• Willst Du als Ausgleich zum Laufen mit Kraft-Training Deinen Rücken stärken?
  • Möchtest Du mal beim Indoor-Cycling (Spinning) jede Menge Kalorien verbrennen?
  • Lust auf einen Kurs Bauch-Spezial oder auf Body-Pump?
  • Wie wäre es mit Intervall-Training auf dem Laufband?
  • Und anschließend schön relaxen in der Sauna

Geh ins Fitness-Studio:

Ich bekomme kein Geld von einem Fitness-Studio für meinen einleitenden Werbetext. 🙂 Aber ich habe (m)eine Mitgliedschaft im Fitness First abzugeben! Ich möchte zwar Mitglied in einem Studio bleiben, aber da ich von Hamburg nach Bremen umgezogen bin, würde ich gern bei der Fitness Company Bremen einchecken. Die habe ich jetzt quasi vor der Haustür. Zum nächsten Fitness First Studio muss ich 20 (Delmenhorst) oder 50 Kilometer (Oldenburg) fahren.

Deine Vorteile bei Übernahme meiner Mitgliedschaft:

Ich kann meine Mitgliedschaft erst nach Ablauf von 2 Jahren kündigen. Darauf hatte ich mich zugunsten einer Beitragsermäßigung eingelassen. Davon kannst Du profitieren, wenn Du meinen Vertrag übernimmst:  ich habe grünes Licht von Fitness First bekommen, dass ich den Vertrag auf eine andere Person überschreiben kann. Dies sind Deine Vorteile:

  • Du zahlst keine Aufnahmgebühren
  • Du profitierst von einer kurzen Restlaufzeit (10 Monate) – Verlängerung möglich
  • Du zahlst nur 39,90 Euro im Monat (Sauna und Kurse inklusive)
  • Ich übernehme 2 Monatsgebühren für Dich!

Zum Fitness First ClubfinderMit der Lifestyle-Mitgliedschaft kannst Du in über 60 Studios trainieren. Such Dir mit dem Clubfinder den Club in Deiner Nähe. Fahr doch mal hin und checke online den Kursplan. Wenn Du überzeugt bist, melde Dich bei mir und wir sprechen darüber:
Wer zuerst kommt, erhält den Zuschlag.

Nichts für Dich? Dann sag es weiter:

Falls dieses Angebot für Dich selbst nicht in Frage kommt, würde ich mich sehr freuen, wenn Du es Deinen Freunden weiter erzählst: per Telefon, SMS, Blog, Facebook, Twitter, Skype – oder wie auch immer… 😉 Vielen Dank für Deine Unterstzützung!

Rhein-Ruhr-Marathon - Mein Fazit
Buch-Tipp: The Social Media Bible

11 Kommentare