nahrungsergaenzung

Je länger ein Blog lebt, umso häufiger wird er auch von werbetreibenden Unternehmen gefunden. Und die bieten dann Kooperationen an. Mal mehr und mal weniger geschickt, mal mehr und mal weniger passend. Leider häufig weniger geschickt und weniger passend…  🙁

Kooperationsanfragen

Kooperationsanfragen

Und darum beantworte ich 4 von 5 Anfragen mit einem freundlichen Danke, aber Nein Danke.

Wenn eine Anfrage nicht zu mir und zu meinem Blog passt, ist das aber nicht immer Schuld des Unternehmens. Einen Schuh muss ich mir hier selbst anziehen. Denn ich habe weder beschrieben, ob ich an Kooperationen interessiert bin, noch welche Kooperationen mich interessieren. Mea culpa: das werde ich auf jeden Fall noch korrigieren!

Den anderen Schuh können sich allerdings die anfragenden Online-Casinos und Gaming-Seitenbetreiber tief in ihren Hintern schieben. Das so ein Blödsinn etwas nicht wirklich zu einem Laufblog passt, ist doch auch dann nachvollziehbar, wenn man nicht die hellste Kerze auf der Torte ist. Oder bin ich hier zu streng?  👿 

Was hat die Einleitung mit Nahrungsergänzungsmitteln zu tun?

Du hast Dir die Frage sicher schon selbst beantwortet: jetzt kommt ein Beitrag über Produkte, die mir ein Anbieter von Nahrungsergänzungsmitteln kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Richtig? Falsch! Oder sagen wir fairerweise fast richtig

nu3Richtig ist, dass mir nu3 ein Paket mit Produkten aus deren Online-Shop geschenkt hat. Falsch ist aber, dass ich jetzt über die Produkte schreibe. Die habe ich nämlich noch gar nicht angerührt. Und die kannst Du von mir aus haben. Aber dazu gleich. Worum geht es also? Es geht darum, wie nu3 mich begeistert hat. Es geht um „Blogger-Relations“ und um ein Beispiel dafür, wie man alles richtig macht.

Wenn Dich das nicht interessiert, scroll jetzt runter bis zum letzten Absatz, falls Du die Produkte aus dem Paket haben willst.

Ich frage mich gerade, ob ich diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen muss, weil ich ja…? Oder doch nicht, weil ich ja nicht über die Produkte…? Schwierig. Also ich lass die Kennzeichnung mal weg…

Du bist noch hier? Ah cool, das freut mich!

Dann lass mich erzählen, was nu3 getan hat:

1. Kontakt aufnehmen

Kontaktaufnahme

Kontaktaufnahme

Zunächst erreichte mich ganz klassisch eine Anfrage per Mail. Betreff: „Deine persönliche Überraschungs-Box von nu3„. Also weder eine Anfrage noch ein Angebot, wie es sonst fast immer zu lesen ist. Die Mail enthielt dann auch tatsächlich weder das eine noch das andere, sondern (neben einem freundlich verfassten Text) den Link zu einem Fragebogen. Man will mich durch Antworten auf ein paar Fragen kennenlernen. Und danach möchte man mir Produkte schicken, die perfekt zu mir passen.

Hö? Meine Neugier war geweckt. Also mit einem Klick zum Fragebogen. Klick, Klick, Klick… schon fertig. Und ab damit. Mal sehen, was jetzt passiert.

2. Spannung aufbauen

Spannung aufbauen

Spannung aufbauen

Kurze Zeit nach dem Ausfüllen des Fragebogens bekam ich in einer zweiten Mail die Bestätigung, dass nun die Auswahl der Produkte erfolgen würde. Gleichzeitig wurde ich darauf hingewiesen, dass es bis zu 2 Wochen dauern kann, bis mich meine persönliche Überraschungs-Box erreichen würde. Okay, von mir aus…

Exakt 14 Tage später erhielt ich in einer dritten Mail (!) die Nachricht, dass die Überraschungs-Box nun auf den Weg gebracht wird. Ein Foto zeigt ein weißes Paket mit einer hübschen Schleife, während es in einen Versandkarton gepackt wird.

