Emin da Silvas Lebens-Lauf. Oder: Läufer sind bekloppt!

Noch vor ein paar Jahren fand ich Laufen doof. Total langweilig. Und alle Läufer bekloppt! Mittlerweile gehöre ich selbst zur Gruppe der Bekloppten. Ich habe viele Gleichgesinnte kennengelernt und stelle fest: einige sind noch verrückter als andere…

Da sind zum Beispiel die Läufer, die sich Blogger-Namen geben wie PfälzerwaldLäufer, LaufMeister, TimeKiller, RunningFreak oder UltraIstGut (weitere Beispiele siehe rechter Seitenrand).

Und dann kenne ich Läufer, die einen Marathon unter 3 Stunden laufen. Läufer, denen 100 Kilometer noch zu kurz sind. Läufer, die seit über einem Jahrzehnt jeden Tag laufen. Läufer, die am liebsten barfuß unterwegs sind. Läufer, die am liebsten im Regen rennen, im Wald, nur rückwärts, nur in der Sonne…

Ihr seid alle verrückt! – Aber einer ist bekloppter, als wir alle zusammen! Sein Name ist Emin da Silva. Dieser Mann hat einen absolut irren Plan: er wird nächstes Jahr von Bremen nach Istanbul laufen. Das ist eine Strecke von über 2.700 km. Und die will er in zwei Monaten schaffen. Im Klartext: er läuft in 67 Marathons in 67 Tagen!

Das ist doch mal echt verrückt, oder was meint Ihr? – Es kommt aber noch besser: Emin läuft diese Strecke nicht „einfach nur so“. Er möchte er mit seinem Lebenslauf (klickt Euch mal zur Website) in jedem der 8 Länder, die er durchläuft, soziale Projekte für Kinder unterstützen!

Und weil er dabei eine Menge Unterstützung braucht, rufe ich Euch auf: helft Emin!

Für die Suche nach Sponsoren, die das notwendige Geld bereitstellen, braucht Emin so viel Öffentlichkeit, wie möglich.

Es wäre also prima, wenn auch Ihr über Emin und seinen Plan berichtet. Ihr könnt ihn auf Laufen.de zum „Läufer des Jahres“ wählen (einfach „gefällt mir“ klicken). Auf Facebook könnt Ihr seine Aktivitäten verfolgen. Und natürlich gibt es auf der Website auch ein Spendenkonto für jede „Soforthilfe“ ;-)

Wie schreibt Emin auf seiner Website: “Wenn man schon nicht einen Wald retten kann, lohnt es sich zumindest einen Baum zu retten. Und wenn jeder auch nur einen Baum rettet, so ist eines Tages auch der ganze Wald gerettet”.


P.S. Falls das nicht klar geworden ist: ich finde es super, dass wir alle bekloppt sind! :-D







Teile diesen Beitrag: #sharingiscaring – Dankeschön! ❤️

35 comments

Schreibe einen Kommentar zu Martin Cancel reply

  • Herzliche EINLADUNG
    Freue mich auf eure Besuch im Karstadt Sport. Nur noch 4 Monate zum Start und ich intensiviere meine Trainingseinheiten.
    Ich stelle mein Projekt laufend vor und werde 5 Wochen hintereinander im Karstadt Sport Marathon laufen.
    Daher brauche ich eure Solidarität und Unterstützung.
    Ich bin Gestern 10 Km und Heute Halb Marathon gelaufen und Morgen werde ich den Marathon 42 Km im Karstadt Sport laufen.
    http://www.facebook.com/events/487656607934633/
    Die Vorbereitung geht auf Hochtouren für den Lebens-Lauf von Bremen nach Istanbul.

  • Liebe Freunde,
    vorübergehend kann auf diesem Konto gespendet werden, sobald mit dem Verein alle Formalitäten geklärt sind, bekommt jeder eine Spendenquittung.

    Emin da Silva

    Sparkasse Bremen
    Kontonr: 80867716
    BLZ 29050101
    Verwendungszweck: Lebens-Lauf Bremen-Istanbul

    Vielen Dank für Ihre Spende.

  • Dies sind doch genau die Dinge im Leben von denen man träumt.
    Etwas außergewöhnliches leisten und zusätzlich noch etwas Gutes tun. Wenn man die entsprechende Fitness und den Mut besitzt kann man Großes bewirken.
    Ich ziehe ehrfurchtsvoll meinen Hut vor Emin!

  • Schluck ! Was für ein Vorhaben! Ich kann nur meinen Hut davor ziehen vor so einer Leistung. Und wenn das noch mit einer Hilfe für soziale Zecke verbunden ist, steigt meine Hochachtung noch weiter! ganz großes Kino!

  • Wow, wirklich unglaublich! Solch ein Projekt unterstütze ich natürlich gerne. Vor solch einer Leistung – wenn momentan auch noch in Planung – muss man Respekt haben. Werde mich auf jeden Fall über seine Fortschritte am Laufenden halten.

