Es ist wieder soweit: gestern hat zum 973sten mal der Bremer Freimarkt seine Tore geöffnet. Über zwei Wochen ziehen mich weniger die Fahrgeschäfte, sondern vielmehr die unzähligen gastronomischen Angebote magisch an. Und dieses Jahr habe ich es besonders schwer: schließlich komme ich jeden Abend mit dem Zug aus Hamburg quasi direkt am Freimarkt an! Bei den vielen leckeren Gerüchen soll mal einer (wie ich) widerstehen… *seufz*Ich werde meine langen Läufe an den Wochenenden wohl viel länger machen, damit ich den Freimarkt 2008 nicht auf den Hüften behalte, wenn er längst wieder vorbei ist… Ganz besonders freue ich mich darauf, dieses Jahr auf dem Freimarkt meine lieben Ex-Kollegeninnen zu treffen, die sich extra dazu verabreden: Das wird ein echtes Fest!


Laufen durch Regen und Sturm: der Herbst ist da
Die Sommerzeit ist vorbei