Eine ziemlich coole Idee.

3. Erwartung übertreffen

Die Überraschungs-Box

Überraschungs-Box

Schon beim Eintreffen des Paketes musste ich lächeln: der Karton war tatsächlich der gleiche, wie auf dem Foto in der Mail. Und beim Öffnen stellte ich dann fest, dass auch die Überraschungs-Box genau so aussieht, wie in der Mail gezeigt. Mir wurde schnell klar: das IST das Paket und die Box vom Bild aus der Mail. Man hatte mir also kein Stockfoto geschickt, sondern eine Live-Aufnahme gemacht.

Wirklich toll. Und sehr persönlich!

Damit aber nicht genug: neben den erwarteten Produkten enthielt das Paket auch noch eine „Urkunde“ mit Produktbeschreibungen auf der Rückseite. Und dabei handelte es sich nicht um die Standard-Texte aus dem Shop, sondern um für mich ganz persönlich erweiterte Botschaften. Hier mal auszugsweise ein Beispiel:

VEGA ENERGIZING SMOTHIE CHOC-A-LOT
„Es ist die Leidenschaft, die zählt“ Ein tolles Motto! Als Läufer aus Leidenschaft soll bei Dir der Genuss natürlich auch nicht zu kurz kommen. Da es durchaus schwerfallen kann, in der Trainingsphase auf kleine Sünden wie die geliebte Schokolade zu verzichten, schafft der schokoladige Protein Smoothie Abhilfe. Er ist rein pflanzlich und ohne künstlichen…

Das ist ja wohl die individuellste Produktbeschreibung, die man sich vorstellen kann: Das Motto meines Blogs wurde integriert – perfekt! Ist doch klar, dass ich mir alle Produktinformationen komplett vom ersten bis zum letzten Satz durchgelesen habe.

Und damit aber immer noch nicht genug. Neben den Produkten, der Urkunde und den persönlichen Beschreibungen fand ich auch noch ein Blatt mit lecker klingenden Rezepten, die mit eben diesen Produkten zubereitet werden können:

  • Fruchtiges Protein-Frühstück
  • Proteinreicher Kürbis-Bratling
  • Protein-Omelett für Gewinner

Damit stimmt hier einfach alles bis auf das sprichwörtliche i-Tüpfelchen.

Und das hier sind nun die Produkte aus meiner Überraschungs-Box:

n3_inhalt

Der Warenwert liegt bei ungefähr 65,- Euro – aber die Produkt-Präsentation ist „einfach unbezahlbar“…  :mrgreen:

Liebe Mitarbeiter von nu3,

seid mir an dieser Stelle bitte nicht böse: ich werde die Produkte nicht für mich behalten, sondern ich werde sie verschenken. Zugegeben, speziell bei den Kale Chips fällt mir das nicht leicht, weil ich wirklich gerne nasche. Aber ich möchte, dass noch weitere Läufer Euch und Eure Produkte kennenlernen. Und darum gebe ich das komplette Paket weiter.

Ihr habt Euch viel Mühe gegeben und mich damit schwer beeindruckt. Dafür an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön!

Willst Du die Produkte testen?

Hier also der letzte Absatz, in dem Du erfährst, wie Du die Produkte vom Foto bekommen kannst. Erstens solltest Du ähnliche Ziele haben wie ich, nämlich Gewichtsabnahme und Leistungssteigerung. Dann passen die Produkte zu Dir. Und zweitens musst Du per Kommentar oder per Mail kurz bescheid geben, dass Du das Paket haben willst. Nächsten Sonntag (22.02.) werde ich bestimmen, wer die Sachen bekommt. Falls sich niemand meldet, esse ich natürlich alles selber auf. Und falls sich mehr als eine(r) meldet, lasse ich ein Los entscheiden. Und komm mir jetzt nicht mit Rechtsausschluss und Teilnahmebedingungen und so ’nem Gedöns: Das hier ist mein rein privates Vergnügen.  😆

Ich werde 150 Jahre alt
Sportklamotten: Tchibo oder klassische Sportmarken? [Werbung]

39 Kommentare

Mach mit und hinterlasse einen Kommentar

Feedback