Letztes Wochenende startete in Bremen zum fünften mal der SWB-Marathon. Leider konnte mein Bruder dieses Jahr nicht dabei sein, weil die Cannstadter Wasen auf den gleichen Termin fielen. Es reicht eben nur für eine Sportart pro Wochenende, nicht wahr Christoph? Schade eigentlich, aber natürlich hab ich dafür Verständnis ;-)
Wir hatten auch ohne Bierzelt eine Menge Spaß. Und der fing schon am Samstag abend bei der Pasta-Party im großen Hansezelt an: Kathi, Anke, Steffi, Gritt, Sylvia und Steffen waren da. Jenny hat sich auch kurz blicken lassen, und Holger Frings wurde von seinen Kids viel zu schnell nach Hause zitiert. Holger hatte sich kurzfristig für den 10-KM-Lauf umgemeldet. Und weil der im Gegensatz zum Halbmarathon früher startet (9:40 statt 11:10 Uhr), musste Holger früher ins Bett!
Auf der Strecke war auch noch der Rouven mit uns dabei, und wir haben im Startbereich Anne und Torsten getroffen. Ganz besonders lieb fand ich unsere Schlachtenbummler, Mami und Papa Schlüter und Gaby und Gert: Euch allen einen ganz besonders lieben Dank dafür, dass Ihr trotz Sturm und Nieselregen so lange ausgehalten habt!
Für Rouven, Steffi und Jenny war der Lauf gleichzeitig ein Marathon-Debüt. Aber trotz nervöser Bedenken beim Start haben es alle super gemeistert: ihr könnt wirklich stolz auf Euch sein! Ich selbst habe diesmal versucht, nicht nur die Zeit im Auge zu behalten, sondern vor allem meine Sportfreunde. Das Ergebnis ist dieses kleine Fotoalbum. Viel Spaß beim Durchblättern. Ach so, und falls Du Dich für unsere Ergebnisse interessierst, kannst Du sie bei DAVENGO abfragen. Unsere Startnummern: Eddy (2140), Kathi (3349), Jenny (3348), Sylvia (3648), Anke (2539), Steffi (4316), Torsten (2532), Anne (2279), Steffen (1202 – Marathon), Holger (5328 – 10KM). Ich hoffe, ich hab niemanden vergessen?

Wandern in der Lüneburger Heide
Krimi des Tages: Deutschland gegen Russland

Feedback