    • Danke für Deine Unterstützung, Markus: ich werde mich – wie Du – auch auf jeden Fall ständig informieren, wie es klappt. Finde das total spannend… :D

  • Emin macht es richtig, er zieht die Sache durch. Coole Typen sind eben ein bisschen bekloppt.Wenn er in Istanbul ankommt, wird er verdammt viel Nudeln brauchen um wieder zu Kräften zu kommen. Da greifen wir doch gerne unter die Arme.

  • Immer und immer betone ich sehr daraufhin, dass es nicht mein Ziel ist, jemanden nach zu machen oder deren Leistungen zu überbieten.
    Ich mache das, was ich kann, es geht bei mir nicht um Wettkampf, es geht bei mir um die soziale Verantwortung durch den Sport.
    Bedanke mich bei all den Menschen die mich und meine Projekte unterstützen.
    Sportliche Grüße
    Euer Emin da Silva

  • Ein sehr interessantes Projekt. Mit Vierzig hat er genau das richtige Alter dafür. Auf dem Hintergrund, dass er vor über 20 Jahren auf umgekehrten Weg nach Deutschland gekommen ist (wenn auch nicht laufend) macht das Ganze auch noch Sinn und ist für mich nachvollziehbar. Ich werde das Projekt mit Interesse verfolgen. Ist ja schon ein sehr langer Weg. :-)

    • …ja, das ist in der Tat ein weiter Weg, den Emin sich vorgenommen hat. Ich werde ihn gemeinsam mit Dir verfolgen, Dietmar. Und ich hab mir schon vorgenommen, ihn später mal in Istanbul zu besuchen :-D

  • es ist herrlich, bekloppt zu sein !! Ich kenne Leute, die kommen gerade vom Transeuropalauf zurück . 4200 km in 64 Tagen – die kürzeste Distanz 45 Km die längeste 83 … Ich werde Emin „verfolgen“ danke für den Tipp! Außerdem denke ich,dass die bekloppt sind, die nicht laufen, sondern nur faul am Sofa sitzen. Die sind doch total bekloppt

  • Ja, es gibt genug Leute, die Läufer jeder Art für verrückt halten, aber die täglichen Zeitungsgeschichten aus Gesellschaft und Politik für völlig normal. Das nenne ich verrückt!

    Ich wünsche Emin bei seinem Vorhaben alles Gute, eine tolle Aktion!

  • „Bekloppt“. „Verrückt“. Die Herrlichkeit der Welt ist adäquat der Herrlichkeit des Geistes, der sie betrachtet. Aus diesem Kontext heraus, was ist schon verrückt? Ergo, 66 Marathons an 66 Tagen sind keineswegs verrückt – aber durchaus machbar. Ich kenne ihn zwar nicht, aber wenn er derlei vorhat, wird er das auch realisieren, so denn der unbedingte Wille dazu vorhanden ist. In jedem Fall wünsche ich ihm viel Freude dabei. :)

    • …oh ja, den eisernen Willen zur Umsetzung dieses Vorhabens hat Emin ganz gewiss, lieber Marcus! Ich glaube, in dieser Hinsicht wäre ein Austausch zwischen Euch Beiden hochinteressant. Und nicht nur in dieser Hinsicht… :-D

      Es ehrt mich, Dich hier mal wieder zu lesen: dankeschön dafür! Bis demnächst – bei Dir, oder bei mir ;-)

  • Das unterstütze ich gerne. Ich bin die Strecke nach Istan(nicht „m“)bul gestern geflogen – unter drei Stunden:-) Mit Fischgericht dabei. Morgen der Stadtlauf dauert eher 5 Stunden.

    • …ooops, Danke für den Hinweis, Dirk: habe die Stadt nun richtig geschrieben! – Und Dir wünsche ich morgen VIIEEL Spaß in Istanbul! Ich erwarte Deinen Bericht :-)

  • Dem wünsche ich dann viel Erfolg bei diesem gewaltigen Vorhaben. Ich selber habe allerdings Läufer noch nie bekloppt gefunden, sondern bewundert. Wenn so viele Leute laufen dann muss das einfach Spaß machen, die tun sich das doch freiwillig nicht an ohne Freude daran zu haben.

    Ich wünsche ein schönes Wochenende.

    Freundliche Grüße
    Bernd

    • Dankeschön Bernd:)
      Das Leben ist schön und mit dem Laufen ist besser.Besonders für einen guten Zweck zu laufen, damit etwas in Bewegung zu setzen, das Lächeln und die funkelnde Augen der Kinder motiviert mich für mehr Verantwortung und sozialen Engagement.

  • Ich hab Emin beim Marathon in Bremen erlebt. Er lief dort den Halbmarathon nur wenig langsamer als ich – nur rückwärts. Ein toller Typ!

    • Auch beim Rückwärtslaufen hat Emin wieder mal auf sich aufmerkam gemacht, um auf einen guten Zweck aufmerksam zu machen! Irgendwo hab ich noch einen Video-Schnippsel davon…

Posts nach Kategorie:

Mehr Blogposts übers Laufen entdecken:

Videos vom Laufen – laufend gefilmt


Da wo ich laufe, ist auch meine GoPro mit am Start: Ich versuche, die unvergleichlich tolle Stimmung beim Laufen einzufangen. Die Videos gibt es hier und bei Youtube.