Das war ein Wochenende ganz im Zeichen des Sports: im Bielefeld gab es die 39ste Ausgabe des Hermannslauf, bei dem 31 Kilometer durch den Teutoburger Wald zu absolvieren sind. In Hamburg, Leipzig, Bonn wurden die berühmten 42,195 Kilometer des Marathon gelaufen, in Darmstadt gab es sogar einen Knast-Marathon. Der stärkste Lauf aller Zeiten, der StrongmanRun in Weeze, hatte schon eine Woche zuvor die Athleten in seinem Bann. Alle Ergebnisse und die schönsten Bilder der Events gibt es auf den jeweiligen Websites. An einem solchen Wochenende (mit diesem Traumwetter!) war ich natürlich auch nicht untätig:

30 km Laufen + 60 km Radeln

Samstag habe ich bei einem weiteren langen Lauf getestet, ob ich schon fit genug für den Rhein-Ruhr-Marathon bin. Eine Woche zuvor begannnen schon nach 21 Kilometern die Strapazen, und nach 28 km waren meine Akkus alle, der Kreislauf im Eimer. Diesmal bin ich es wesentlich langsamer angegangen und hatte auch ausreichend Wasser dabei. Und siehe da: die 30 Kilometer waren kein Problem mehr! Das stimmt mich zuversichtlich… :-)

Sonntag habe ich dann zusammen mit Kathi die erste Radtour 2010 gestartet. Das Wetter war ja super, und das Radeln war als Ausgleich zum Laufen genau richtig. Dass es dann aber gleich 60 Kilometer waren, hatten wir vorher nicht geplant. Und auch nicht, dass wir  die unter 3 Stunden schaffen (stolz *g*). Es hat Spaß gemacht. Und in den nächsten Tagen können sich die Beine ja wieder erholen.

Im Frühling ist das Blockland am schönsten, wie man hier sehen kann…

Dia-Show: Blockland Bremen

Die Magie des Marathon
Laufen ohne Weisheitszahn

4 Kommentare