser, einen kurzen Film (der IPod kann das doch, oder?).

    Nein, Quatsch, ich bin froh das nichts ernstes passiert ist und Du so glimpflich davon gekommen bist.

    Alles Gute,
    Steffen

  • ja dann wünsche ich auch mal gute besserung und dass es keine schlimmeren folgen haben wird als ein pflaster für ein paar tage. schöne judorolle-klasse ding…das ist der stoff aus dem helden gemacht sind

  • Alle Achtung, im Fall noch abgerollt und wieder aufgestanden… Stuntman reif, was? Also ich hätte mein Knie ja gleich betrachtet – nicht erst um die Ecke gewandert… ;)
    Gute Besserung ans Knie – und danke für den Besuch bei mir… ;)

  • *grins* Herrliche Reaktion von dir. Erst einmal cool weiter laufen und dann hinter der Ecke verkriechen … x)

    Aber schön, dass es nicht besonders schlimm ist. Was bin ich froh, dass ich „Der Duft“ als Buch zu Hause gelesen hab. Dabei ist mir nichts passiert :-D

    Als weitere Lesetipps könnte ich dir empfehlen: Das System und Schwarzer Regen(auch Karl Olsberg), Black Rain (Graham Brown) und 100 Stunden (Jean-Christophe Rufin) ;-)

  • Hallo Eddy,

    ich drücke die Daumen, dass die Sturzfolgen nicht so schlimm sind und Dein Marathon-Start nicht gefährdet ist.

    Alles Gute
    Dietmar

  • Du bist definitiv ein Held! Das kann ich guten Gewissens sagen, weil ich mir auch jedes Mal wie ein Held vorkomme, wenn ich mich im wilden Offroad-Waldsprint mal wieder auf die Nase gelegt habe. Schweiß und Blut gehören halt manchmal zusammen ;)

    Alles Gute.

  • Gestern bin ich beim Lesen eines Plakats vom Weg abgekommen und bin statt geradeaus zu laufen auf die Bordsteinkante getreten. Dabei habe mir den Fuß umgeknickt :-( Bin aber auch gleich weiter gelaufen und nach ein paar Metern waren die Schmerzen und der Schreck auch fast weg…

  • Du bist eigentlich ein Held weil du ja auch solche Dinge erzählen kannst. Das zeugt davon, dass du Selbstvertrauen hast. Das kann doch jedem Läufer passieren.

    Lg
    RunningWilli

  • So Bodenwellen sind eckt tückisch. Habe mich heute auch fast hingelegt. Musst du im Osten (von Deutschland) laufen, da sind die Straßen neu und schön ;-)

  • Also Vorsicht beim Laufen und lieber doch auf Unebenheiten achten. Deinem Bein wünsche ich gute Besserung und Dir noch frohe Rest-Pfingsten. :-)

  • Du bist ein Held mit dem Knie noch 15 km zu laufen und heute ja auch wieder ;-)

    Außerdem: Laufen und Hörbuch hören sind schon 2 Dinge gleichzeitig! Dann noch auf den Weg und Verkehr zu achten sind schon 3! Und das kannste ja sonst immer!

    Und so haste ja nun einen guten Grund gepflegt zu werden, aber das mach ich natürlich gerne :-)

    Gute Besserung!

  • Viel schlimmer ist es, wenn man die Wurzel VORHER sieht, sich bewußt darauf einstellt und sich doch langlegt. Ich sage jetzt nicht, wem das passiert ist. :D ;)

    Kopf hoch, gute Besserung!

    Und dennoch ein tolles Pfingstfest,

    Marcus

  • Nicht multitaskingfähig ist eine Ausrede, aber ja, Du hast Dich heldenhaft gefangen und ich hätte den Roller gern gesehen. Gehässig das, ich weiß, aber man sieht sowas ja nicht allzu oft, eh?
    Dennoch wünsche ich Deinem Knie natürlich alles Gute, Du Held! ;-)

  • Au weia, die These „Kein Multitasking bei Männern“ ist also wieder mal belegt ;-)
    Bist du dann noch heldenhaft mit dem blutigen Knie weitergelaufen oder jammernd nach Hause gehumpelt?
    Lass dich pflegen und gute Besserung!
    LG, Anke

  • Du bist ein Held und was für einer!! Deshalb höre ich nur Musik beim Laufen, da brauche ich mich wenigsten nicht konzentrieren :-)
    ps. Männer können 2 Sachen auf einmal – „Duschen und Pinkeln“ ;-)

Posts nach Kategorie:

Mehr Blogposts übers Laufen entdecken:

Videos vom Laufen – laufend gefilmt


Da wo ich laufe, ist auch meine GoPro mit am Start: Ich versuche, die unvergleichlich tolle Stimmung beim Laufen einzufangen. Die Videos gibt es hier und bei Youtube.