Bremen-Marathon-Teaser

Liebe Mitläufer. Insbesondere liebe Startblock-A-Starter, liebe Marathon-unter-3-Stunden-Renner und liebe Rekordzeit-Jäger. Ihr seid großartig! Ihr seid die Besten! Aber, und das müsst ihr jetzt aushalten: die echten Helden starten beim Marathon in der letzten Reihe. Die wirklichen Helden erreichen das Ziel nach über 5 Stunden. Die wahren Helden laufen langsam…

Insbesondere diejenigen, die jetzt ungläubig die Stirn in Falten legen, mir gedanklich einen Vogel zeigen und mich als Spinner bezeichnen, sollten weiter lesen. Speziell Euch möchte ich bitten, ein paar Minuten länger darüber nachzudenken. Und bevor Ihr weg klickt – die Behauptung ist gar nicht von mir, sondern von „Einem von Euch“. Und das kam so:

© Sport-Ziel

Letzten Sonntag hatte ich gerade die letzte von sieben 5km-Runden begonnen. Der letzte Vorbereitungslauf für den nächsten Marathon. Ich war schon über 3 Stunden unterwegs und mein Akku war alle. Denn ich hatte mich wieder mal von schnelleren Läufern anstecken lassen und bin zu flott gestartet. Und wie immer bekam ich dafür die Quittung: jetzt  lief ich nur noch im Schleichtempo.

Genau zu dieser Zeit startete der Oliver eine lockere 5km-Runde und gesellte sich an meine Seite. Der Oliver läuft eigentlich doppelt so schnell wie ich: Letztes Jahr habe ich ihn per Fahrrad begleitet, als er den Bremen-Marathon in 2:31:37 gewonnen hat… 😯  (hier sind Bericht & Video).

Marathon-Vorbereitung-2

© Sport-Ziel

Jetzt lief er also neben mir her und wir plauderten ein wenig. Nee, Blödsinn: er redete und ich war froh, dass ich nur zuhören brauchte, denn ich brauchte meine Luft jetzt zum Überleben. Und genau er war es, der dann diesen Spruch machte: Er, der Marathon-Gewinner, bezeichnete uns Marathon-Schnecken als wahre Helden!

Zunächst dachte ich, dass sich wieder einmal ein Läufer aus Startblock-A über die Jogger aus Startblock-F lustig machen würde. „Wieder einmal“ schreibe ich, weil ich eben immer mal wieder entsprechende Dialoge aufschnappe. Leider…  😕

Aber diesmal lag ich daneben:
Oliver meinte das todernst! Er erklärte mir, dass er höchsten Respekt vor Menschen hat, die die Kraft und die Ausdauer aufbringen, um mehr als 4 oder 5 Stunden zu laufen, bis sie einen Marathon finishen. Er selbst könne sich jedenfalls nicht vorstellen, so lange durchzuhalten. Und darum bezeichnete er uns Schnecken als die wahren Helden unter den Läufern.

Danke dafür, Oliver!

Ich wünsche mir, dass jetzt keiner mehr Falten auf der Stirn hat und mir einen Vogel zeigt. Wir Schnecken haben großen Respekt vor Euch Hasen. Wir bejubeln und beklatschen Euch, und wir bewundern Eure unfassbare Leistung. Bitte macht es umgekehrt doch ebenso. Dann sind wir alle zusammen wahre Lauf-Helden.  😀

Marathon-Vorbereitung-3

© Sport-Ziel

Wie wichtig ist die Herzfrequenz?
Ich brauche Deine Hilfe, bitte!

45 Kommentare

Mach mit und hinterlasse einen Kommentar

Feedback