Anzeige

Irgend jemand hat mir ein großes Paket geschickt. Bestellt hatte ich nichts. Darum war ich sehr gespannt zu erfahren, was mich darin erwarten würde. Macht mir jemand ein tolles Geschenk? Und wer würde das sein? Den Absender kannte ich jedenfalls nicht. – Hach, wie aufregend! Natürlich hab ich es sofort ausgepackt. Und das alles kam dabei zum Vorschein:

Mein Sportpaket

Mein Sportpaket

Aha. Protein-Shakes also. „Mit wenig Kalorien und viel Geschmack“ lese ich auf dem Begleitschreiben. Wenig Kalorien wären ja im Prinzip für mich genau richtig *räusper*. Aber nö: ich bin kein Shake-Trinker. War ich noch nie und werde ich wohl auch nie sein. Das ist zumindest der Stand heute – denn nie soll man ja nie sagen.  ;-)

Das hätte Eva wissen können, die sich im beigelegten Schreiben als Absenderin des Pakets zu erkennen gibt. Ich hätte es Eva gesagt, wenn sie mich angerufen, oder mir eine Mail geschickt hätte.

Eva hat noch eine schicke Sport-Tasche (mit Extra-Fach für die Sportschuhe) sowie ein großes Sport-Handtuch eingepackt. Und dazu schreibt sie:

Wir hoffen, dass wir Dir damit pünktlich zum Hochsommer eine nette Ausstattung für zahlreiche Sportaktivitäten mitgeben können.

Leider nein, liebe Eva: ich kann nichts davon brauchen.  :-(
Und ich nehme dies zum Anlass für einen Aufruf:

Schickt mir bitte nicht ungefragt Eure Produkte!

Liebe zufällig mitlesende Unternehmen und Agenturen: schickt mir nicht ungefragt eure Produkte, sondern klärt bitte vorher, ob sie zu mir passen, ob ich sie ausprobieren möchte, und ob ich dann natürlich auch einen entsprechenden Bericht darüber verfassen möchte.

Ich bin sehr gerne bereit, Produkte oder Shops zu testen, und ich nehme auch gern an Pressekonferenzen oder -reisen teil: es ist mir jedes mal eine große Ehre! Aber ich mache das wirklich nur, wenn die Angebote zu mir und zu meinem Blog passen.

Erst vor ein paar Wochen habe ich das Angebot abgelehnt, ein wirklich tolles Wellness-Hotel zu testen: das passt nicht einfach zu mir – und das passt auch nicht in diesen Blog. Ich schreibe hier nicht, um möglichst viel „abzusahnen“. Sondern ich schreibe in erster Linie, weil ich hoffe, dass meine Berichte den Lesern gefallen. Und darum „verbiege“ ich mich nicht und bleibe authentisch.POLAR V800

Es war mal Zeit, das in dieser Deutlichkeit aufzuschreiben. ;-)  Und dann noch dies: liebe Firma POLAR, falls Du hier auch mit liest: ich würde sehr gern den neuen V800 testen!  :roll:


Wer will Muscle Milk Protein testen?

Da ich wie gesagt weder Verwendung für die Sport-Tasche, das Handtuch oder die drei verschiedenen Protein-Shakes habe, möchte ich sie gern weiter verschenken. Wer hat Interesse an einem Produkt-Test (hier geht’s zur Website) und möchte evtl. dann auch etwas darüber schreiben? Meldet Euch einfach mit einem kurzen Kommentar. Falls sich mehr als ein Interessent meldet, werde ich das Paket in einer Woche verlosen und dann verschicken.


15.07.2014 – Update: Verlosung durchgeführt!

Unter allen Lesern, die per Kommentar ihr Interesse an den genannten Produkten bekundet haben, wurde inzwischen ausgelost, wer das Paket erhält. Es haben sich 8 Interessenten gemeldet und ich habe mit Hilfe eines Online-Zufalls-Generators daraus den Adressaten ermittelt. Und damit ihr seht, wie ich das gemacht habe, gibt es davon auch einen Mitschnitt.

Vielen Dank nochmals allen Teilnehmern für Euer Interesse!  :-D

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos.
Laufblogger sind tolle Typen!
So sieht ein Runner's World-Leser aus

40 Kommentare