Die Neuigkeiten aus dem Hause GoPro gehen mir seit Tagen nicht mehr aus dem Kopf. Im Oktober bekommt die Produkt-Familie neue Mitglieder, und ich würde liebend gerne einige davon adoptieren. Lediglich die Kosten stehen diesem Wunsch entgegen. Ich bin aber nicht sicher, ob Vernunft langfristig über Begehrlichkeiten triumphiert. Das sind aber auch Leckerbissen, die mir da unter die Augen gekommen sind. Sieh selbst:

GoPro HERO 5

Die neueste Generation bietet Features, von denen mein Modell nur träumen kann (ich bin seit vier Jahren mit einer HERO2 unterwegs). Am meisten mag ich

  • Videos in 4K mit 30 FPS und Fotos mit 12 MP
  • Wasserdicht bis 10 Meter ohne Extra-Gehäuse
  • Digitale Videostabilisierung
  • Bessere Audioaufnahme (sogar Stereo)

Andere Features, wie z.B. die Sprachsteuerung oder ein Touch-Display sind auch prima, haben aber keinen Einfluss auf die Entscheidung für oder gegen eine Kauf. Das ist bei den Preisen der verschiedenen Ausführungen schon etwas ganz anderes:

HERO5 Session: € 329,-

HERO5 Black: € 429,-

HERO Session: € 229,-

(im Bild links) (im Bild mitte) (im Bild rechts)

Mehr Infos gibt es bei GoPro: direkt zur HERO5

Für mich müsste es schon die HERO5 Black sein. Die Entscheidung dafür liegt in der Tatsache, dass nur bei diesem Modell der Akku ausgewechselt werden kann. Ich kann mich nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass ich eine Aufnahme abbrechen muss, weil ich einen leeren Akku nicht einfach gegen einen anderen austauschen kann. Zur Akku-Laufzeit konnte ich zwar keine Angaben finden, aber mir geht es hier auch eher um das Prinzip.


GoPro KARMA Grip

karmagripMit dem KARMA Grip sollen wackelfreie GoPro-Videos möglich werden. Schon vor ein paar Jahren hatte ich mir das Tiffen Steadicam Curve angeschafft, um meine Aufnahmen zu verbessern. Die Ergebnisse waren aber so besch…eiden, dass ich das Ding bis heute nie wieder benutzt habe. Hier ist mein Film, der mehr sagt, als tausend Worte.

GoPro verspricht eine „atemberaubende Videostabilisierung“ und wenn der Grip hält, was das Video verspricht, dann muss ich dieses Zubehör unbedingt haben. Also vorausgesetzt, ich hab mich auch für die HERO5 entschieden… 😉

Neben der Stabilisierung finde ich übrigens sehr cool, dass mit dem Grip auch die GoPro gesteuert werden kann.

GoPro KARMA Grip: € 329,-

Mehr Infos gibt es bei GoPro: direkt zum KARMA Grip


GoPro KARMA Drohne

karma-drone-mainLast but not least: GoPro hat eine eigene Drohne entwickelt! Alle Features aufzuzählen, wäre einen eigenen Beitrag wert. Stattdessen möchte ich auf den Blog von Saturn verweisen: Die Jungs durften die Drohne (ausgestattet mit der HERO5) auf Mallorca testen. Den ausführlichen Bericht mit vielen tollen Bildern findest Du hier.

Die KARMA Drohne wäre so etwas wie ein Sahnehäubchen für meine Hobby-Video-Ausstattung. Da ich aber auch in einem anderen Zusammenhang auf Sahne eher verzichten sollte, werde ich mich wahrscheinlich noch lange in Enthaltsamkeit üben… 😉

Aber faszinierend finde ich so eine Drohne auf jeden Fall. Schau Dir das Video von GoPro an: Es ist schon sehr cool, was heute möglich ist.

GoPro KARMA Drohne: € 869,-

(Preis ohne Kamera!)

Auch zur Drohne gibt es bei GoPro natürlich mehr Infos: direkt zur KARMA Drohne


Wie gesagt, bin ich selbst mal gespannt, wie lange ich dem einen oder anderen Kauf widerstehen werde… 😉

Und so entdeckte ich meine Leidenschaft für Videos . . .

Der Auslöser für meine Leidenschaft, Videos zu drehen, war ein Gewinnspiel auf Facebook im Jahr 2011. Damals wurden die Mitglieder für das erste TIGER BALM TEAM gesucht, die zum Marathon nach New York reisen würden. Wer die meisten „gefällt mir“ Klicks für sein Bewerbungsfoto sammelte, würde dabei sein.

Ich hatte die Idee, Werbung für mein eigenes Bewerbungsfoto zu machen (es hatte die Nummer 110) und erstellte dafür meine ersten Videos. Und zwar mit einem iPhone4. 😮

Und so krass sah das damals aus:

 

 

 

 

Alternativ- und Assistenztraining für Läufer
[Blogparade] Warum läufst Du eigentlich?

17 Kommentare

Mach mit und hinterlasse einen Kommentar

Feedback